Bungie: Netease kauft Minderheitsbeteiligung für 100 Millionen Dollar - 4Players.de

 
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Bungie
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Netease kauft Minderheitsbeteiligung an Bungie für 100 Millionen Dollar

Bungie (Unternehmen) von Bungie
Bungie (Unternehmen) von Bungie - Bildquelle: Bungie
Das chinesische Onlineunternehmen Netease (China-Publisher von Blizzard-Spielen und Minecraft) hat eine Minderheitsbeteiligung an Bungie für 100 Millionen Dollar erworben. Konkretere Pläne wurden nicht verraten, aber bei Bungie sollen nun weitere Teams aufgebaut werden, die wiederum neue "Spielwelten erschaffen können". Die Partnerschaft mit NetEase soll "neue Wege" eröffnen.

Im nachstehenden Statement von Bungie wird jedenfalls hervorgehoben, dass diese neue Partnerschaft keinen Einfluss auf die Zusammenarbeit mit Activision Blizzard und Destiny haben wird. Apropos Destiny. Wie es mit Destiny 2 weitergehen wird (Spekulation: Erweiterung "Comet" für Herbst 2018), wollen die Entwickler am kommenden Dienstag enthüllen (5. Juni um 18 Uhr).

Das Statement: "Hier bei Bungie ist alles darauf ausgelegt, Welten zu erschaffen, durch die Freundschaften entstehen. Seit über 25 Jahren, von Marathon, Myth, Halo bis zu Destiny, bauen wir fantastische Orte, an denen Spieler zu Helden werden. Jetzt ist unser Langzeitziel, eine Entertainment-Firma zu werden, die viele Welten gleichzeitig unterstützen kann - Destiny sowie neue Welten, die noch entstehen sollen.

Heute freuen wir uns, ankündigen zu können, dass wir eine neue Partnerschaft mit NetEase eingegangen sind, die uns dabei hilft, neue Wege einzuschlagen. Mit ihrer Branchenexpertise stärken sie uns den Rücken, Welten zu erschaffen, in die wir neue und alte Spieler einladen können. Sie werden uns helfen, separate Teams bei Bungie zu unterstützen, die an unseren Ambitionen arbeiten.

Wenn ihr Destiny spielt, dann haben diese Neuigkeiten keinen Einfluss auf euer Hobby. Destiny ist ein Erlebnis, das noch viele Jahre weiter wachsen wird. Wir arbeiten weiterhin mit unseren Partnern von Activision, um unserer globalen Community zur Seite zu stehen und neue Spieler zu Hütern zu machen. Unsere Verpflichtung dem gegenüber wird von dieser Ankündigung nicht beeinträchtigt. Wir haben aufregende Pläne für das Destiny-Franchise in petto und in den kommenden Wochen hört ihr mehr darüber.

Doch im Augenblick genießen wir die Gelegenheit, NetEase in unsere Familie willkommen zu heißen. Mit ihnen wollen wir uns an eine wagemutige Vision herantasten, mehr verraten wir an dieser Stelle noch nicht."
Quelle: Bungie, Kotaku

Kommentare

Nightfire123456 schrieb am
ZappZarapp69 hat geschrieben: ?
02.06.2018 21:17
Xris hat geschrieben: ?
02.06.2018 20:43
Ich verstehe nicht ganz weshalb sich Bungie von MS losgesagt haben nur um dann so einen Firlefanz zu fuer Activision zu entwickeln.
Ganz ehrlich? Deshalb wirst Du auch nicht - wie ich auch übrigens - der Entscheider in so einem Unternehmen.
Ich kann nur für mich sprechen, aber das ist auch gut so. :D
Naja der Deal den Bungie mit Activision unterschrieben hatt muss ja gigantisch und über viele viele Jahre sein. Sie wären ja eher Dumm gewesen wenn sie es nicht getan hätten. So ist das Unternehmen die nächsten Jahre abgesichert.
Destiny gefällt mir auch nicht sonderlich, aber ich würde die Schuld eher bei Activision suchen und nicht bei Bungie. Die haben halt das bekommen was sie bestellt hatten.
Ich hoffe das wenn Bungie ihren Vertrag erfüllt haben wieder einen richtig guten Shooter auf den Markt bringen
Todesglubsch schrieb am
postal81 hat geschrieben: ?
03.06.2018 02:00
Nestlé kauft nen Buggi. WTF
Ich hab auch zuerst Nestea gelesen und mich leicht gewundert. :lol:
postal81 schrieb am
Nestlé kauft nen Buggi. WTF
PickleRick schrieb am
Xris hat geschrieben: ?
02.06.2018 20:43
Ich verstehe nicht ganz weshalb sich Bungie von MS losgesagt haben nur um dann so einen Firlefanz zu fuer Activision zu entwickeln.
Ganz ehrlich? Deshalb wirst Du auch nicht - wie ich auch übrigens - der Entscheider in so einem Unternehmen.
Ich kann nur für mich sprechen, aber das ist auch gut so. :D
sabienchen schrieb am
casanoffi hat geschrieben: ?
02.06.2018 20:50
Sprich, entweder hat Activision den Geldbeutel so richtig aufgemacht, oder Bungie durfte, im Gegensatz zu Microsoft, unter Activision (mehr oder weniger) machen, was es wollte.
..also mit Destiny durfte Bungie schonmal nicht machen was sie wollten..
und klar gings ums Geld... :Häschen:
//und steht ja auch in der News. Netease ist doch schon iwie subverbandelt mit Activision und soll wohl für Veröffentlichungen in China helfen.
schrieb am