Stygian: Reign of the Old Ones: Horror-Rollenspiel für PC veröffentlicht - 4Players.de

 
Rollenspiel
Entwickler: Cultic Games
Publisher: 1C Company
Release:
26.09.2019
Jetzt kaufen
ab 22,49€
Spielinfo Bilder Videos

Stygian: Reign of the Old Ones
Ab 22.49€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Stygian: Reign of the Old Ones veröffentlicht

Stygian: Reign of the Old Ones (Rollenspiel) von 1C Company
Stygian: Reign of the Old Ones (Rollenspiel) von 1C Company - Bildquelle: 1C Company
Stygian: Reign of the Old Ones ist für PC, Mac und Linux veröffentlicht worden (Steam, GOG.com, Utomik). Das von Lovecraft inspirierte Horror-Rollenspiel kostet 24,99 Euro. Eine Demoversion kann bei Steam runtergeladen werden.

Stygian: Reign of the Old Ones von Cultic Games wurde via Kickstarter angeschoben und soll sich um Horror, Verlust und Wahnsinn drehen. Die Spielwelt wird sich an H.P. Lovecraft orientieren. Das Ziel der Entwickler ist es, die kulturelle und soziale Realität von "New England" im Jahr 1920 mit dem "kosmischen Schrecken" zu verbinden und ein "atmendes Anti-Utopia" zu schaffen - u.a. mit handgezeichneten 2D-Hintergründen. Die Quests sollen wiederum an den Lovecraft-Geschichten angelehnt sein und generell sind acht Archetypen mit individuellem Hintergrund, eigener Weltanschauung und speziellen Fähigkeiten für den Hauptcharakter vorgesehen. Der "Geisteszustand" des Protagonisten wird zusätzlich die Gesprächsoptionen in den NPC-Dialogen beeinflussen. Kämpfe finden im taktischen Runden-Modus statt, wobei es manchmal eine bessere Idee sei, den Kämpfen aus dem Weg zu gehen oder wegzulaufen, erklärten die Entwickler.

Letztes aktuelles Video: Launch Trailer


Features (laut Hersteller):
  • "Eine handgezeichnete 2D-Welt, die auf den kosmischen Schrecken und Grauen von Lovecraft basiert.
  • Feinde, Umgebungen und Geschichten, die von Lovecrafts ikonischen Originalwerken inspiriert wurden. Erfülle Quests, die von deinen Lieblingsgeschichten beeinflusst wurden, und erlebe, wie sie basierend auf deinen Entscheidungen und deinem Rollenspiel-Stil ihren Lauf nehmen.
  • Wähle aus 8 Charakter-Archetypen, die alle eine eigene Hintergrundgeschichte und eigene Besonderheiten aufweisen.
  • Ein Haufen seltsamer Typen wird dich auf deiner unglückseligen Reise begleiten: Der einsame, altmodische "Außenseiter", ein gefallener Soldat aus dem Weltkrieg, der von Herbert West wiederbelebt wurde, eine Katze von Ulthar mit übernatürlichen Fähigkeiten (und einem Hang zum Narzissmus). Rekrutiere diese und andere absonderliche Wesen für deine Gruppe.
  • Die geistige Gesundheit deines Charakters wirkt sich auf Dialogoptionen aus. Die Geisteskrankheit hat Vor- und Nachteile. Manchmal macht es sich bezahlt, in einer verrückten Welt selbst verrückt zu sein!
  • Das Glaubenssystem von Stygian bestimmt, wie deine Charaktere mit der verdrehten Realität des neuen Arkham zurechtkommen und wie schnell sich ihre geistige Gesundheit regeneriert. Außerdem bieten die Glaubenssysteme einzigartige Dialogoptionen, die die Möglichkeiten des Rollenspiels erweitern.
  • Ein neuartiges Zaubersystem, das manchmal mehr nimmt als zu geben. Ein Meister des Okkulten zu sein, bedeutet nicht, einfach ein paar bunte Geschosse aus den Fingerspitzen verschießen zu können. Die schwarze Magie von Stygian könnte dich deinen Verstand, deine Gesundheit und vielleicht sogar noch mehr kosten.
  • Strategische, rundenbasierte Kämpfe in 2D-Ansicht - ähnlich wie bei den klassischen Heroes of Might and Magic-Spielen.
  • Die Schwierigkeit von Stygian besteht nicht darin, die Welt zu retten – sie ist schon verloren. Stattdessen musst du deine eigenen Ziele verfolgen: Erlösung, Blutrache oder vielleicht sogar etwas noch Düstereres."

Screenshot - Stygian: Reign of the Old Ones (PC)

Screenshot - Stygian: Reign of the Old Ones (PC)

Screenshot - Stygian: Reign of the Old Ones (PC)

Screenshot - Stygian: Reign of the Old Ones (PC)

Screenshot - Stygian: Reign of the Old Ones (PC)

Screenshot - Stygian: Reign of the Old Ones (PC)

Screenshot - Stygian: Reign of the Old Ones (PC)

Screenshot - Stygian: Reign of the Old Ones (PC)

Screenshot - Stygian: Reign of the Old Ones (PC)

Screenshot - Stygian: Reign of the Old Ones (PC)

Screenshot - Stygian: Reign of the Old Ones (PC)

Screenshot - Stygian: Reign of the Old Ones (PC)

Screenshot - Stygian: Reign of the Old Ones (PC)

Screenshot - Stygian: Reign of the Old Ones (PC)


