BlazBlue: Chronophantasma Extend - Test, Action, PlayStation 4, Xbox One, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


BlazBlue: Chronophantasma Extend (Action) von Arc System Works / PQube
Alte Prügelschule mit Titelambition
Beat-em up
Entwickler: Arc System Works
Release:
02.03.2016
kein Termin
23.10.2015
2015
23.10.2015
Spielinfo Bilder Videos
Als BlazBlue Chronophantasma Extend im Herbst letzten Jahres auf PS4 und One erschien, hat es terminlich für einen Test leider nicht gereicht. Angesichts des inhaltlich derzeit noch Wünsche offen lassenden Street Fighter 5, haben wir uns die jüngst erschienene PC-Version des Prüglers von ArcSystems geschnappt, in den stylischen 2D-Kampf begeben und die Gunst der Stunde genutzt, um auch den Test der Konsolen-Fassungen nachzuholen.

Die Story mit dem Prügler

Kampfspiele von ArcSystem Works zeichnen sich vor allem durch zwei Elemente aus: Eine saubere 2D-Kampfmechanik alter Schule sowie eine umfangreiche Story. Sowohl die BlazBlue-Serie als auch die aus der Persona-Rollenspielreihe stammenden Arena-Prügeleien oder die Guilty-Gear-Eskapaden sind dafür Beispiele. Doch bei Chronophantasma Extend, einer leicht erweiterten Version des 2013 in den USA sowie 2014 in Europa auf PS3 erschienenen BlazBlue Chronophantasma, scheint sich ArcSystem übertreffen zu wollen. Nicht nur, dass man hier noch mehr Geschichten zur Verfügung hat, deren minimal animierte Anime-Standbilder man zusammen mit der blitzsauberen englischen Sprachausgabe genießen kann. Bei dem neuen Remix Heart Gaiden z.B. gibt es nicht einen Kampf auszufechten. Und auch bei der im Kern stehenden Chronophantasma-Erzählung ist Geduld angesagt, wenn man eigentlich „nur“ kämpfen möchte.

Bis es innerhalb der langwierigen Geschichten zu Kämpfen kommt, kann viel Zeit vergehen.
Bis es innerhalb der langwierigen Geschichten zu Kämpfen kommt, kann viel Zeit vergehen.
Mitunter kann es 20 Minuten und länger dauern, bis man irgendwo in einem der Kapitel, in denen man auch ab und an Entscheidungen treffen kann, einen Kampf findet. Die Relation von Kampf zu Geschichte befindet sich damit am komplett anderen Ende des Spektrums als z.B. bei Street Fighter 5 - wobei dort die große Story-Erweiterung ja ohnehin erst im Juni kommen soll. Doch auch wenn man andere Prügler von Dead or Alive Last Round bis Mortal Kombat XL gewöhnt ist, kommt man sich hier wie im falschen Film vor. Dialog folgt auf Dialog, ein kampfloses Kapitel reiht sich an das nächste. Allerdings muss man Arc zu Gute halten, dass die Geschichte mit all ihren Klischees und Anspielungen und Verwicklungen durchaus überzeugen kann und eine stimmungsvolle Charakter-Riege aufbaut - allerdings nur mit englischer Sprachausgabe. Und wer sich partout damit nicht beschäftigen möchte, kann in den Optionen auch einen Schnellvorlauf einstellen, so dass man nicht mehr 20, sondern nur noch zwei Minuten wartet, bis einen das nächste Duell ans Pad ruft. Wer die Zeit komplett investieren möchte, sollte mindestens 20 bis 25 (!) Stunden einplanen, wenn man alle Kapitel mit allen Entscheidungen, sämtlichen Kämpfen sowie die Outtakes in voller Pracht genießen möchte.

Sauber, aber sperrig

Das Abrufen solcher Effektkombos wird einem mit der vereinfachten "Stylish"-Steuerung erleichtert.
Das Abrufen solcher Effektkombos wird einem mit der vereinfachten "Stylish"-Steuerung erleichtert.
Ebenfalls ein Eckpfeiler der ArcSystem-Prügler ist die Kampfmechanik. Prinzipiell ähnelt BlazBlue hinsichtlich des Abrufens der Spezialattacken sowie dem Blocken usw. Capcoms Street Fighter, setzt aber nur auf vier Angriffsknöpfe (schwacher Angriff, Medium, stark sowie Drive), die zu verheerenden Angriffen zusammengefügt werden können. Zusätzlich vermischt man dies aber mit dem Kombo-fokussierten Ansatz, den z.B. auch Killer Instinct auf der Xbox One verfolgt. Und damit werden Anfänger schnell überfordert - zumal jede Figur auch spezifische Eigenheiten hinsichtlich bestimmter Specials und deren Auswirkungen zeigt. Zwar kann man mit dem umfangreich konfigurierbaren Training, bei dem man sogar Bewegungsfolgen des Sparrings-Partners aufnehmen kann, um darauf reagieren zu können, den charakterspezifischen Tutorials sowie den 20 Kombo-Herausforderungen pro Figur alles Notwendige erlernen. Doch der Einstieg wird einem nicht so leicht gemacht wie bei Chun-Li & Co.

Kommentare

Myuth schrieb am
$tranger hat geschrieben:
Blood-Beryl hat geschrieben:Wie ist es denn jetzt eigentlich mit den Storykapiteln der beiden vorherigen Teile?
Sind die hier auch komplett enthalten (ich meine mal eine News dazu gelesen zu haben...) oder nur in abgespeckter Zusammenfassung oder gar nicht?

Würde mich auch interessieren. Ich bin der Story bis Continuum Shift gefolgt und ich frage mich, ob ich hier weitermachen kann.

Die Story der vorherigen Teile gibt es hier als Zusammenfassung.
$tranger schrieb am
Blood-Beryl hat geschrieben:Wie ist es denn jetzt eigentlich mit den Storykapiteln der beiden vorherigen Teile?
Sind die hier auch komplett enthalten (ich meine mal eine News dazu gelesen zu haben...) oder nur in abgespeckter Zusammenfassung oder gar nicht?

Würde mich auch interessieren. Ich bin der Story bis Continuum Shift gefolgt und ich frage mich, ob ich hier weitermachen kann.
Myuth schrieb am
RLXD hat geschrieben:Ich finde es total schade dass die PS4 Version keone PS3 Arcade Sticks unterstützt, oder irre ich mich da und jemand kann mich verbessern und mich dadurch sehr glücklich machen? :)

Geht leider nicht. Aber kannst dir ja die PS3 Version holen und trotzdem mit PS4lern zocken (dank Cross-Play-Funktion)
Noch zum Test: ich finde gerade diesen BB-Teil wegen dem TrainingsModus, in welchem man sich CombosAnzeigen kann und schrittweise an komplexeren Combos herangeführt wird, einsteigerfreundlicher als StreetFighter.
Bin echt froh dass das Spiel jetzt endlich auch bei uns erscheint, vielleicht finde ich nun mehr Mitspieler (meine Verbindung zu asiatischen Spieler ist einfach zu schlecht :cry: )
Dark Mind schrieb am
Ich würde es mir ja gerne holen, ich habe aber echt "Angst" das dann morgen schon wieder der neuere, bessere Teil raus kommt.
gEoNeO schrieb am
Ich kann auf der One mein Stick benutzen, warum sollte also dies bei der PS4 nicht funktionieren. Ich kann es mir irgendwie nicht vorstellen! Wenn es aber so ist, ist es eine ziemliche Frechheit.
schrieb am

Facebook

Google+