Nvidia: Enthüllung der RTX 3000er-Reihe? GeForce-Special-Event wird am 1. September stattfinden

 
von ,

Nvidia GeForce-Special-Event wird am 1. September stattfinden

Nvidia (Unternehmen) von Nvidia
Nvidia (Unternehmen) von Nvidia - Bildquelle: Nvidia
Nvidia hat ein GeForce-Special-Event angekündigt, das am 1. September um 18 Uhr ausgestrahlt werden soll. Während der digitalen Veranstaltung wird Gründer und CEO Jensen Huang (nur echt mit der Lederjacke) "die neuesten Innovationen des Unternehmens" in den Bereichen Gaming und Grafik vorstellen. Der Livestream wird unter diesem Link verfügbar sein. Aktuell läuft nur "The Ultimate Countdown".

Es kann davon ausgegangen werden, dass das Unternehmen die nächste Generation von Grafikkarten ankündigen wird, also GeForce RTX 3080 Ti, RTX 3080, RTX 3070 und RTX 3060. Gerüchte über Aufbau, Austattung und Co. gibt es bereits haufenweise im Internet (Details). Es wird erwartet, dass die erste Ladung des Grafikkarten-Lineups noch im September erschienen soll (RTX 3080 Ti, RTX 3080 und RTX 3070).

