League of Legends: Worlds 2022 - Der diesjährige Weltmeister steht fest (Update)

 
von Paul Radestock,

League of Legends: Worlds 2022 - Der diesjährige Weltmeister steht fest (Update)

League of Legends (Taktik & Strategie) von Riot Games / Tencent
League of Legends (Taktik & Strategie) von Riot Games / Tencent - Bildquelle: Twitter / @lolesports
Update: Nach einem herzzerreißenden und an Spannung kaum zu übertreffendem Finale steht der diesjährige Weltmeister in League of Legends fest: DRX setzt sich gegen T1 durch.

Es war der Stoff, aus dem Legenden gemacht sind: Vor einer rekordverdächtigen Anzahl von über fünf Millionen gleichzeitigen Zuschauern sah zunächst alles so aus, wie es sich die meisten wohl vorgestellt hatten. T1 ließ im ersten der fünf möglichen Spiele nichts anbrennen und demonstrierte eindrucksvoll, warum sie als Favorit auf den Titel gelten. Doch in einem Spiel wie League of Legends kann bekanntermaßen alles passieren und so kam es auch, dass bis zum fünften und letzten Spiel kein Sieger feststand.

Duell auf Augenhöhe: DRX und T1 liefern sich erbitterte Schlacht bis ins fünfte Match


Für die Fans von Esports hätte es also keinen besseren Abendverlauf geben können: Beide Teams schenkten sich nichts und so entwickelte sich spätestens ab dem zweiten Spiel ein Duell auf Augenhöhe, das seinesgleichen sucht. Als eine der spannendsten Serien aller Zeiten gehen die fünf Matches in die Geschichtsbücher der League of Legends-Geschichte ein. Das schweißtreibende Tauziehen um den Sieg der Worlds 2022 fand seinen krönenden Höhepunkt vor dem Rachen des Elder Drake, den sich das Team von DRX rund um Star-ADC Deft schnappen und somit Spiel Nummer 5 und damit das gesamte Turnier für sich entscheiden konnte.



T1 und DRX loteten die Limits, die das Spiel bietet, dabei komplett aus. Sowohl die Pick und Banphasen beider Teams als auch die Performance, die sie in der Kluft der Beschwörer zum Besten gaben, ist als Lehrstunde für ganze Generationen aus LoL-Spielern zu verstehen. Trotz extrem dominanter Phasen des südkoreanischen Favoriten war es am Ende der willensstarke Underdog, der die Trophäe mit in die Heimat nehmen durfte. Während die Sieger sich unter tosenden Fan-Gesängen umjubeln ließen, konnte das geschlagene T1 und vor allem ihr noch junger und aufstrebender Star-Support, Ryu "Keria" Min-seok, seine Tränen nicht zurückhalten.

Auch für den Greatest of All Time, Lee "Faker" Sang-hyeok, war der Abend besonders bitter: Es ist bereits das zweite WM-Finale, welches er ohne Sieg hinter sich lassen muss. Im anschließenden Interview versicherte er jedoch erhobenen Hauptes, er hoffe darauf, dass sich sein Team schnell von der Niederlage erholen und zurück in die Spur finden würde. Für seine Kontrahenten, denen auch sein ehemaliger Schulkamerad Deft angehört, fand er nichts als respektierende Worte.

Alle Infos zum Finale


Zuvor berichteten wir: Nachdem die beiden Finalisten am vergangenen Wochenende in fast schon spektakulärer Weise gekürt wurden, steht uns nun das wohl mit größter Spannung erwartete Match der diesjährigen Worlds 2022 in League of Legends bevor.

Damit ihr bestens Bescheid wisst, tragen wir euch im Folgenden noch einmal alle relevanten Informationen zusammen. So verraten wir, wann das Finale der diesjährigen LoL-Weltmeisterschaft stattfindet, wo es ausgetragen wird und welche Teams überhaupt gegeneinander antreten. Außerdem haben wir den passenden Stream für euch parat und erklären, in welchem Modus gespielt wird.

League of Legends: Worlds 2022 – Wann findet das Finale statt?


Das diesjährige Finalspiel der League of Legends Worlds 2022 wird offiziell in der Nacht von Samstag auf Sonntag, dem 6. November, um 1 Uhr deutscher Zeit ausgetragen.



Möchtet ihr euch die spannenden Matches also in vollem Umfang zu Gemüte führen, solltet ihr für koffeinhaltige Erfrischungsgetränke vorsorgen, denn das Event kann gut und gerne über mehrere Stunden hinweg andauern.

Wo wird das WM-Finale von League of Legends ausgetragen?


Wie auch schon die Gruppenphase, das Viertel- sowie das Halbfinale wird auch das Endspiel der diesjährigen Worlds auf dem nordamerikanischen Kontinent stattfinden. Während man sich während der Gruppenphase und der Quarterfinals noch im Hulu Theater im New Yorker Madison Square Garden heimisch fühlte, sollten die Halbfinal-Spiele ursprünglich nach Kanada wandern.

Aufgrund von Visa-Schwierigkeiten verlegte Riot die Matches zwischen den letzten vier Teams dann aber doch nach Atlanta in die State Farm Arena, die das Zuhause der Atlanta Falcons , einem US-amerikanischen Football-Team, darstellt.

Mit dem großen Finale wandert man nun ganz an die Westküste der Vereinigten Staaten: Im Chase Center in San Francisco, in welchem seit 2019 das NBA-Team der Golden State Warriors seine Heimspiele austrägt, soll der diesjährige Champion vor einem zahlreichen Publikum gebührend gefeiert werden.

Wo könnt ihr das Finale sehen?


