Kayak VR: Mirage: Wassersport-Simulation für PC-VR bietet nahezu fotorealistische Grafik

 
von ,

Kayak VR: Mirage - Wassersport-Simulation für PC-VR bietet nahezu fotorealistische Grafik

Kayak VR: Mirage (Simulation) von Better Than Life
Kayak VR: Mirage (Simulation) von Better Than Life - Bildquelle: Better Than Life
Wie gut das eigenhändige Paddeln zu VR-Controllern passt, hat bereits das Kajak-Schleichspiel Phantom: Covert Ops (zum Test) bewiesen. Entwickler Better Than Life aus Amsterdam will das Thema deutlich authentischer umsetzen: Statt geheime Anlagen des Kalten Krieges zu infiltrieren, paddelt man in Kayak VR: Mirage durch idyllische Canyons, während neben dem Boot die Wellen authentisch glitzern.



In Zeiten der Oculus-Quest-Dominanz setzt dieser Mix aus Simulation und Rennspiel mit seinen Partikel- und Lichteffekten einen Kontrapunkt. Er konzentriert sich ganz auf eine grafisch aufwändige und physikalisch authentische Umsetzung für PC-VR (Rift, Vive, Index, WMR). Neben den im Trailer zu sehenden idyllischen Canyons soll es aber auch Schauplätze geben, die sich stark davon abheben - bis hin zu surrelaen Orten wie einem Mars-Fluss oder einer Abfahrt vom Vulkan.

Neben Zeitrennen mit Workout-Faktor sind auf den Kursen auch entspannte Erkundungen möglich. Ein Release ist auf Steam für den 1. März 2022 angesetzt. Vorher ist eine Early-Access-Phase geplant; laut VRScout.com kann man sich bereits jetzt auf dem offiziellen Discord-Server für eine Beta anmelden.

Entwickler Leon van Oord berichtet im Interview mit dem Magazin davon, dass Nvidias DLSS-Unterstützung stark dabei geholfen habe, das Renderbudget "auszudehnen". Epics Übernahme von Quixel habe sich ebenfalls als nützlich erwiesen - und zwar bei der Umsetzung des Photogrammetrie-Workflows zur Umsetzung realistischer Umgebungen. Noch vor wenigen Jahren seien derartige Ergebnisse Triple-A-Studios vorbehalten gewesen.

Screenshot - Kayak VR: Mirage (HTCVive, OculusRift, ValveIndex, VirtualReality)

Screenshot - Kayak VR: Mirage (HTCVive, OculusRift, ValveIndex, VirtualReality)

Screenshot - Kayak VR: Mirage (HTCVive, OculusRift, ValveIndex, VirtualReality)

Screenshot - Kayak VR: Mirage (HTCVive, OculusRift, ValveIndex, VirtualReality)

Screenshot - Kayak VR: Mirage (HTCVive, OculusRift, ValveIndex, VirtualReality)



"Features

  • Wunderschöne, abwechslungsreiche Orte für Rennen oder zur Erkundung, vom Fotorealismus bis hin zu surrealen Schauplätzen.
  • Time-Attack mit einem Checkpoint-Kurs in allen Levels - für Rennspiel-Fanatiker, die ein richtiges Workout suchen.
  • Free-Roam-Modus für eine gelassenere Erfahrung auf dem Weg durch die Levels.
  • Topaktuelle Grafik, welche die Grenzen dessen verschiebt, was in VR-Spielen möglich ist.
  • Komplett physikbasiertes Kajakfahren, für eine authentische Erfahrung, die sich tatsächlich so anfühlt, als befinde man sich auf dem Wasser.
  • Komfort-Einstellungen, die sciherstellen, dass Personen ohne Wasser-/VR-Erfahrung es ebenfalls genießen können.
  • Eine Musikauswahl, die immer zur Umgebung sowie dem gespielten Modus passt.
  • Unterstützung von DLSS 2.1 (nur mit NVIDIA-RTX-Karten kompatibel)."
Quelle: Steam, VRScout.com, offizieller Discord-Server

Kommentare

SpookyNooky schrieb am
Für die (perfekte) Immersion fehlt insbesondere noch die Simulation der Haptik: Der Widerstand, sobald man die Paddel ins Wasser eintaucht und zieht.
Und schick wäre auch eine Art "rainbow road" aus Mario Kart, das Wasser ist dann natürlich regenbogenfarben. : D
Gesichtselfmeter schrieb am
Fehlen nur noch wasserdichte Controller und ein Planschbecken, dann ist die Immersion perfekt. :D
4P|Jan schrieb am
Halueth hat geschrieben: ?19.07.2021 13:22 Wow, sieht echt gut aus, bietet aber glaube ich auch gut Potential für zerbrochene Controller. Wenn die an dem Besenstiel befestigt sind und man mal doch etwas zu niedrig schlägt und auf den Boden kommt, oder an den Tisch, dann wars das bestimmt...
Ja, ich würde sie wohl tatsächlich extresicher befestigen. Evtl. mit Kabelbindern, Tape o.ä. :lol:
Halueth schrieb am
Wow, sieht echt gut aus, bietet aber glaube ich auch gut Potential für zerbrochene Controller. Wenn die an dem Besenstiel befestigt sind und man mal doch etwas zu niedrig schlägt und auf den Boden kommt, oder an den Tisch, dann wars das bestimmt...
schrieb am