Test (Pro und Kontra) zu Not Tonight (Adventure, Nintendo Switch)

 

Test: Not Tonight (Adventure)

von Eike Cramer



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Gefällt mir

 

Gefällt mir nicht

interessantes Szenario   nicht so dramatisch wie Papers, Please
sozialkritische Satire   ironische Distanz verhindert emotionale Bindung
hübsche Hintergründe   Schrift etwas zu klein (Switch)
viel zu tun   Bedienung der Wohnungs- Menüs verschachtelt (Switch)
ordentlich für die Switch umgesetzt    
nette Nebengeschichten    


Versionen & Multiplayer

Preis zum Test 22,99 Euro
Sprachen Englisch, Spanisch, Französisch, Chinesisch
Schnitte Nein
Splitscreen Nein

Vertrieb & Bezahlinhalte

Erhältlich über Digital (Nintendo eShop)
Online-Aktivierung Ja
Online-Zwang Nein
Account-Bindung Ja
Bezahlinhalte Nein
 

Kommentare

Sheepwars3 schrieb am
Carrington hat geschrieben: ?
09.02.2020 00:28
Balla-Balla hat geschrieben: ?
07.02.2020 14:41
Blöd nur, dass die Schwarzmalerei so gar nicht mehr funktioniert. Die Wirtschaft GBs steht besser da als in jedem anderen europäischen Land und BJ als tumben, ausländerhassenden Fascho zu verkaufen, ist auch irgendwie sooo 2018. Wer also, außer eingefleischten Polit-Fanatikern, sollte sowas heute noch spielen wollen?
Vielleicht sollte man den Plot fürs europäische Mainland umschreiben...
Die sind ja auch noch im Binnenmarkt. Der Spaß geht erst nächstes Jahr los. Vielleicht sollte man mit der Beurteilung der Folgen des Brexit abwarten, bis er auch tatsächlich und nicht nur rechtlich vollzogen wurde?
Manche Kommentatoren hier sollten wirklich noch einmal die Schulbank drücken. Danke für die Korrektur dieses Balla-Balla.
Carrington schrieb am
Balla-Balla hat geschrieben: ?
07.02.2020 14:41
Blöd nur, dass die Schwarzmalerei so gar nicht mehr funktioniert. Die Wirtschaft GBs steht besser da als in jedem anderen europäischen Land und BJ als tumben, ausländerhassenden Fascho zu verkaufen, ist auch irgendwie sooo 2018. Wer also, außer eingefleischten Polit-Fanatikern, sollte sowas heute noch spielen wollen?
Vielleicht sollte man den Plot fürs europäische Mainland umschreiben...
Die sind ja auch noch im Binnenmarkt. Der Spaß geht erst nächstes Jahr los. Vielleicht sollte man mit der Beurteilung der Folgen des Brexit abwarten, bis er auch tatsächlich und nicht nur rechtlich vollzogen wurde?
haudida_dude schrieb am
Sheepwars3 hat geschrieben: ?
08.02.2020 18:28
Grunz Grunz hat geschrieben: ?
08.02.2020 09:17
Das perfekte Spiel zum bundesdeutschen Fetisch- und Propagandathema. Die EU als virtuelle Wichsvorlage, der Austritt aus ihr als Dystopie. Arme, irre Briten, jetzt werdet Ihr untergehen. Oder so.
So ein neurechtes Geblubber. Echt jetzt? Bissl gepennt im Unterricht, was?
Es ist schon erstaunlich was man heute in Gamesforen so ließt. Letztens habs eine News auf GameStar zu Microsoft und den Energiekosten der XBox, und da drunter standen 100+ Comments von Klimawandelleugnern denen Krass einer abging.
Sheepwars3 schrieb am
Grunz Grunz hat geschrieben: ?
08.02.2020 09:17
Das perfekte Spiel zum bundesdeutschen Fetisch- und Propagandathema. Die EU als virtuelle Wichsvorlage, der Austritt aus ihr als Dystopie. Arme, irre Briten, jetzt werdet Ihr untergehen. Oder so.
So ein neurechtes Geblubber. Echt jetzt? Bissl gepennt im Unterricht, was?
schrieb am