Starhawk - Vorschau, Shooter, PlayStation 3 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Starhawk (Shooter) von Sony
Starhawk
Science Fiction-Shooter
Publisher: Sony
Release:
11.05.2012
Spielinfo Bilder Videos

Im Weihnachtsgeschäft des Jahres 2007 bescherte Sony Online-Spielern mit Warhawk eine echte Arcade-Perle: Wer die fliegenden Kampfroboter im Griff hatte, konnte sich so blitzschnelle Dogfights am Himmel liefern wie sonst nirgendwo. Jetzt kommt der fluglastige Third-Person-Shooter zurück – in entschleunigter Form, aber auch angereichert mit einer Kampagne und einem erstaunlich taktischem Bau-Feature.



Aufbau, Ballern, Dogfights


Vor kurzem haben wir das Spiel bereits in der geschlossenen Beta angetestet, bald
Wer schweben will, muss sich neuerdings ein Jetpack bauen...
Wer schweben will, muss sich neuerdings ein Jetpack bauen...
soll auch der Starttermin für den offenen Testlauf bekannt gegeben werden. Das Highlight des neuen Konzepts ist das „Build & Battle“-Feature: Während ich mich über das Schlachtfeld ballere, kann ich jederzeit ein Gebäude oder andere nützliche Dinge aus dem Boden stampfen. Das funktioniert ähnlich intuitiv wie das Erteilen von Befehlen in Taktik-Shootern. Ich peile einen brach liegenden Punkt vor meiner Basis an, öffne einen Menü-Kranz, wähle z.B. eine Wand aus und Sekunden später knallt das massive Bau-Element vor meinen Füßen auf den Boden. Erklärt wird das Feature durch Raumkreuzer, welche über dem Planeten schweben und blitzschnell ihre schwere Fracht abwerfen.

Mit etwas Glück wird sogar ein Gegner drunter zerquetscht, doch in der Regel benutzt man die „fliegenden Bauten“, um sich schön in seiner Basis einzuigeln. Hier ein automatischer Geschützturm, dort ein großes Energieschild, daneben ein Sniper-Turm und eine Konstruktionsrampe für einen der Starhawk-Kampfrobbis  – und schon hat es der Gegner eine ganze Ecke schwerer, an unsere Fahne zu gelangen. Die Modi wie Flaggenklau, Zonen-Eroberung und Team-Deathmatch sind recht klassisch gehalten, doch im Weg zum Ziel offenbaren sich die taktischen Möglichkeiten von Starhawk.

Dezentraler Weltraumkrieg

Eine gute Absprache per Headset ist hier Gold wert, denn die Action spielt sich noch stärker
...bei den neuen Flugrobotern wurde der Hover-Modus dagegen gestrichen. Sie zischen wie ein kleiner Jet über den Planeten oder durch im All schwebende Kometen.
...bei den neuen Flugrobotern wurde der Hover-Modus dagegen gestrichen. Sie zischen wie ein kleiner Jet über den Planeten oder durch im All schwebende Kometen.
als in anderen Titeln an unterschiedlichen Orten ab: Einer beschützt und baut an der Basis, ein anderes Grüppchen kümmert sich um einen Außenposten auf einer am Rand gelegenen Insel, ein drittes Kommando stürmt vereint zur feindlichen Flagge. Wer die begrenzte Rift-Energie ökonomisch einsetzen will, nutzt z.B. die bereits gebaute Rampe eines Kollegen und lässt sich dort seinen Flug-Robbi bauen. Über allem zischen ein paar Starhawk-Mechs am Himmel entlang und liefern sich Dogfights. Ganz so schnell und verbissen ging es in der Luft bisher aber nicht zur Sache, denn die Mechs sind neuerdings nicht mehr so mächtig wie früher. Wenn ich als Fußsoldat ein wenig drauf halte, ist der Stahlkoloss schneller zerlegt als erwartet.

Eine einschneidende Änderung sind die beschnittenen Flugfähigkeiten:  Der Schwebe-Modus wurde gestrichen. Neuerdings kann man nur noch wie mit einem Jet durch die Luft düsen, allerdings in drei Geschwindigkeiten. Wer Ziele oder Gegner auf dem Boden effektiv bekämpfen will, kann nicht mehr bequem und blitzschnell in den Hover-Modus umschalten, sondern muss erst einmal landen und seine Widersacher vom Boden aus unter Feuer nehmen – und macht sich so stärker angreifbar. Wer trotzdem schweben möchte, kann sich allerdings ein Jetpack bauen lassen, was übrigens wie jede andere Konstruktion am Konto der begrenzten, aufladbaren Rift-Energie zehrt. Allgemein hat mir das Fliegen bisher nicht so viel Spaß gemacht wie im Vorgänger, in dem sich die Handhabung griffiger anfühlte. Auch am Boden ist die Steuerung noch nicht ideal. Im Vergleich zu Halo: Reach oder anderen Shootern fühlt sich das Zielen auch nach ein wenig Feinjustierung der Empfindlichkeit etwas schwammig an.