Quelle: Nvidia

Kommentare

Buumpa schrieb am
dx1 hat geschrieben: ?11.08.2020 23:09
Buumpa hat geschrieben: ?11.08.2020 22:21 [?]
AMD wird wahrscheinlich kurz vor oder um die Markteinführung von PS5 und Xbox4 herum Big Navi vorstellen und auch noch in diesem Jahr auf den Markt bringen. Ebenso wahrscheinlich nur als "Paper Launch" mit begrenzten Stückzahlen und ohne Karten von Drittanbietern. Bestenfalls sind diese Karten auf der Höhe von nvidias 20er Reihe und brechen dank der Konsolen und den damit einhergehenden neuen (und AMD-typisch offenen) Standards bei Raytracing weniger ein, als nvidias aktuelle Generation. Mit Blick auf die immer noch am weitesten verbreitete Auflösung von 1920×1080 Pixeln könnte das AMD weitere Marktanteile und Erträge aus Umsatz verschaffen, die sie in Forschung und Entwicklung investieren können, um vielleicht 2022/2023 mit der 40er Reihe von nvidia gleichziehen zu können. Und dann würden wir, egal welchem Lager wir angehören oder ob wir nach Preisleistung entscheiden, wieder mehr Grafik für unser Geld bekommen, als wenn wir die Entwicklung von der 9er über die 10er zur 20er Reihe stumpf fortsetzen würden, weil nvidia am Markt für Spielegrafik nur mit ihrer eigenen Vorserie konkurriert.
Wenn nvidia die aktuelle Preisstaffelung beibehält oder, falls AMDs Big Navi wirklich zur 20er Reihe aufschließen kann, sogar senkt, dann drückt das nicht nur auf die Preise für die 20er, die zur neuen Mittelklasse und damit zu nvidias "Verdienern" werden (Deine 1060 ist wohl die am häufigsten in Gaming-PCs verbaute Karte), sondern auch auf die Gebrauchtpreise, was Kapital bei den Aufrüstern bindet. Der erste Punkt führt zu geminderten Umsätzen und damit Erträgen bei der neuen nvidia-Mittelklasse, der zweite verringert die Zahl derer, die sofort von einer 20er auf eine 30er Karte aufrüsten.
Je nachdem, wie gut die neuen AMD-Karten sich im Vergleich zu den 20ern von nvidia schlagen, deren schnellere Modelle (2080, 2070 super) ohne Raytracing wahrscheinlich mit den kleineren 30ern (3070, 3060)...
Ryan2k6 schrieb am
Auch wenn AMD aufholt, denke ich nicht, dass sie in high end einsteigen. Es lohnt sich einfach zu wenig, als dass man da immens viel Geld in Entwicklung steckt.
Ich denke AMD wird gute FHD und WQHD Karten bringen, aber für 4K wird nV keine echte Konkurrenz bekommen. Zumindest noch nicht dieses Jahr.
Ich hatte leider zwei Versuche mit AMD Karten, die beide nicht überzeugen konnten, von daher bin ich bis auf weiteres an nV gebunden. Aber zumindest bei der CPU haben sie mich zurück. ;)
HaZzZrD schrieb am
Wolfen hat geschrieben: ?11.08.2020 18:56 Ist denn schon was bekannt, wie viel denn z.B. die neue Xbox kosten wird?
Ich kann mir das gar nicht vorstellen, dass die unter 1000 Euro zu haben sein wird.
Wenn man die Komponenten, die die Xbox drinnen hat, mit denen von einem PC vergleicht, ist es schlichtweg unmöglich noch einen Preis unter 1000 Euro zu verlangen. Hab mich da aber echt nicht informiert.
Sowohl Sony, als auch Microsoft werden mit dem Verkauf der Konsolen einen nicht unerheblichen Verlust einfahren. Das ist eine gängige Strategie.
Die Gewinne werden dann letztlich mit dem Verkauf von Software erzielt.
Bei Microsoft kommt jetzt noch der Gamepass dazu, damit verdienen die dann ihre Brötchen.
Eine Grafikkarte muss aber allein durch die Hardware den Gewinn erzielen, daher ist sie so teuer. Und weil die ganzen irren Gamer da draußen diese Mondpreise bezahlen, wird sich das nicht ändern. Zumindest nicht bis AMD in der Lage ist, entsprechend zu konkurrieren. Konkurrenz belebt das Geschäft. Aber AMD holt mit großen Schritten auf, mal sehen wie sich das entwickelt.
dx1 schrieb am
Buumpa hat geschrieben: ?11.08.2020 22:21 [?]
AMD wird wahrscheinlich kurz vor oder um die Markteinführung von PS5 und Xbox4 herum Big Navi vorstellen und auch noch in diesem Jahr auf den Markt bringen. Ebenso wahrscheinlich nur als "Paper Launch" mit begrenzten Stückzahlen und ohne Karten von Drittanbietern. Bestenfalls sind diese Karten auf der Höhe von nvidias 20er Reihe und brechen dank der Konsolen und den damit einhergehenden neuen (und AMD-typisch offenen) Standards bei Raytracing weniger ein, als nvidias aktuelle Generation. Mit Blick auf die immer noch am weitesten verbreitete Auflösung von 1920×1080 Pixeln könnte das AMD weitere Marktanteile und Erträge aus Umsatz verschaffen, die sie in Forschung und Entwicklung investieren können, um vielleicht 2022/2023 mit der 40er Reihe von nvidia gleichziehen zu können. Und dann würden wir, egal welchem Lager wir angehören oder ob wir nach Preisleistung entscheiden, wieder mehr Grafik für unser Geld bekommen, als wenn wir die Entwicklung von der 9er über die 10er zur 20er Reihe stumpf fortsetzen würden, weil nvidia am Markt für Spielegrafik nur mit ihrer eigenen Vorserie konkurriert.
Wenn nvidia die aktuelle Preisstaffelung beibehält oder, falls AMDs Big Navi wirklich zur 20er Reihe aufschließen kann, sogar senkt, dann drückt das nicht nur auf die Preise für die 20er, die zur neuen Mittelklasse und damit zu nvidias "Verdienern" werden (Deine 1060 ist wohl die am häufigsten in Gaming-PCs verbaute Karte), sondern auch auf die Gebrauchtpreise, was Kapital bei den Aufrüstern bindet. Der erste Punkt führt zu geminderten Umsätzen und damit Erträgen bei der neuen nvidia-Mittelklasse, der zweite verringert die Zahl derer, die sofort von einer 20er auf eine 30er Karte aufrüsten.
Je nachdem, wie gut die neuen AMD-Karten sich im Vergleich zu den 20ern von nvidia schlagen, deren schnellere Modelle (2080, 2070 super) ohne Raytracing wahrscheinlich mit den kleineren 30ern (3070, 3060) mithalten können, könnte nvidia für den...
Buumpa schrieb am
Werden denn die 2000er Serie dann spürbar günstiger? Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die neuen Generationen jedesmal einfach SO teuer sind, dass sie die jetzigen gar nicht billiger machen müssen. Und irgendwann ist das Lager der jetzigen/alten Grafikkarten einfach leer, ohne dass es groß Schnäppchen gab und dann erst kosten die neuen Grafikkarten soviel, wie die jetzigen/alten.
Ich habe noch eine 1060er. Kann damit zwar auch noch alles gut spielen, aber ich spiele auch gerne mit 90+ FPS und bestenfalls läuft die Grafikkarte dann noch nicht auf hochtouren, weil ich lieber einen leiseren PC habe.
Naja mal schaun. Kommt von AMD auch etwas?
schrieb am