Valve Software: Gerücht: "Half-Life: Alyx" für VR soll morgen angekündigt werden - 4Players.de

 
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Valve Software
Spielinfo Bilder  

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Valve Software - Gerücht: "Half-Life: Alyx" für VR soll morgen angekündigt werden

Valve Software (Unternehmen) von Valve Software
Valve Software (Unternehmen) von Valve Software - Bildquelle: Valve Software
Aktualisierung vom 18. November 2019, 14:00 Uhr:

Die Gerüchte zu einem VR-exklusiven Half-life-Ableger verdichten sich: Laut PCGamer.com ist das Transkript von Geoff Keighleys Interview mit Robin Walker (Team Fortress 2) und einer weiteren, nicht namentlich genannten Person durchgesickert. Demnach soll pünktlich zum morgigen 21. Geburtstag von Half-life (also am Dienstag, 19. November 2019) der Titel "Half-Life: Alyx" angekündigt werden.

Vorgestellt werde das Spiel dann am 12. Dezember bei den Game Awards. Der Release soll schließlich im März 2020 erfolgen. Dabei könnte es sich um eines der drei großen "Flagship-Titel" handeln, die Valve für verschiedene PC-VR-Headsets geplant hat. Eine Umsetzung für Monitor, Maus und Keyboard sei unwahrscheinlich, weil das Spiel aus Experimenten entstanden sei, welche direkt auf VR zugeschnitten wurden, so eine Erkenntnis aus dem Interview. Das Gerücht stamme vermutlich aus der gleichen Quelle wie der Leak zu DOTA Underlords, so das Magazin.

Ursprüngliche Meldung vom 8. November 2019, 17:45 Uhr:

Der Youtuber Tyler McVicker berichtet auf seinem Kanal "Valve News Network" schon länger über einen angeblich in Arbeit befindlichen VR-Ableger der legendären Shooter-Serie Half-Life. Mixed.de hatte bereits Mitte Oktober die damaligen Gerüchte des Youtubers zusammengefasst, der offenbar seit mittlerweile vier Jahren den Quellcode diverser Valve-Programme nach Hinweisen untersucht.

Seine Gerüchte besagten, dass hinter einem von Valves drei versprochenen großen VR-Titeln ein Half-life-Spiel mit rund zwölf bis 16 Stunden Spielzeit steckt, so Mixed.de:

"Vicker zufolge spielt “HLVR” zwischen der Handlung des ersten und zweiten Half-Life, zwischen denen 20 Jahre liegen. Es soll sich um einen erzählerisch dichten Einzelspielertitel handeln, in dem man in die Rolle der schlagkräftigen Wissenschaftlerin Alex Vance schlüpft, eine zentrale Figur aus Half-Life 2 (...) Besonders interessant sind die “Grabbity Gloves”: Das könnten von der Gravity Gun inspirierte Handschuhe sein, mit der man Objekte zu sich heranziehen kann. Das Handschuh-Interaktionskonezept würde gut zu den Fingertracking-Controllern der Valve Index passen, ein Alleinstellungsmerkmal der VR-Brille."

Gestern sind dem Youtuber "Eric for President" drei weitere mysteriöse Kurznachrichten zum Thema aufgefallen: Demnach hat McVicker in drei Tweets angedeutet, dass die Ankündigung noch im November stattfinden soll:

"- Ich hatte heute den professionell besten Tag in meiner Karriere. Ich bin so verdammt aufgeregt, ich kann's kaum glauben.

- November.

- Heute ist so ein verdammt guter Tag. Welche Art Half-life-Berichterstattung wollt ihr vor der Ankündigung von HLVR sehen?"




