Deus Ex: Human Revolution - Special, Rollenspiel, PlayStation 3, PC, Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Deus Ex: Human Revolution (Rollenspiel) von Square Enix
Deus Ex: Human Revolution
Action-Rollenspiel
Publisher: Square Enix
Release:
26.08.2011
kein Termin
26.08.2011
26.08.2011
25.10.2013
Spielinfo Bilder Videos
Lassen sich spielerische Tiefe und ein Massenpublikum tatsächlich nicht vereinen? Wir sprachen mit dem Produzenten, dem Game Director, der Narrative Designerin, dem Artdirector und dem Verantwortlichen fürs Akustische. Warum die Zukunft in Human Revolution golden glänzt, erfahrt ihr hier!

4Players: Viele Entwickler scheinen in letzter Zeit Spiele zu entwickeln, die für die Masse möglichst stark vereinfacht werden. War es eine schwierige Entscheidung, ein Spiel mit einem solchen Tiefgang zu entwickeln?

Jean-Francois Dugas, Game Director: Das war sogar der erste Satz, den ich am Anfang (der Entwicklung, Anm. d. Red.) an die Tafel schrieb: »Wie schaffen wir es, die Essenz, die Tiefe und das Gefühl eines Deus Ex-Spiels einzufangen und gleichzeitig ein modernes Publikum anzusprechen?« Für mich war der ursprüngliche Tiefgang unheimlich wichtig. Ich wollte kein Actionspiel machen, dem die Grundlagen eines Deus Ex fehlen. Also haben wir haben versucht zu verstehen, welche Schlüsselelemente Deus Ex zu etwas Besonderem machen und versucht, unser Spiel auf diesen Pfeilern aufzubauen. Natürlich muss es auch einfach beeindruckend und leicht zugänglich sein! Beim Inhalt wollte ich aber keine Kompromisse eingehen.

David Anfossi, Producer: Wir haben uns immer vor Augen gehalten, wie sehr die Fans des ersten Teils diese Tiefe lieben. Um ehrlich zu sein wollten wir aber auch Spieler erreichen, die Deus Ex noch nicht kannten. Und diese beiden Aspekte ohne faule Kompromisse unter einen Hut zu bringen, war die eigentliche Herausforderung.

4Players: Wie schafft man das?

Anfossi: Auf zwei Wegen. Zunächst einmal braucht man einen starken Hauptcharakter, um vor allem Gelegenheitsspieler unmittelbar anzusprechen: Man muss diesen coolen Typen spielen wollen, man muss so sein wollen wie er. Wir können durchaus in die Tiefe gehen und Rollenspiel-Elemente beibehalten, mit denen man

Gruppenbild bei Eidos Montreal: Entwickler und Redakteure geben sich die Ehre.
Fähigkeiten und Waffen entwickelt - es muss aber spektakulär aussehen. Deshalb werden die Spezialfähigkeiten, die man sich mit den Augmentations verschafft hat, aus der Schulterperspektive inszeniert. Würde man nur interne Schieberegler rauf- oder runterdrehen, wenn sich der Charakter verändert, ist das nun mal nicht sexy. Es ist aber sehr wohl möglich, beide Arten von Spielern ansprechen.

Dugas: Es geht vor allem darum, wie man die ganzen Möglichkeiten an den Spieler heranführt. Würde er einen Erfahrungspunkt hier verteilen, damit sich das dort auswirkt und er sich dann im Untermenü eines Untermenüs verläuft... auf diese Art verliert er sogar Optionen, weil sie ihm nicht deutlich präsentiert werden. Ein gutes Beispiel ist das erste Deus Ex: Das Spiel hat nie mitgeteilt, dass man Erfahrungspunkte verdient hat. Deshalb hatte man vielleicht eine Weile gar nicht an sie gedacht und stand dann irgendwann vor einem Berg an Erfahrungspunkten... Es ist nicht so, dass wir Erfahrungspunkte oder Augmentations gekürzt hätten. Wir heben sie nur offensichtlicher hervor.

4Players: Wie sammelt man denn Erfahrungspunkte?

Dugas: Man erhält sie für erfolgreiche Missionen, beim Aufspüren geheimer Areale, durch das Töten von Gegnern, aber auch durch das Verstecken vor und das Verschonen von Gegnern - für alles, was man erfolgreich tut, erhält man Erfahrungspunkte. Biomechanische Köperteile kann man in einer Klinik kaufen - alle damit verbundenen Fähigkeiten werden aber nicht sofort verfügbar sein. Die Fähigkeiten erhalte ich erst im Austausch für Erfahrungspunkte. Dafür muss man allerdings nicht erst in die Klinik zurück, denn die Fähigkeiten kann man unterwegs aufwerten.

