eFootball PES 2020: Russische Liga bleibt exklusiv; neuer Modus "Matchday" vorgestellt - 4Players.de

 
Fussball
Entwickler:
Publisher: Konami
Release:
10.09.2019
10.09.2019
10.09.2019
Alias: PES 2020 , Pro Evolution Soccer 2020
Vorschau: eFootball PES 2020
 
 
Vorschau: eFootball PES 2020
 
 
Vorschau: eFootball PES 2020
 
 
Jetzt kaufen
ab 39,99€

ab 45,94€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

eFootball PES 2020
Ab 39.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

eFootball PES 2020: Russische Liga bleibt exklusiv; neuer Modus "Matchday" vorgestellt

eFootball PES 2020 (Sport) von Konami
eFootball PES 2020 (Sport) von Konami - Bildquelle: Konami
Konami Digital Entertainment gibt bekannt, dass die russische Premier Liga weiterhin exklusiv in eFootball PES 2020 enthalten sein wird. Gleichzeitig wird auch der russische Kicker Andrey Arshavin als einer der Legenden vorgestellt, die ebenfalls in die Fußballsimulation implementiert werden. Mit der Schritten will man nach eigenen Angaben unterstreichen, welchen hohen Stellenwert der russische Videospielmarkt für den Publisher hat.

Mit Matchday hat man außerdem einen neuen Spielmodus angekündigt. Dort soll es möglich sein, mit seiner Lieblingsmannschaft in wöchentlichen Partien gegen die größten Rivalen anzutreten.

eFootball PES 2020 erscheint am 10. September für PC (via Steam), PS4 und Xbox One.

Letztes aktuelles Video: E3 2019 Trailer

Quelle: Pressemitteilung Konami
eFootball PES 2020
ab 45,94€ bei

Kommentare

Ryan2k6 schrieb am
HardBeat hat geschrieben: ?
22.07.2019 12:49
Mit diesen Schritten unterstreicht man lediglich das man erneut nur brösel für das wenige Geld, was man bereit war zu investieren, bekommen hat.
What, man hat Juventus Turin!! :Blauesauge:
Aber ist doch klar, dass die Bundesliga das meiste Geld rausholen will und da kann EA einfach mit nem größeren Koffer winken.
Find dieses Lizenzgeschacher einfach blöd. Gebt jedem alles und entscheidet es auf dem Platz!
Fargard schrieb am
Ich kaufe das Spiel allein schon wegen des tollen neuen Namens!
(kein Mensch der Welt, jemals).
Aber wenn jetzt auch noch die russische Liga bleibt, hm...
HardBeat schrieb am
Mit der Schritten will man nach eigenen Angaben unterstreichen, welchen hohen Stellenwert der russische Videospielmarkt für den Publisher hat.
Mit diesen Schritten unterstreicht man lediglich das man erneut nur brösel für das wenige Geld, was man bereit war zu investieren, bekommen hat. Schließlich hatte Konami die Möglichkeit sich die Bundesliga Rechte zu ergattern, man wollte aber die geforderte Summe nicht auf den Tisch legen. Die Russenliga war für EA wohl, aus gutem Grund, nicht interessant genug so das man Konami diese Exklusiv überlassen hat.
schrieb am