The Evil Within 2: Tipps und Tricks von Bethesda und Tango Gameworks

 
The Evil Within 2
Entwickler:
Publisher: Bethesda Softworks
Release:
13.10.2017
13.10.2017
13.10.2017
Erhältlich: Digital, Einzelhandel
Erhältlich: Digital, Einzelhandel
Erhältlich: Digital, Einzelhandel
Test: The Evil Within 2
80
Test: The Evil Within 2
80
Test: The Evil Within 2
80
Jetzt kaufen
ab 8,99€
Spielinfo Bilder Videos

The Evil Within 2
Ab 8.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

The Evil Within 2: Tipps und Tricks von Bethesda und Tango Gameworks

The Evil Within 2 (Action-Adventure) von Bethesda Softworks
The Evil Within 2 (Action-Adventure) von Bethesda Softworks - Bildquelle: Bethesda Softworks
Das Survival-Horrorspiel The Evil Within 2 (ab 8,99€ bei kaufen) kann ganz schön herausfordernd sein, da die Ressourcen knapp sind und die Kämpfe sehr schnell tödlich für Sebastian enden können. Bethesda (Publisher) und Tango Gameworks (Entwickler) haben eine Liste mit Tipps und Tricks zusammengestellt, die dabei hilft, den Albtraum zu überleben. Details zu den unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden findet ihr hier.

Gehen Sie auf die Jagd nach Ressourcen. Dank der offeneren Level bieten sich reichlich Gelegenheiten, die Spielwelt zu erkunden. Am besten folgen Sie Ihrem Kommunikator, um nützliche Ressourcen wie Munition, Spritzen und Herstellungskomponenten aufzusammeln.

Gehen Sie auf die Jagd nach Sammlerstücken. Sie müssen natürlich nicht in jeder dunklen Ecke von Union stöbern, um The Evil Within 2 durchzuspielen. Doch wer mit Hilfe des Kommunikators Sammlerstücke entdeckt, erfährt so manche spannende Zusatzinformation. Wenn Sie die Rätsel von Union und Sebastians Vergangenheit lösen wollen, dann halten Sie nach Unterlagen und Dias Ausschau, die über die Stadt verteilt sind. Bei den Unterlagen kann es sich um Fotos, Zeitungsausschnitte oder Aktenschnipsel handeln. Die Dias schalten Gespräche zwischen Sebastian und Kidman frei, die Licht auf Sebastians Leben und sein Verhältnis zu anderen Charakteren werfen. Machen Sie alle Unterlagen und Dias für eine Bonus-Konversation ausfindig. Außerdem sind – wie auch im ersten Spiel schon – Leichenschrankschlüssel in Statuen versteckt. Zerstören Sie diese Statuen und bringen Sie die Schlüssel zu Tatiana, um einige zusätzliche Ressourcen zu erhalten.

Machen Sie sich mit der Umgebung vertraut. Bevor Sie sich auf einen Kampf einlassen, sollten Sie die Umgebung erkunden. Beim Umschauen findet sich vielleicht ein cleverer Weg, um die Konfrontation ganz zu umgehen. Manchmal geraten Sie in einen Kampf, aus dem es absolut kein Entkommen gibt. Aber auch während Sie um ihr Leben rennen, können Sie einen guten Eindruck von der Umgebung bekommen.

Erkennen Sie natürliche Fallen. Achten Sie auf Elemente der Spielwelt, die sich gegen Ihre Gegner einsetzen lassen. Locken Sie einen Gegner auf eine Öllache und setzen Sie ihn durch einen Schuss in Brand oder betäuben Sie im Wasser stehende Kreaturen mit einem wohlgezielten Schockbolzen. Herumstehende Explosivfässer sind auch nicht zu verachten. Sie sind recht rar und richten kräftig Schaden bei allem an, was in ihren Explosionsradius gerät. Diese Fässer können Sie auch umstoßen, um Öl zu vergießen. Was sich mit so einer Öllache anstellen lässt, haben wir eben ja schon erwähnt.

Stellen Sie eigene Fallen. Sie können einen Explosivbolzen wie eine Mine platzieren oder zwischen zwei Oberflächen wie einen Stolperdraht spannen. Locken Sie Ihre Gegner an, sodass sie darüber laufen oder den Stolperdraht auslösen und bumm! Achten Sie nur darauf, nicht in Ihre eigenen Fallen zu tappen: Der Explosivbolzen unterscheidet nicht zwischen Freund und Feind.