4Players: Wie viele Körperteile kann man eigentlich durch künstliche ersetzen und wie weit kann man diese spezialisieren?

Dugas: Die endgültigen Zahlen haben wir noch nicht, aber im Moment sollten alle möglichen Augmentations und Upgrades insgesamt etwa 50 ergeben.

4Players: Die Szenen, die ihr gezeigt habt, erlebt man nach einigen Stunden Spielzeit. Wir groß ist Deus Ex 3 in etwa?

Dugas:
Ich denke, man wird ungefähr 17 bis 25 Stunden benötigen, wenn man nur dem roten Faden folgt. Wenn man Nebenmissionen erledigt und die Welt erforscht, dürfte es mehr als 30 Stunden dauern. Zu Beginn hatten wir etwa zwölf bis 15 Stunden geplant. Ich habe keine Ahnung, wo wir uns verrechnet haben, aber am Ende hatten wir dann mehr als wir ursprünglich vorhatten. (lacht)

         

Kommentare

Mr. Nero schrieb am
Wenn die Entwickler das halten, was sie versprechen, wird das Jahr 2011 direkt zu Anfang perfekt starten. Ich freue mich.^^
Knarfe1000 schrieb am
Ich bin gespannt, wieviel Rollenspiel in diesem Rollenspiel stecken wird.
Till Schweiger schrieb am
Cyb3rguerrillo hat geschrieben:Was ist denn in deinen Augen die Molyneux Schublade? Die Schublade in die schlechte Spiele mit extra saftigen Vorschusslorbeeren gesteckt werden oder das Fach in der der Producer unheimlich viel Zeugs verspricht von dem er heute zum ersten mal selber gehört hat?
Beide deiner Beschreibungen passen auf diese Schublade, da würde ich auch eher Jade Raymond einordnen, aber mal davon abgesehen, kannst du mir die Stellen im Interview aufzuzeigen, die dich so stark an Molyneux erinnern. Ich muss ehrlich sagen, alles was im Interview von Anfossi gesagt wurde, schien mir auch sehr plausibel.
Cyb3rguerrillo schrieb am
Till Schweiger hat geschrieben: Außerdem würde ich meinem Vorposter widersprechen, Anfossi ist auf keinen Fall mit Molyneux in eine Schublade zu stecken, schon allein da er an Spielen mitgearbeitet hat die teilweise sehr gut waren, unter anderem Splinter Cell: Chaos Theory und die Prince of Persia-Trilogie.

Was ist denn in deinen Augen die Molyneux Schublade? Die Schublade in die schlechte Spiele mit extra saftigen Vorschusslorbeeren gesteckt werden oder das Fach in der der Producer unheimlich viel Zeugs verspricht von dem er heute zum ersten mal selber gehört hat?
Molyneux macht meiner Meinung nach ebenfalls großartige Titel, aber hast du mal ein Interview mit dem gesehen? Der Mensch ist in einer ganz anderen Welt! Ich respektiere ihn für seine Ideen aber ich finde er sollte etwas auf dem Teppich bleiben und auch nur die Features des Spiels ausposaunen die dann auch tatsächlich ihren Weg in selbiges finden werden.
Also: Entweder hat 4players ihm (Anfossi) die Fragekärtchen vorab zugesteckt (bei allem was der bejaht hat) oder er ist doch einer von der Sorte die einen Traum haben und nicht wirklich an die Grenzen des machbaren denken.
Ich liebe Videospiele, nur meiner Meinung hat der Markt eine ganz ekelhafte Form in Sachen hyper, hyper angenommen. Gerade die Titel von Ubi sind's die einen meist haben vor Freude sabbern lassen nur um dann festzustellen, dass die Features derartig casualisiert (Achtung Wortschöpfung) worden sind, dass es einem eher vorkommt man würde eine Geisterbahnfahrt auf der Kirmes von '82 machen. Und dann kommt Anfossi auch noch von dieser berüchtigten Marke. Mag sein, dass ich da voreingenommen bin, ich sehe halt parallelen und spinne mir was in meinem Kopf zusammen- eben wie manche Gameproducer ;)
Zulustar schrieb am
@ Hamlet, der Witz bei diesen namen ist ja, das man sie wieder vergisst, wenn die Tussi den Namen auswendig aufsagen kann während eines Interviews mit 4P, dann schlackern auch mir die Ohren, ich hab auf PC Gays of War durchgespielt gehabt und wenn die hässlichen Fratzen bei der Tussi irgendwelchen "Deus Ex" Phantasien auslöst, dann sollten wir uns evtl in Sicherheit bringen, wenn du das nächste mal postest wenn Jörg auf der E3 mal selber spielen durfte :D
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+