Microsoft: Übernahme von Zenimax und Bethesda Softworks (Doom, Elder Scrolls, Wolfenstein, Starfield, Fallout)

 
Microsoft
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Microsoft

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Microsoft: Übernahme von Zenimax und Bethesda Softworks (Doom, Elder Scrolls, Wolfenstein, Fallout, Starfield)

Microsoft (Unternehmen) von Microsoft
Microsoft (Unternehmen) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Es ist ein Paukenschlag in der Spieleindustrie: Microsoft übernimmt Zenimax und damit auch den dazugehörigen Publisher Bethesda Softworks. Das geht sowohl aus einer Meldung bei Xbox Wire als auch einem Artikel bei Mirage News hervor. Demnach soll sich Microsoft die Übernahme 7,5 Milliarden Dollar ( in Cash!) kosten gelassen haben.

Mit der Übernahme sichert sich Microsoft nicht nur zusätzliche Entwickler-Power für seine Studiofamilie, sondern auch lukrative Marken wie The Elder Scrolls, Fallout, Doom, Wolfenstein und Dishonored. Zu Bethesda Softworks gehören die Studios
Bethesda Game Studios, id Software, ZeniMax Online Studios, Arkane, MachineGames, Tango Gameworks, Alpha Dog und Roundhouse Studios. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen weltweit etwa 2300 Mitarbeiter.

In der Meldung, die sicher nicht zufällig einen Tag vor dem Start der Vorbestellungen für die Xbox Series X veröffentlicht wurde, betont Microsoft bereits, dass mit der Übernahme das Portfolio von Bethesda freilich auch im Game Pass Einzug halten wird.

PlayStation-Besitzer müssen trotz der einjährigen Zeitexklusivität von Deathloop (Arkane Studios) vermutlich ohne neue Spielewelten von Bethesda auskommen. In einem kurzen Ausblick in die Zukunft, in dem neben unangekündigten Projekten auch kurz das ambitionierte Science-Ficion-Projekt Starfield erwähnt wird, ist lediglich von geplanten Veröffentlichungen auf Xbox und PC die Rede.
Quelle: Xbox Wire, Mirage News

Kommentare

Vandaa schrieb am
Xris hat geschrieben: ?
17.10.2020 05:49
TheSoulcollector hat geschrieben: ?
17.10.2020 01:07
Ist halt immer blöd, wenn Spiele nicht auf allen Plattformen erscheinen. Aber man kennt es auch nicht anders. Exklusivspiele gibt es seit fast 40 Jahren. Als PS Spieler kann man ja immerhin auf den PC ausweichen, wenn man keine zweite Konsole will. Oder man sucht sich Alternativen.
Ich werde wohl erstmal auf der Xbox spielen und da muss ich dann statt Uncharted eben Tomb Raider zocken. Oder AC Valhalla statt GoW.
Ja schade das GoW und Uncharted nicht mehr Multiplatt sind. So ganz das Selbe ist es dann iwie doch nicht.
Ironie mal beiseite. Zuletzt wurden es weniger Exclusives. Für die Zukunft bwfürchte ich jedoch das es immer mehr in Richtung Exklusivität gehen wird. Eine ähnliche Situation wie auf dem VoD Markt? Halte ich für möglich. Ich finde Exclusives immer noch sinnvoll. Wenn man aber in 10 Jahren dann tatsächlich mindestens 3 Cloud Abos benötigt... nicht mehr lustig.
Es wird in Zukunft sicher mehr Exklusive geben, allerdings weniger Hardware Exklusive.
Bei den Diensten einfach einen Hauptdienst wählen welchen man wahrscheinlich als Jahres Abo günstiger bekommt und den Rest eventuell bei Bedarf dazu buchen. Sehe da kein Problem. Mache ich bei den Film Anbietern auch so.
Xris schrieb am
Chibiterasu hat geschrieben: ?
17.10.2020 08:35
Nerviger ist es doch drei, viermal die entsprechende Hardware zuhause herumstehen zu haben, die eigentlich alle denselben Zweck erfüllen.
Wenn es nur am Abo hängen würde, man jedoch alles auf allem spielen könnte (wird so schnell nicht passieren), dann wären mir die mehreren Abos noch egal. Man muss ja nicht immer alles parallel aktiv haben. Bei mir läuft auch nur Netflix durch und bei Bedarf kommt dann eben mal ein Monat Sky, Amazon oder vielleicht mal Disney Plus dazu.
Ich verliere den Überblick, vergesse hier schlicht Accounts wieder zu deaktivieren. Bevor ich mich versehe hab ich wieder für einen weitere Monat gezahlt. Und so geht es vielen. Sonst würden MoD Anbieter nicht so viel Kohle machen. Ich persönlich zahle lieber einmal für die Hardware.
Problem stellt sich bisher aber noch nicht. MS portet alles auf den PC. PlayStation und Nintendo hab ich eh.
Chibiterasu schrieb am
Nerviger ist es doch drei, viermal die entsprechende Hardware zuhause herumstehen zu haben, die eigentlich alle denselben Zweck erfüllen.
Wenn es nur am Abo hängen würde, man jedoch alles auf allem spielen könnte (wird so schnell nicht passieren), dann wären mir die mehreren Abos noch egal. Man muss ja nicht immer alles parallel aktiv haben. Bei mir läuft auch nur Netflix durch und bei Bedarf kommt dann eben mal ein Monat Sky, Amazon oder vielleicht mal Disney Plus dazu.
Xris schrieb am
TheSoulcollector hat geschrieben: ?
17.10.2020 01:07
Ist halt immer blöd, wenn Spiele nicht auf allen Plattformen erscheinen. Aber man kennt es auch nicht anders. Exklusivspiele gibt es seit fast 40 Jahren. Als PS Spieler kann man ja immerhin auf den PC ausweichen, wenn man keine zweite Konsole will. Oder man sucht sich Alternativen.
Ich werde wohl erstmal auf der Xbox spielen und da muss ich dann statt Uncharted eben Tomb Raider zocken. Oder AC Valhalla statt GoW.
Ja schade das GoW und Uncharted nicht mehr Multiplatt sind. So ganz das Selbe ist es dann iwie doch nicht.
Ironie mal beiseite. Zuletzt wurden es weniger Exclusives. Für die Zukunft bwfürchte ich jedoch das es immer mehr in Richtung Exklusivität gehen wird. Eine ähnliche Situation wie auf dem VoD Markt? Halte ich für möglich. Ich finde Exclusives immer noch sinnvoll. Wenn man aber in 10 Jahren dann tatsächlich mindestens 3 Cloud Abos benötigt... nicht mehr lustig.
TheSoulcollector schrieb am
Ist halt immer blöd, wenn Spiele nicht auf allen Plattformen erscheinen. Aber man kennt es auch nicht anders. Exklusivspiele gibt es seit fast 40 Jahren. Als PS Spieler kann man ja immerhin auf den PC ausweichen, wenn man keine zweite Konsole will. Oder man sucht sich Alternativen.
Ich werde wohl erstmal auf der Xbox spielen und da muss ich dann statt Uncharted eben Tomb Raider zocken. Oder AC Valhalla statt GoW.
schrieb am