Bethesda Softworks: Darum wurden Starfield und Elder Scrolls 6 auf der E3 2018 angekündigt - 4Players.de

 
Unternehmen
Entwickler:
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Bethesda: Darum wurden Starfield und Elder Scrolls 6 auf der E3 2018 angekündigt

Bethesda Softworks (Unternehmen) von Bethesda Softworks
Bethesda Softworks (Unternehmen) von Bethesda Softworks - Bildquelle: Bethesda Softworks
Bethesda hatte sich vor einiger Zeit dafür entschieden, Spiele nicht mehr so früh ankündigen zu wollen - bestes Beispiel war die Präsentation von Fallout 4 auf der E3 2015 (Juni) und die Veröffentlichung im November 2015. Die lange Wartezeit könnte der Vorfreude schaden, erklärte zum Beispiel Todd Howard (Game Director) vor mehr als zwei Jahren. Diese angestrebte Praxis hat Bethesda auf der diesjährigen E3 2018 allerdings ausgesetzt und die beiden Langzeitprojekte Starfield und The Elder Scrolls 6 für nicht näher benannte Konsolen/Plattformen angekündigt. Warum sie sich für die frühe Ankündigung entschieden haben, erklärte Pete Hines (VP of Marketing) in einem Interview mit FZ.se via PC Gamer.

Pete Hines: "Also, es war zunächst nur ein Thema in Gesprächen mit ihm [Todd Howard] und den Leuten in meinem Team; wir überlegten, warum wir es nicht in Betracht ziehen können, ein wenig mehr von unserem Fahrplan für das Studio preiszugeben, was den Leuten dann erklärt, was wir machen werden - ja, wir machen dieses Spiel namens Starfield und hier ist es, und ja, wir werden Elder Scrolls 6 machen, aber wir machen diese anderen beiden Spiele zuerst. Es ist nur, damit die Leute ein besseres Gefühl dafür haben, wo wir gerade stehen und wohin wir gehen werden."

Aber es gab wohl auch einen weiteren praktischen Nutzen für die Doppelankündigung von Starfield und Elder Scrolls 6. So meinte Hines, dass einige Spieler "ein bisschen ausflippen würden", wenn sie erfahren würden, dass das nächste große Spiel (Fallout 76) von Bethesda eine Online-Erfahrung sei, schließlich hätte sich Bethesda einen Ruf für Einzelspieler-Titel mit Dishonored, Wolfenstein, The Elder Scrolls (außer The Elder Scrolls Online) und Prey erarbeitet.

"[Die Ankündigung] hilft auch die Leute zu überzeugen: Schau, das was wir gerade machen, werden wir nicht für immer machen. Wir werden beim nächsten Mal ein Spiel machen, das nur für Einzelspieler ist - und ja, wir werden auch zu Elder Scrolls 6 kommen. Es wird noch lange dauern, bis wir bereit sind, genauer darüber zu reden, denn wir wollen nicht, dass die Zeit zwischen der Enthüllung und dem Release zwei oder drei Jahre beträgt. Aber es gibt den Leuten eine bessere Vorstellung davon, wohin wir gehen werden und was das Studio macht", sagte Pete Hines.
Quelle: FZ.se via PC Gamer

Kommentare

RealMK schrieb am
Sindri hat geschrieben: ?
23.06.2018 12:06
RealMK hat geschrieben: ?
23.06.2018 09:05
Ach, ich glaube man hat es wirklich nur gemacht, damit mit Fallout 76 nicht das falsche Signal gesendet wird.
Genau das hat Howard gesagt. Das steht in der News.
RealMK hat geschrieben: ?
23.06.2018 09:05
Dieser Online-Kack nervt und ist für die Studios nur noch ein Mittel um noch mehr Geld aus dem Spieler zu pressen.
Oder vielleicht auch die Spieler anzusprechen, die an einem Spiel aus dem Hause Bethesda, mit MP-Funktion interessiert sind?
Who knows?
Wenn man aus dem Zusammenhang zitiert, machts keinen Sinn, Junge!
Gemeint ist, dass man Fallout 76 einen Singleplayer spendiert um zu vermeiden, dass es nur noch Online bei Fallout weitergeht.
Dieser Online-Kack nervt deswegen, weil ich erst das Spiel kaufe und dann trotzdem jeden Kack InGame bezahlen darf. Wenn es wenigstens echtes Free2Play wäre, ist es okay, aber dann noch den Vollpreis zu bezahlen ist halt doof. Bei Neverwinter gehts doch auch und dann klappt es auch mit dem kostenlosen Spielen ohne Xbox Live Gold bzw. PSN Plus.
Nur wie gesagt, wird Bethesda wieder das alte Prinzip auspacken und man zahlt sich dumm und dämlich um das Spiel angemessen genießen zu dürfen.
Kobba schrieb am
Wer hätte das gedacht. Nach Enderal freu ich mich irgendwie mehr auf das was SuraAI aus TES6 macht als auf TES6 selbst. ^^
Oh, die falsche Bethesda News, egal, passt schon.
Testomat schrieb am
Und wer sollte Ihm weshalb irgendwie glauben?
Zinssm schrieb am
Sindri hat geschrieben: ?
23.06.2018 12:06
RealMK hat geschrieben: ?
23.06.2018 09:05
Ach, ich glaube man hat es wirklich nur gemacht, damit mit Fallout 76 nicht das falsche Signal gesendet wird.
Genau das hat Howard gesagt. Das steht in der News.
RealMK hat geschrieben: ?
23.06.2018 09:05
Dieser Online-Kack nervt und ist für die Studios nur noch ein Mittel um noch mehr Geld aus dem Spieler zu pressen.
Oder vielleicht auch die Spieler anzusprechen, die an einem Spiel aus dem Hause Bethesda, mit MP-Funktion interessiert sind?
Who knows?
Absolut undenkbar :Hüpf:
thormente schrieb am
greenelve hat geschrieben: ?
23.06.2018 15:17
thormente hat geschrieben: ?
23.06.2018 15:15
Master Chief 1978 hat geschrieben: ?
23.06.2018 00:32
Ich weiß nicht, irgendwie ein komischer Grund. Das TES VI und Starfield in Entwicklung sind war doch eh schon mehr oder weniger bekannt, Hatte doch der Howard schon mal in irgend nem Interview gesagt wenn ich mich nicht irre.
Außerdem was hilft es denn? Die SP Kunden werden ihnen nun wegen Fallout 76 nicht weglaufen, die die es spielen wollen werden das sicher auch ohne Trailer und E3 Bestätigung der 2 Titel tun. Es ist nun wohl keine Signifikante Änderung der Verkaufszahlen zu erwarten.
Hat er das? Ich hatte von Starfield, bzw. von einem bei Bethesda in Entwicklung befindlichen ScFi game nichts mitbekommen. :roll:
Es gab Gerüchte darüber, Journalisten hatten hinter der Hand davon erfahren. Offiziell hieß es nur, man arbeite noch an zwei großen Titeln die rauskommen, bevor es mit TES 6 weitergeht.
Habe ich nie angezweifelt. Es sollte nur den Sinn und Zweck von "Advertisement" unterstreichen.
Warum werden Spiele denn (früh) vorgestellt und beworben? Damit es in den Köpfen hängenbleibt, dort dauerhaft einen Platz einimmt.
schrieb am