Quelle: 1C Entertainment

Kommentare

tomtom73 schrieb am
dessoul hat geschrieben: ?
02.10.2019 02:59
tomtom73 hat geschrieben: ?
01.10.2019 17:35
Natürlich darf man das. Meckern, meine ich, wenn der Sachverhalt tatsächlich so wahr ist. Meine Unsicherheit bezog sich lediglich darauf, ob das Meckern auf der persönlichen Erfahrung basiert d.h.: Du selbst bist bis zum Ende vorgedrungen und es hat Dich überrascht, weil das Ende als solches nicht existiert, oder wiederholst Du hier ein Gerücht aus einem anderen Forum?
Nein, nachdem ich bei einer Mission ständig abgestürzt bin, (ließ sich beliebig an exact der gleichen Stelle wiederholen), hab ich erstmal frustriert Pause eingelegt. Aus Erfahrung weiss ich, dass so etwas normalerweise nicht alleine auftritt. Also gebe ich den Defs erstmal Zeit, das ganze durchzukochen.
Und ich habe nie geschrieben, dass ein Ende nicht existiert. Woher hast du die Info?
Aus dem Forum hier: "Hab's auch gelesen. Das Spiel soll irgendwann wohl einfach enden. Nicht mit nem Cliffhanger sondern einfach [Ende!]. Mehrere Nebenquests bleiben wohl offen und sind nicht lösbar, weil schlicht die letzten Kapitel fehlen." allerdings nicht von Dir - ist schon richtig. Deshalb meine Hoffnung auf offizielle Aufklärung von der Redaktion, die selbst testet statt Gerüchte nachzuplappern (meine damit nicht Dich).
dessoul schrieb am
tomtom73 hat geschrieben: ?
01.10.2019 17:35
Natürlich darf man das. Meckern, meine ich, wenn der Sachverhalt tatsächlich so wahr ist. Meine Unsicherheit bezog sich lediglich darauf, ob das Meckern auf der persönlichen Erfahrung basiert d.h.: Du selbst bist bis zum Ende vorgedrungen und es hat Dich überrascht, weil das Ende als solches nicht existiert, oder wiederholst Du hier ein Gerücht aus einem anderen Forum?
Nein, nachdem ich bei einer Mission ständig abgestürzt bin, (ließ sich beliebig an exact der gleichen Stelle wiederholen), hab ich erstmal frustriert Pause eingelegt. Aus Erfahrung weiss ich, dass so etwas normalerweise nicht alleine auftritt. Also gebe ich den Defs erstmal Zeit, das ganze durchzukochen.
Und ich habe nie geschrieben, dass ein Ende nicht existiert. Woher hast du die Info?
tomtom73 schrieb am
dessoul hat geschrieben: ?
30.09.2019 22:43
tomtom73 hat geschrieben: ?
30.09.2019 15:16
Eine offiziele Bestätigung zu diesen Vorwürfen wäre begrüßenswert. Ich bin mir nun sehr unschlüssig, ob das stimmt oder einfach nur ein Hater-Beitrag ist...
Nein, das ist kein Hater-Beitrag, ich habe das Spiel am Tag "1" auf gog erworben. Ich bin ziemlich auf Entzug, was gute Spiele angeht, vielleicht hab michs deshalb auf dem Falschen Fuß erwischt. Bin ich ein Hater, wenn auf Steam Tag 4 nach Veröffentlichung 491 Foren Beiträge und 128 Bug Beitrage aufweist? Zahlen sagen zwar nicht viel aus, siehe "Philosophische Beiträge von 4players", sind aber zumindest ein (kleiner) Indikator, dass was nicht ganz gerade läuft. Das Spiel hat Potential, ich hab mich seit der Demo vor vielen Monaten gut auf das Spiel gefreut. Wenn man mir dann aber ein unfertiges Gericht (das Hähnchen noch blutig) vorsetzt, mit dem Vermerk "Sorry, die Küche musste heute schon früher schliessen, weil wir den Koch nicht mehr bezahlen konnten." dann darf ich ja wohl zumindest meckern, oder?
Natürlich darf man das. Meckern, meine ich, wenn der Sachverhalt tatsächlich so wahr ist. Meine Unsicherheit bezog sich lediglich darauf, ob das Meckern auf der persönlichen Erfahrung basiert d.h.: Du selbst bist bis zum Ende vorgedrungen und es hat Dich überrascht, weil das Ende als solches nicht existiert, oder wiederholst Du hier ein Gerücht aus einem anderen Forum?
dessoul schrieb am
tomtom73 hat geschrieben: ?
30.09.2019 15:16
Eine offiziele Bestätigung zu diesen Vorwürfen wäre begrüßenswert. Ich bin mir nun sehr unschlüssig, ob das stimmt oder einfach nur ein Hater-Beitrag ist...
Nein, das ist kein Hater-Beitrag, ich habe das Spiel am Tag "1" auf gog erworben. Ich bin ziemlich auf Entzug, was gute Spiele angeht, vielleicht hab michs deshalb auf dem Falschen Fuß erwischt. Bin ich ein Hater, wenn auf Steam Tag 4 nach Veröffentlichung 491 Foren Beiträge und 128 Bug Beitrage aufweist? Zahlen sagen zwar nicht viel aus, siehe "Philosophische Beiträge von 4players", sind aber zumindest ein (kleiner) Indikator, dass was nicht ganz gerade läuft. Das Spiel hat Potential, ich hab mich seit der Demo vor vielen Monaten gut auf das Spiel gefreut. Wenn man mir dann aber ein unfertiges Gericht (das Hähnchen noch blutig) vorsetzt, mit dem Vermerk "Sorry, die Küche musste heute schon früher schliessen, weil wir den Koch nicht mehr bezahlen konnten." dann darf ich ja wohl zumindest meckern, oder?
tomtom73 schrieb am
Also in einem kurzen Review auf Pcgames lese uch nichts davon. Ganz im Gegenteil: tolle Atmospäre, taktische Rundenkämpfe, handgemalte 2D-Graphik und klassisches RPG...
schrieb am