Einmal tief durchatmen mit dem Waffenrad. Das klingt vielleicht nach einem schrägen Ratschlag, aber manchmal brauchen Sie in einem Kampf eine Minute, um Ihre Gedanken zu sammeln und die Strategie zu überdenken. Rufen Sie das Waffenrad auf, um das Spielgeschehen zu pausieren. Scrollen Sie durch das Rad und sehen Sie sich in Ruhe an, welche Mittel zur Verfügung stehen.

Alle Pläne verwerfen und die verdammten Beine in die Hand nehmen. Gegen einen strategischen Rückzug ist prinzipiell nichts einzuwenden. Klar, wenn Sie vor einem Kampf davonlaufen, könnten Ihnen einige Ressourcen entgehen. Aber Sie können später zurückkommen, wenn Sie besser gewappnet sind.

Die Armbrust – Ihr Freund und Helfer. Wenn ein Entkommen nicht möglich scheint, dann schießen Sie Schockbolzen oder Rauchbolzen auf einen Gegner. Während er sich wieder berappelt, haben Sie ein wenig Zeit, um sich irgendwo zu verstecken. Von da aus können Sie herumschleichen, um zusätzliche Munition oder Ressourcen zu finden und spontan etwas Nützliches herstellen.

In diesem Sinne: Improvisieren Sie in der Not. Spontane Basteleien verbrauchen mehr Ressourcen als die Herstellung an einer Werkbank. Es sollte also nicht Ihre Standardmethode sein, aber scheuen Sie in brenzligen Situationen nicht davor zurück. Die letzte Kugel ist verschossen, die letzte Spritze verbraucht? Wenn keine anderen Ressourcen sichtbar sind, können Sie auf Improvisieren zurückgreifen, um sich zu retten.

Überraschen Sie Gegner mit dem Schleichangriff. Manchmal müssen Sie nicht mal eine einzige Kugel abfeuern, um eine Kampfsituation zu meistern. Das ist dann besonders wichtig, wenn Sie Ressourcenknappheit haben. Wenn Sie dennoch einige Gegner in Ihrem Weg ausschalten wollen, können Sie die Schleichtaktik probieren. Benutzen Sie Deckung und zerbrechliche Flaschen, um einzelne Gegner anzulocken und sie mit Sebastians Schleichangriff von hinten zu überraschen. Aber aufgepasst, nicht alle Gegner lassen sich mit dem Schleichangriff aus dem Verkehr ziehen, machen Sie sich also sicherheitshalber auf einen Kampf gefasst.

Sammeln Sie fleißig grünes Gel. Wenn Sie Sebastian verbessern wollen, müssen Sie sich schon die Hände schmutzig machen. Zum Aufmotzen seiner Fähigkeiten wird grünes Gel benötigt, das Sie von ausgeschalteten Gegnern erbeuten. Auch wenn Ihre Strategie eher auf Konfliktvermeidung setzt, sollten Sie deshalb jede günstige Gelegenheit nutzen, einen Gegner aus dem Verkehr zu ziehen. Und nicht vergessen, all die schönen Leichen zu durchsuchen.

Gewalt gegen Kisten! Das kann man echt nicht genug betonen: Zerdeppern Sie jede Kiste, die Sie sehen! Abhängig vom gewählten Schwierigkeitsgrad enthalten viele der zerbrechlichen Kisten Ressourcen wie Schießpulver, Waffenteile und Munition.

Stecken Sie Ihre Nase in stinkige Angelegenheiten. Im Abfall anderer Leute zu wühlen, ist keine Schande, wenn die Fundsachen einem das Leben retten können. Sie können sich gar nicht vorstellen, was die Bürger von Union so alles wegwerfen. Wenn Sie Glück haben, finden Sie vielleicht Schätze wie eine neuwertige Axt, die eine prima Nahkampfwaffe abgibt.

Fehlt was? Kehren Sie noch mal um. Einen guten Teil des Spiels verbringen Sie in recht offenen Gebieten. Wenn Sie mal das Gefühl haben, dass Ihnen etwas entgeht, dann kehren Sie an bereits besuchte Schauplätze zurück, um diese gründlicher zu erkunden.

Machen Sie es sich leichter. Falls Sie immer noch Probleme haben, können Sie den Schwierigkeitsgrad jederzeit runterdrehen. Das Team von Tango Gameworks hat alle drei Grund-Schwierigkeitsgrade sorgfältig ausbalanciert, damit für jeden Spielstil etwas Passendes dabei ist. Sie wollen sich schön erschrecken lassen, aber keinen Stress mit Ressourcen und Kämpfen haben? Niemand wird es Ihnen verübeln, wenn Sie deshalb die Einsteiger-Stufe wählen.


Letztes aktuelles Video: Die ersten zehn Minuten

Quelle: Bethesda Softworks

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am