Mittlerweile sind diese Tweets nicht mehr auf Mcvickers Twitter-Account zu finden - man sollte den Gerüchten also mit einer gesunden Portion Skepsis begegnen. Bisher hat sich "Eric for President" aber als seriöser VR-News-Kanal erwiesen, der auch mal Gerüchte oder kleinere Themen am Rande der Branche aufgreift.
Quelle: Twitter-Auftritt Tyler Mcvicker (Valve News Network), Mixed.de, Youtube-Auftritt "Eric for President", pcgamer.com

Kommentare

Go!nes schrieb am
Antimuffin hat geschrieben: ?
19.11.2019 16:59

Ich kann diesen Crowbcat nicht mehr sehen. Zeigt stets nur einseitige (negative) Videos, während die Subscriber denken, dass er neutral ist, nur weil er selbst nichts kommentiert. Nichts als Cherrypicking, behinderte Vergleichsvideos, wo er versucht ältere Games besser dastehen zu lassen, alles unter dem Mantel der neutralen Präsentation, "weil ja der Zuschauer entscheidet ob es positiv oder negativ ist". Ist selbst schuld, dass er nun keine positiven Videos machen kann, weil seine Fans ihn sofort hassen, sobald er positive Dinge in Spielen zeigt. Wird direkt als Sellout bezeichnet und musste deswegen auch bestimmte Videos rausnehmen. Benutz niemals eines seiner Videos, wenn du Kritik an einem Produkt üben willst. Noch einseitiger geht's nicht.
VR ist die Zukunft. Ist doch logisch, dass es einige Jahre dauert bis es sich durchsetzt. Wir sind immer noch nicht ganz bei Konsumentenpreisen angekommen, aber eine generelle Abneigung oder Todessagung, die ich so in deutschen Räumen wahrnehme ist echt zum Kotzen. Typisch deutsche Mentalität. International erkennt man wenigstens etwas mehr das Potenzial, das diese Systeme besitzen.
Computerspiele werden sich auch nicht durchsetzen. Es ist nur eine Spielerei. Man wird da niemals einen großen Markt haben.
Mir gings auch nur um das "Statement" von Gaben. Beim Rest stimme ich dir zu. Hat Zukunft das Ganze, dauert aber noch.
Rosu schrieb am
Raksoris hat geschrieben: ?
19.11.2019 12:12
DoTa 2 und das auch nur weil valve gesehen hat wie viel Geld Riot damit verdient.
Dota 2 war schon seit 2009 in Entwicklung, wo LoL gerade mal in der geschlossenen Beta Phase war. Da war nichts von massig Geld machen durch Riot.
Raksoris schrieb am
Antimuffin hat geschrieben: ?
19.11.2019 16:44