Kommentare

Speerhart schrieb am
Das Spiel hat eindeutig Suchtfaktor =)
Herr Barfuß schrieb am
Sooo... nach 5 stunden starhawk zocken in der beta-version wollte ich noch nen paar sachen zur vorschau ergänzen.
Erstens geht es um die dogfights, die wurden nochmal kräftig überarbeitet, jetzt ist wieder der arcade-flug-modus aus warhawk dabei, zudem wurden die suchraketen heute erst stärker gemacht. hört sich ganz gut an.
ich kann aber gut verstehen das der gute Herr Wöbbeking noch nicht so viel spaß in der luft hatte, es fehlen nämlich noch die ganzen coolen waffen. die werden wohl jetzt nach und nach freigeschaltet oder kommen erst im fertigen spiel.
was mich allerdings sehr gefreut hat ist die steuerung zu fuß, ich würde es mit nem gears of war vergleichen. nicht perfekt aber schon verdammt gut spielbar. mit dem sturmgewehr hat man noch nen paar probleme kontinuierlich den gegner zu erwischen. deshalb habe ich meistens mit dem raketenwerfer oder der shotgun gespielt. das sniper-gewehr ist ziemlich genial gemacht. vor allem weil man über die ganze map ballern kann, man hat ne richtig schöne weitsicht.
das jetpack fliegen ist genial, und alles ist richtig gut ausbalanciert, es gibt auf jeden angriff nen guten konter.
ich bin gespannt auf die nächsten fahrzeuge und waffen. wenn man warhawk gespielt hat weiß man das da noch was kommen muss :)
ich würde mich ausserdem noch freuen wenn sie sich vielleicht noch nen paar kleine sachen aus halo abschauen könnten. wie leute aus deren fahrzeuge kicken. wenn sie die steuerung noch nen bisschen besser hinbekommen würde das spiel sogar von mir ne 90 bekommen ;)
aber auch so werde ich es auf jeden fall kaufen.
Herr Barfuß schrieb am
MrM. hat geschrieben:
Hab WarHawk damals bis zur Vergasung mit meinen Kumpels gespielt...
Ich weiß, du meinst es wahrscheinlich nicht so aber es wäre toll wenn du in Zukunft etwas auf dein Vokabular achten könntest. Schließlich sollten wir alle nicht vergessen worauf sich diese Ausdrucksweise bezieht.
Danke
Mr.M
oh, also für mich ist diese redewendung eigentlich eine gebräucliche, ohne schlimmen hintergedanken. als ich das gerade gelesen habe, habe ich mal kurz nachgeforscht. Sie stammt wohl ursprünglich aus der Industrialisierung (aus der physik) und damit ist der letzte Zusatand eines Stoffes gemeint (gasförmige). daher kommt wohl die redewendung. erst mit den ersten weltkrieg entstand die Verbindung des Wortes "Vergasen" mit dem tod durch gas.
vielleicht sollte man also schon etwas vorsichtiger sein mit dieser redewendung, aber der Ursprung ist jedoch ein total harmloser. ;)
MrM. schrieb am
Hab WarHawk damals bis zur Vergasung mit meinen Kumpels gespielt...
Ich weiß, du meinst es wahrscheinlich nicht so aber es wäre toll wenn du in Zukunft etwas auf dein Vokabular achten könntest. Schließlich sollten wir alle nicht vergessen worauf sich diese Ausdrucksweise bezieht.
Danke
Mr.M
Herr Barfuß schrieb am
Ich hab nen bissel nachgeforscht, Man wird wohl nur zu 2 im Splitscreenmodus spielen können. was geniale 4gg4 zockersessions leider nicht möglich macht. jedoch finde ich es ganz gut das man sich an einer ps3 mit 2 verschiedenen accounts gleichzeitig anmelden kann so das spieler 2 auch weiterhin seinen eigenen namen, etc hat.
das hat immer fürchterlich genervt bei anderen spielen wenn es 4 mal den gleichen gibt.
ich bin heiß drauf
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+