GoldenEye 007: Reloaded - Test, Shooter, Xbox 360, PlayStation 3 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Ego-Shooter
Entwickler: Eurocom
Publisher: Activision
Release:
04.11.2011
15.01.2013
Spielinfo Bilder Videos
Es ist ziemlich genau ein Jahr her, dass GoldenEye wieder da war - der legendäre Shooter, in einer nicht so legendären neuen Variante für Wii. Und diese macht jetzt auch noch den Sprung auf 360 und PS3. Warum auch immer.

Frisch umgesetzt

In aller Kürze: Im Großen und Ganzen ist GoldenEye Reloaded eine in erster Linie technisch aufgebohrte Umsetzung des Wii-Goldauges - den ausführlichen Test dieser Version findet ihr hier, das dazu gehörige Video-Fazit an dieser Stelle. Die Grafik ist mitnichten auffallend verbessert: Schönere Effekte sorgen für ein stimmigeres Gesamtbild, das Ganze läuft ruckelfrei mit 60fps - aber gut sieht's trotzdem nicht aus. Den Vergleich mit Hochglanzware wie Battlefield 3 oder Modern Warfare 3 sollte man sich und dem Spiel ersparen, es ist halt eine Wii-Umsetzung. Unverändert ist auch die Soundkulisse: Die Musik ist zum Teil super, allen voran die Neuinterpretation des Tina Turner-Klassikers »GoldenEye«. Weniger gelungen ist dagegen die deutsche Sprachausgabe: Zwar kommen einige Original-Synchronsprecher zu Wort, aber das in der deutschen Fassung furchtbare Russisch von Freund und Feind ist eine echte Schande. Dankbarerweise kann man auch zur englischen Originalversion greifen, in der man u.a. Daniel Craig und Judy Dench zu hören bekommt.

Video
GoldenEye Reloaded ist eine HD-Umsetzung des 2010er Wii-Titels. Diese Herkunft sieht man dem Spiel deutlich an.
Eine weitere Neuerung im Vergleich zum Wii-Original ist die Tatsache, dass man die vormals aufgezwungenen Nebenmissionen jetzt freiwillig absolvieren kann. Außerdem gibt es einen neuen Spielmodus namens »MI6 Ops«: Das sind nach und nach freigeschaltete Missionen, die man auf vorgeschriebene Art und Weise lösen muss. Mal aus allen Rohren feuernd, mal ausschließlich schleichend, mal ein Objekt verteidigend. So weit, so uninteressant - spannend wird’s dadurch, dass man sich vor Spielbeginn mit Modifikatoren das Leben leichter oder schwerer machen kann. Mit denen lassen sich u.a. die gegnerische Lebensenergie, das Radar oder die feindlichen Trefferzonen einstellen - je schwerer eine Mission ist (und je schneller man sie erledigt), desto mehr Punkte gibt es, was für das Angeben in den Online-Ranglisten wichtig ist. In denen darf man auch die Modifikatoren der anderen Spieler betrachten und die entsprechende Mission unter gleichen Bedingungen angehen.

Da fliegt der Hut!

Die Kampagne des Spiels ist verhältnismäßig lang, solide und voller sofort verschwindender Polygon-Leichen, aber der interessanteste Part von GoldenEye ist nach wie vor der Mehrspielermodus. Bis zu 16 Spieler dürfen sich online in Massen von Modi austoben; neben Klassikern wie Deathmatch (hier »Victory« bzw. »Team Victory« genannt) warten auch ausgefallene Varianten wie »Golden Gun« oder »Hero« - außerdem sind besonders anspruchsvolle den höheren Spielerrängen vorbehalten. Das Auflevel- und Personalisierungssystem ist vorbildlich und motivierend, allerdings stehen technische Probleme dem ungetrübten Multiplayerspaß im Weg: Die Mischung aus einem bisschen Ruckeln und einem bisschen Lag sorgt für ein oftmals sehr unruhiges Bild, das im starken Kontrast zum weichen Einzelspielermodus steht. Etwas besser wird es in der Splitscreen-Variante für bis zu vier Oldschool-Fans, für die man aber besser einen großen Fernseher haben sollte.

Kommentare

~Dakartho~ schrieb am
Flextastic hat geschrieben:
Sarnar hat geschrieben:Wii-Original?
War der Original-Titel nicht vom N64? Oder is das hier ein anderes Golden Eye?
nee ist ne portierung von der wii-version. schon aufgefallen das man da plötzlich daniel craig und nicht pierce brosnan spielt? da sind noch ne menge weiterer veränderungen dazu gekommen, am besten mal nachlesen.
Ich kann sehr gut nachvollziehen warum Craig im remake ist aber verdammt :/ er is ein scheiß Bond. Brosnan war die personofizierung eines James Bond.
Nur eine für andere kleine sache die mich aber dermaßen am spiel stört das ich mich einfach nich wohlfühle in diesem spiel :D ich bin wirsch...
Flextastic schrieb am
Sarnar hat geschrieben:Wii-Original?
War der Original-Titel nicht vom N64? Oder is das hier ein anderes Golden Eye?
nee ist ne portierung von der wii-version. schon aufgefallen das man da plötzlich daniel craig und nicht pierce brosnan spielt? da sind noch ne menge weiterer veränderungen dazu gekommen, am besten mal nachlesen.
e1ma schrieb am
Aktuell zocke ich wieder Goldeneye auf n64 durch, wie irgendwie jeden November ^^ Hatte das Teil vor nen Jahr in der CE mit goldenen Pad auf Wii gekauft und gezockt und es kommt absolut 0 an den Klassiker ran. Naja bei den Granaten momentan die ich hier mit MW 3, BC 3, Rage usw. liegen habe, kein Verlust.
Sarnar schrieb am
Wii-Original?
War der Original-Titel nicht vom N64? Oder is das hier ein anderes Golden Eye?
hellomynameisasecret schrieb am
Also bitte. Das Spiel hat einen soliden Multiplayer und einen soliden Storymodus (100x besser als MW3 btw, aber das ist nicht schwer). Lokal macht es auch Laune, das SPiel wird hier eher schlecht gemacht.
" sehr simples Spielprinzip "
Bei COD bemängelt ihr das, achso simple Spielprinzip, aber nicht. :(
* Meinen Freunden und mir (ehem. Nintendo 64 / GameCube Junkies) ist beim Spielen von Smash Broth Brawl schlecht geworden, aufgrund flimmernder Kanten und Matschtexturen bei sehr hohem Spieltempo. Da hat es mir gereicht.
Modern Gamers are bullshit. Mehr sag dazu nicht *facepalm*
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+