Dir ist aber schon klar, dass das IMMER so ist, dass zum Release eines Spiels die Spielerzahlen am höchsten sind? Willst du mir jetzt weis machen, dass Skyrim und Portal 2 sich schlecht entwickelt haben, nur weil die Zahlen der gleichzeitig spielenden runtergegangen ist? at das was an der Qualität der Spiele geändert? 20.000 durchschnittliche Spieler sind völlig in Ordnung für ein Early Access Spiel.
Faktisch falsch wenn man sich die Releasezahlen von anderen erfolgreichen Releases von Onlinekartenspielen ansieht. Ich sehe schon, dass hier wieder ein Valvefanboy unterwegs ist der die berechtigte Kritik an Valve als Sakrileg ansieht. Schön das es ein "tolles" Spiel ist aber wenn man 90% seiner Playerbase innerhalb der ersten 5 Monate verliert während das einzige andere Autochessgame noch lebt ist es nun einmal ein Flop. Der absolut unpassende Vergleich mit einem Singleplayerspiel wie Skyrim zeigt in welche Richtung das gehen wird.
Antimuffin hat geschrieben: ?
19.11.2019 16:44
So, jetzt.
1. Gib mir die Quelle, wo Valve den Controller als "Revolution" angekündigt hat, mit exaktem Zitat.
2. Ist der Controller eine Alternative zu Maus und Tastatur gedacht und springt damit nicht in die selbe Schiene wie andere Controller. Innovativ war der Controller erst Recht. Für einen Nichencontroller aufgrund der Trackpad-ähnlichen Daumensensoren ist der Controller nicht als exakter Ersatz für einen Xbox Controller gedacht. Nicht alles muss sich über 50 Millionen mal verkaufen um erfolgreich zu sein. Außerdem würden die ja wohl gar nicht erst versuchen eine neue Version zu erstellen, wenn er nicht irgendeine Form von Erfolg für Valve hatte.
Fangen wir jetzt schon mit dem Verschieben des Diskussionszieles an? War es ein Flop wenn niemand darüber redet und auch keine Werbung mehr für ihn gemacht wird? Ja. Das bringt es der Firma absolut Nichts wenn man ihn als "innovativ" bezeichnet.
Antimuffin hat geschrieben: ?
19.11.2019 16:44
Steam...
Antimuffin schrieb am
Go!nes hat geschrieben: ?
19.11.2019 16:20
Ich kann diesen Crowbcat nicht mehr sehen. Zeigt stets nur einseitige (negative) Videos, während die Subscriber denken, dass er neutral ist, nur weil er selbst nichts kommentiert. Nichts als Cherrypicking, behinderte Vergleichsvideos, wo er versucht ältere Games besser dastehen zu lassen, alles unter dem Mantel der neutralen Präsentation, "weil ja der Zuschauer entscheidet ob es positiv oder negativ ist". Ist selbst schuld, dass er nun keine positiven Videos machen kann, weil seine Fans ihn sofort hassen, sobald er positive Dinge in Spielen zeigt. Wird direkt als Sellout bezeichnet und musste deswegen auch bestimmte Videos rausnehmen. Benutz niemals eines seiner Videos, wenn du Kritik an einem Produkt üben willst. Noch einseitiger geht's nicht.
VR ist die Zukunft. Ist doch logisch, dass es einige Jahre dauert bis es sich durchsetzt. Wir sind immer noch nicht ganz bei Konsumentenpreisen angekommen, aber eine generelle Abneigung oder Todessagung, die ich so in deutschen Räumen wahrnehme ist echt zum Kotzen. Typisch deutsche Mentalität. International erkennt man wenigstens etwas mehr das Potenzial, das diese Systeme besitzen.
Computerspiele werden sich auch nicht durchsetzen. Es ist nur eine Spielerei. Man wird da niemals einen großen Markt haben.
Antimuffin schrieb am
Raksoris hat geschrieben: ?
19.11.2019 12:12
Antimuffin hat geschrieben: ?
19.11.2019 11:15
Raksoris hat geschrieben: ?
19.11.2019 11:15
Wüsste nicht einmal wieso man sich mich freuen sollte, nach den ganzen Flops die Valve in den letzten Jahren rausgebracht hat (z.b Artifact). Jetzt versucht man noch VR zu pushen was entgegen aller Bemühungen immer noch eine Nische ist.
Artifact war der EINZIGE Flop den Valve bisher hatte. CSGO ist nicht schlecht. Dota 2 sowieso nicht, welches übrigens das beste F2P Modell aller Mobas hat, Dota Underlords entwickelt sich zu einem guten Spiel hin. Portal 2 ist großartig. The Lab war ein sehr gutes kostenloses VR Spiel.
Von welchen Flops in den letzten Jahren redest du denn? Vor allem wenn man sich anguckt wie gut The Lab für ein kostenfreies VR Spiel ist, sollte man durchaus gespannt sein was sie mit einem vollwertigen Titel machen
Raksoris hat geschrieben: ?
19.11.2019 12:12
Wohin entwickelt sich den Dota Underlords bei immer stärker sinkenden Spielerzahlen? Zu Anfang 200K Spieler jetzt gerade mal 20K.
Dir ist aber schon klar, dass das IMMER so ist, dass zum Release eines Spiels die Spielerzahlen am höchsten sind? Willst du mir jetzt weis machen, dass Skyrim und Portal 2 sich schlecht entwickelt haben, nur weil die Zahlen der gleichzeitig spielenden runtergegangen ist? Hat das was an der Qualität der Spiele geändert? 20.000 durchschnittliche Spieler sind völlig in Ordnung für ein Early Access Spiel. Es entwickelt sich zu einem sehr guten Auto Chess Spiel. Ich spiele es seit Release und Valve ist nicht nur fix wenn es um Updates geht, sie gehen extrem auf Communitywünsche ein. Das Spiel ist noch weit von einem Release entfernt, da es gerade mal seit März/April in Entwicklung ist, aber dein Argument ist absolut lächerlich. Wer orientiert sich denn bitte anhand der Spielerzahlen ZUM RELEASE eines Early Access Spiels, wenn es um die laufende Entwicklung und Qualität geht? Seit den Underlords hat das Spiel eine definitive, gute...
schrieb am