Über 500.000 Menschen verfolgten am vergangenen Wochenende das Halbfinale über den offiziellen Twitch-Kanal von Riot Games. Auf diesem soll uns natürlich auch zum Grande Final wieder feinste Esports-Kost serviert werden. Eine deutsche Übertragung liefern für gewöhnlich die Kollegen von SummonersInn. Alternativ steht euch natürlich auch der Weg über den offiziellen YouTube-Kanal von LoL Esports offen:



Vermutlich wird der Channel bereits einige Stunden vor dem eigentlichen Spiel live gehen und mit einer imposanten Eröffnungsfeier, wie wir sie von den bisherigen Endspielen der League of Legends-Weltmeisterschaften gewohnt sind, aufwarten.

Welche beiden Teams treffen aufeinander?


Mit ihrem Sieg in den extrem heiß umkämpften Semifinals, in denen bis zum Schluss praktisch noch alles offen war, konnten sich die Spieler von DRX rund um ihren erfahrenen AD-Carry Deft und den aufstrebende Stern am Midlane-Himmel, Zeka, gegen den derzeitigen koreanischen Meister Gen.G durchsetzen. DRX belegte in der vergangenen Saison lediglich den vierten Platz im regulären Split und galt bis zuletzt als Außenseiter.

Dank eines sagenhaften Comebacks im Viertelfinale, bei dem die Mentalitätsmonster von DRX mit 0:2 gegen EDG bereits mit dem Rücken zur Wand standen und einem beeindruckenden 3:1-Sieg in ihrem letzten Spiel treffen sie so auf das wohl berühmteste und erfolgreichste League of Legends-Team der Welt: T1, ehemals unter dem Namen SK Telecom T1 (kurz: SKT) bekannt.

T1s Erfolgsgeschichte erstreckt sich bereits über mehrere Jahre hinweg, konnte das Team rund um ihren so legendären wie gefährlichen Midlaner, Lee „Faker“ Sang-hyeok, das prestigeträchtige Turnier in der Vergangenheit schon ganze drei Mal (und davon zwei Mal in Folge) für sich entscheiden. Ganz nebenbei bricht T1 regelmäßig Rekorde. So ist das ebenfalls aus Südkorea stammende Gespann das bislang einzige, das in der heimischen Liga, die als die beste der Welt gilt, eine perfekte Saison abliefern konnte.

Fest steht: Der diesjährige Weltmeister stammt aus Südkorea und es wird wohl mindestens eine harte Nuss, die es mit T1 für DRX zu knacken gilt. So wollen Faker und seine Gefährten ihren ohnehin schon unangefochtenen Legendenstatus in San Francisco mit Sicherheit weiter ausbauen und die Omen dafür stehen ebenfalls gut: Beide Weltmeisterschaften, die bisher in Nordamerika ausgetragen wurden (2013 und 2016) konnte T1 für sich entscheiden, noch nie flog das Team darüber hinaus vor dem Halbfinale raus.

In welchem Modus wird gespielt?


Im Finale der League of Legends Worlds 2022 spielen beide Teams auf der ikonischen Summoners Rift-Karte im, für LoL üblichen, 5v5-Modus. Dabei dürfen beide Teams vor dem Start jedes einzelnen Matches bis zu fünf Champions aus dem Spiel verbannen.

Wer anschließend im sogenannten Best of Five-Format als erstes drei Spiele für sich entscheiden kann, gewinnt das komplette Turnier und einen beachtlichen Teil des insgesamt über 2,25 Millionen US-Dollar schweren Preisgeldes.

Leider verlief das diesjährige Turnier nicht ganz reibungslos: Bereits in der Gruppenphase gab es Kontroversen rund um mögliche Bugs in League of Legends, die den Ausgang der Worlds 2022 unter Umständen beeinflusst haben könnten.

Letztes aktuelles Video: Arcane NetflixMiniserie Ankündigung

Quelle: eigene Recherche, Twitch / Riot Games, Twitch / SummonersInnLive, Riot Games

Kommentare

esport wanst schrieb am
In knapp zwei Wochen ist Dreamhack. Das dürfte etwas interessanter sein :)
Der Artikel ist zumindest besser als die Letzten. Einigermaßen gute Zusammenfassung. Mich hätte nur interessiert, wie hoch die Einschaltquoten wirklich sind, weil auf Twitch natürlich nur diejenigen zuschauen, die es nicht im Kabelfernsehen sehen können.
Ansonsten finde ich den Preispool von gut 2 Millionen ? auch nicht sonderlich hoch, wenn man bedenkt das es sich hier um eines der wichtigsten, jährlichen eSport-Turniere der Welt handelt. Zum Vergleich fand das Wochenende zuvor das TI in Singapur statt, wo sich die Spieler in DOTA 2 um immerhin 16 Millionen ? (in früheren Events war das Preisgeld noch viel, viel höher) stritten. Schade, das ich dazu keinen Artikel gesehen habe, denn immerhin hat dort wieder mal ein deutscher Spieler gewonnen.
Spielerisch war es auch eher mau, im Gegensatz zum Worlds-Finale, was wirklich der Hammer war. Spannung über 5 Partien, große Stars, große Gefühle. Mehr eSport geht nicht. Meinen Dank an die Spieler für den stundenlangen Nervenkitzel!
greenelve schrieb am
hydro skunk 420 hat geschrieben: ?05.11.2022 22:17 Wie es da draußen Wellen schlägt...
...und hier bei 4Players keine Sau interessiert.^^
Es findet ja auch gerade der Afreeca Champions Cup statt. :Häschen:
hydro skunk 420 schrieb am
Wie es da draußen Wellen schlägt...
...und hier bei 4Players keine Sau interessiert.^^
schrieb am