Rust: Wir stürzen uns ins Survival-Abenteuer

 
Rust
Entwickler:
Publisher: Facepunch Studios
Release:
18.02.2018
2021
2021
Early Access:
11.12.2013
kein Termin
kein Termin
Erhältlich: Digital (Steam)
Test: Rust
71
Keine Wertung vorhanden
Keine Wertung vorhanden
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Quak server
Rust Dedicated Server mieten von 4Netplayers. Spiele jederzeit mit deinen Freunden. Die Rust Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich!

Jetzt deinen eigenen Rust Server mieten >>

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Rust - Wir stürzen uns ins Survival-Abenteuer

Rust (Survival & Crafting) von Facepunch Studios
Rust (Survival & Crafting) von Facepunch Studios - Bildquelle: Facepunch Studios
Wir hatten uns Rust kurz nach seiner Veröffentlichung im Early Access angesehen, einen ausführlichen Test zum Erscheinen von Version 1.0 aber verpasst. Nachdem das Survival-Abenteuer zuletzt allerdings vielerorts von sich reden machte, sind wir genau wie viele andere noch einmal darauf aufmerksam geworden und nehmen deshalb gerade an dem harten Überlebenskampf teil, um ihm voraussichtlich Ende dieser Woche eine Wertung zu verpassen.

Auf einem Roleplay-Server konzentrieren wir uns dabei auf den friedlichen Auf- und Ausbau unserer kleinen Basis - was durchaus unterhaltsam, aber auch mit unangenehmen Tücken verbunden ist. Zu den besten Spielen seiner Art gehört Rust bislang jedenfalls nicht, aber wir sind auch gespannt, was uns in den kommenden Tagen noch erwartet.

Solltet ihr selbst nicht nur auf fremden Servern spielen wollen, sondern überlegt einen eigenen zu mieten, wollen wir euch an dieser Stelle außerdem auf 4Netplayers verweisen, wo ihr Server zu verschiedenen Preisen mieten und nach Belieben konfigurieren könnt.

Letztes aktuelles Video: Softcore Gamemode Update

Kommentare

HellToKitty schrieb am
Lord Helmchen hat geschrieben: ?
15.02.2021 21:15
...
Du, ich bin hier nicht der Botschafter von Conan Exiles. Ich habe das Spiel vielleicht drei Abende lang im Singelplayermodus gezockt und bin keinen Bugs begegnet. Was nicht heißen soll, dass es die nicht gibt. (Du bist ja nicht der Einzige der das bemängelt) Ich fand das Spiel aufgrund des Settings spaßig, mehr nicht.
Ich kann mir auch vorstellen, dass Rust mehr zu bieten hätte, als einen 3 Minuten Gameplyloop. Mir ist nur leider nichts anderes präsentiert worden. Ich bin auch generell kein Freund von Aufbauspielen in denen Andere meine Kreationen zerstören können. Das sorgt bei mir nur für Frust.
Green Hell ist in meinen Augen aber eine andere Liga. Da bin ich jetzt im Storymodus fast durch und keinen Bugs begegnet. Hier und da mal ein paar kleinere Glitches. Ich finde den Fokus auf Erkunden und Überleben sehr cool und in seiner Weise einzigartig.
Lord Helmchen schrieb am
HellToKitty hat geschrieben: ?
15.02.2021 16:28
Rust ist meiner Meinung nach das mit Abstand schlechteste Survivalspiel dieser Art, dass ich je gespielt habe. Man spawnt am Strand und wird dann allerspätestens nach 2 Minuten, immer noch nackt und ohne Ausrüstung, geschweige denn einer Waffe, von einem anderen Spieler getötet. Ich weiß nicht wem das Spaß machen soll, Mir nicht. Dagegen ist Conan Exiles oder Green Hell das pure Vergnügen.
Oh ja, Conan Exiles hat totalen Spaß gemacht, wenn du dich nach etlichen Toden durch wilde Tiere aus der öden und von anderen Spielern hässlich bebauten Wüste ins schöne idyllische Grasland geschleppt, einen See mit einer kleinen Insel gefunden und darauf ein Haus gebaut hast. 2 Tage später steht am Rand des Sees nen großer Klotz aus Stein. Was solls, hab ja noch drei andere Himmelsrichtungen mit Ausblick auf die Landschaft. 3 Tage später eingeloggt, noch ein hässlicher großer Klotz, aber hey, da ist ja noch ein schöner Fluss der vom See abgeht, aber ja, auch irgendwann zugebaut, da musste ja jemand unbedingt ne riesengroße Mauer bauen die sogar die Sonne verdeckte. Irgendwann war ich zugebaut mit superhässlichen Klötzen und Mauern, während da so nen kleines Haus, was auch nach nem Haus aussieht, allein auf dem See steht. Und das Bausystem in Conan Exiles ist sooo toll, wenn du etwas baust kann jemand anderes in einem gewissen Umfeld selber nichts bauen, also was haben diese Superhelden gemacht? Natürlich da wo sie bauen konnten einfach nen Stein hingebaut und somit hunderte qm2 Land eingenommen, damit ich selber auch bloß nicht expandieren konnte.
Hat also totalen Spaß gemacht und auch bei Ark habe ich NIE erlebt das man umgebracht wird wenn man nackt am Strand spawnt.
Du siehst, das ist in jeden dieser Spiele so, DU hattest nur ungemein viel Glück in deine beiden genannten.
Amaunir schrieb am
Na das klingt ja nach jeder menge Spaß. Das muss ich doch ganz dringend einmal nicht spielen... :?
flopsy schrieb am
Ich hatte es mal ein bisschen gespielt vor einiger Zeit. Hab nach 2-3 Stunden am Stück eine kleine Basis aus Stein gebaut gehabt, bin dann 30 Minuten offline gegangen, und als ich zurück kam, war alles auseinandergenommen und geklaut.
HellToKitty schrieb am
Rust ist meiner Meinung nach das mit Abstand schlechteste Survivalspiel dieser Art, dass ich je gespielt habe. Man spawnt am Strand und wird dann allerspätestens nach 2 Minuten, immer noch nackt und ohne Ausrüstung, geschweige denn einer Waffe, von einem anderen Spieler getötet. Ich weiß nicht wem das Spaß machen soll, Mir nicht. Dagegen ist Conan Exiles oder Green Hell das pure Vergnügen.
schrieb am