World of Warships: Zerstörer-Update 0.9.3 und nächstes Update für Legends

 
World of Warships
Entwickler:
Publisher: Wargaming
Release:
17.09.2015
12.08.2019
12.08.2019
Early Access:
kein Termin
16.04.2019
16.04.2019
Test: World of Warships
79
Keine Wertung vorhanden
Keine Wertung vorhanden

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

World of Warships: Zerstörer-Update 0.9.3 und nächstes Update für Legends

World of Warships (Arcade-Action) von Wargaming
World of Warships (Arcade-Action) von Wargaming - Bildquelle: Wargaming
In World of Warships (PC) sind mit Update 0.9.3 neun Zerstörer aus Europa hinzugefügt worden, die fortan erforscht werden können. Neben dem österreichisch-ungarischen Zerstörer Tatra (II) kommen folgende Schiffe aus Schweden hinzu: Romulus (III), Klas Horn (IV), Visby (V), Västeras (VI), Skåne (VII), Öland (VIII), Östergotland (IX) und Halland (X).

"Das Spielevent im Update 0.9.3 beginnt mit einem temporären Feldzug, 'Willensstärke', der beim Abschluss Spielern den einzigartigen geschichtsträchtigen polnischen Marinekommandanten verleiht, der mehrere Jahrzehnte lang als Stabschef des polnischen Marinekommandos diente. Jerzy Åšwirski verfügt über 10 Fertigkeitspunkte und die Talente Torpedoladeexperte und Zielerfassungsexperte für Fla-Geschütze. Der polnische Kommandant hat außerdem Zugriff auf die verbesserte Fertigkeit Adrenalinrausch, die ihm eine Erhöhung des Ladetempos der Schiffsbewaffnung und der Staffelgeschwindigkeit um 0,25 % pro 1 % verlorene TP des Schiffs verleiht. Mit dem neuen Update beginnt außerdem die 11. Saison der gewerteten Sprints, eine neue Saison für Clangefechte und es werden mehrere Verbesserungen am Matchmaking sowie allgemeine Verbesserungen am Spielerlebnis eingeführt, inklusive einer aktualisierten Version des Reiters 'Äußeres'. Der Forschungsbaum enthält nun nützliche Tooltips, die Funktionen der Schiffsgruppen in jedem Abschnitt beschreiben", schreiben die Entwickler.



World of Warships: Legends (Konsolen) erhält am 13. April ein Update, das eine Reihe von russischen Zerstörern und den Early Access für russische Schlachtschiffe ins Spiel bringt. Zwei Feldzüge, zwei Ranglisten-Saisons und viele weitere Verbesserungen werden ebenfalls versprochen.



Wargaming: "Die russischen Zerstörer sind nun vollständig verfügbar und Spieler können ihre Forschungsprojekte bis hin zur Taschkent der Stufe VII vorantreiben. Im Gegensatz zu den meisten Zerstörern liegt der Fokus bei diesen Schiffen auf ihre Fähigkeiten als Kanonenboote statt auf ihrer Tarnung und Bewaffnung mit Torpedos. Wie die russischen Kreuzer verfügen sie über Geschütze mit niedrigem Schusswinkel, die ihre volle Wirksamkeit erst bei maximaler Reichweite entfalten. Die Kreuzer können diese große Entfernung zu ihrem Vorteil nutzen, um mit ihrer beachtlichen Geschwindigkeit dem feindlichen Beschuss auszuweichen. Wenn sie mit einigen Kurzstreckentorpedos ausgestattet wurden, eignen sich die russischen Kanonenboote hervorragend für gewagte, aber potenziell verheerende Spielmanöver. Die russischen Zerstörer, die vorab zur Verfügung stehen, umfassen Schiffstufe III bis VI und sind echte Kanonenboote. Diese Zerstörer, wie die Gnewni Stufe V, glänzen vor allem in Kanonenduellen mit überragender Feuerkraft, die einzelne Kreuzer erledigen, Schlachtschiffe in Schach halten und sogar feindliche Zerstörer zerlegen kann! Ihre Torpedos sind schnell, aber verfügen nur über kurze Reichweite. Sie eigenen sich daher besonders für Überfälle, um ahnungslosen Feinden einen verheerenden Schlag aus dem Nichts heraus zu versetzen. Mit den neuen sowjetischen Containern haben Spieler nun die Chance, bereits vorab diese Zerstörer auszuprobieren. Einige Container können auch im Feldzug 'Krieg und Frieden' erhalten werden!"

""Die russischen Schlachtschiffe sind jetzt im Vorabzugang erhältlich, bevor sie im nächsten Update standardmäßig verfügbar werden. Mit ihnen gelangt die schwere Artillerie der roten Armee auf hohe See, wo sie den Schlachtschiffen der Deutschen den Rang als zäheste Brocken streitig machen werden. Die Geschützbatterien dieser dick gepanzerten Nahkampfexperten sind nur auf kurze Distanz treffsicher - ideal geeignet für aggressive Manöver, um den Gegner unter Druck zu setzen. Allerdings werden diese Kolosse schwere Schäden davontragen, wenn sie eine volle Breitseite abkriegen, also ist präzise Positionierung gefragt! Spieler können mit diesen Kolossen in See stechen, indem sie die als Feldzugbelohnungen verfügbaren Sowjetkisten öffnen."

"Mit diesem Update wird das Spiel um zwei neue Feldzüge erweitert: 'Zähmung eines Dreadnoughts' und 'Oleg der Held'. Im ersten Feldzug, der bis zum 4. Mai verfügbar sein wird, winkt der russische Kapitän Michail Kedrow als Hauptbelohnung. Kedrow war der erste Kapitän des Schlachtschiffs Gangut während des Ersten Weltkriegs und steht nun als erfahrener Veteran parat, um Spielern in World of Warships: Legends zu helfen, die russischen Schlachtschliffe zu zähmen. Der Feldzug 'Oleg der Held' schließt nahtlos an 'Zähmung eines Dreadnoughts' an und kann mit dem Kreuzer Oleg als Kronjuwel aufwarten. Die Oleg ist ein gepanzerter Kreuzer alter Schule und eine der wenigen Überlebenden auf Seiten der Russen der Seeschlacht bei Tsushima. Beide Feldzüge sind gespickt mit Belohnungen, darunter Sowjetkisten, in denen Spielern mit etwas Glück eines der neuen Schlachtschiffe finden können!"

"Auf das Feedback der Community hin haben wir die Dauer der Saisons verkürzt. Die Ranglisten-Kämpfe sind nun mit zwei weiteren, kurzen Etappen wieder mit dabei. Spielern, die sich in den Ranglisten behaupten können, winken zusätzliche Belohnungen, Saison-exklusive Abzeichen und einige Sowjetkisten. Außerdem wird das Spiel um einige neue Funktionen erweitert! Zum einen ist nun im Hafen ein Fotomodus verfügbar, mit dem Spieler ihre Lieblingsschiffe perfekt in Szene setzen können. Außerdem kann nun eine Option aktiviert werden, um die Kapitäne in ihrer Muttersprache sprechen zu lassen, und das HUD kann nun an kleinere Displays angepasst werden."
Quelle: Wargaming

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am