Pokémon HeartGold - Test, Strategie, Nintendo DS - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Runden-Strategie
Entwickler: Game Freak
Publisher: Nintendo
Release:
26.03.2010
Spielinfo Bilder Videos
Versprochen ist versprochen - dieses Jahr werden wir uns zum ersten Mal den Pokémon in ihrer klassischen Form widmen. Allerdings hatten wir bei der Testvergabe ein Problem: Die eine Hälfte der Redaktion ist im Urlaub, die andere ergriff bei der Erwähnung von Pikachu & Co panikartig die Flucht, drohte mit Generalstreik oder verschanzte sich auf der Toilette. So kann die Verantwortung im Sinne des Presserechts monströse Formen annehmen.

Kinderkram, Sammelwahn?

Das ist das Maskottchen der SoulSilver-Edition. Aber keine Bange...
Nein, ich habe bisher kein Pokémon gespielt. Ich liebe meine DS-Schlachtfelder, aber das ist mir bisher nicht in den Schacht gekommen. Also wird das ein Test aus der Perspektive eines Einsteigers - und zwar eines skeptischen. Schon mein erster Blick auf die Verpackung mit dem silbernen Drachen wird von düsteren Gedanken begleitet: Oh nein, dieser Kinderkram! Das ist doch nichts als überteuerter Sammelwahn! Werde ich da als Taktiker mit einem Faible für Fire Emblem & Co überhaupt gefordert? Und wieso gibt es in der Redaktion keine Brechstange? Dann könnte ich wenigstens Jan aus der Toilette zerren...

Normalerweise lassen wir nur jene Redakteure testen, die einem Genre oder einer Serie wenigstens etwas Sympathie entgegen bringen. Bei Pokémon ist es überaus schwierig, überhaupt neutrale Reaktionen aufzuspüren. Ich mag immerhin Rundentaktik und Rollenspiel - also genau das, was die Taschenmonster auf den ersten Blick anbieten. Und da gibt es leider eine weitere Verbindung zwischen mir und dem Phänomen, das seit mehr als zehn Jahren die Kinderzimmer stürmt: Meine jüngste Tochter. Die ist erst neun Jahre alt, kennt aber schon knapp fünfhundert Pokémon auswendig und besitzt zig Editionen von Saphir über Diamant bis Platin.

Als ich ihr erzählte, dass ich den Test machen würde, hat sie nur zwei Dinge gesagt. Erstens: Papa, das verstehst du sowieso nicht! Und zweitens: Wenn du dem nur eine Drei gibst, werde ich richtig sauer! Zusammen mit diesem familiären Druck und weiteren zynischen Kommentaren dieses fanatischen Experten bin ich die Welt der kleinen Monster gezogen. Egal
...egal ob Heartgold oder SoulSilver - die Spiele sind inhaltlich identisch.
ob ihr euch für Pokémon Soulsilver oder Heartgold entscheidet: Es handelt sich um ein und dasselbe Spiel - es gibt lediglich andere Monster, die einem begegnen können. Beide sind quasi leicht erweiterte Remakes der GameBoy-Klassiker Pokémon Silber und Gold aus dem Jahr 2001. All zu viel kreative Power hat Nintendo hier also nicht investieren müssen.

Abenteuer in Johto

Worum geht es eigentlich? Man soll der beste Pokémon-Trainer aller Zeiten werden und böse Trainer davon abhalten, dass sie zu viel Chaos anrichten. Und dafür muss man fleißig kämpfen, aufsteigen und sammeln - das ist nicht gerade episch oder gar reizvoll für einen erwachsenen Rollenspieler, obwohl so manches große Abenteuer auch nicht mehr bietet. Die Spielwelt heißt übrigens Johto und sie darf zum ersten Mal auf dem DS erforscht werden. Das ist für meine Tochter ganz toll, mir aber schnuppe, denn zunächst werden all meine Kitschklischees bestätigt: Kunterbunte Kulisse, große Köpfe in schräger Draufsicht und Heileweltgedüdel. Was mich abstößt, sorgt bei ihr für den ersten Pluspunkt:

Tochter: Cool, das sieht ja alles viel besser aus!
Vater: Als was?
Tochter: Na, als alle anderen Pokémon bisher - und jetzt läuft auch ein Pokémon hinter einem her!

Okay, wenn man genau hinschaut, wirkt die Spielwelt durchaus charmant: Obwohl sich das Interieur in den begehbaren Häusern schnell wiederholt, entdeckt man tatsächlich Spiegelungen im Wasser, animierte Schilder und der Wind trägt manchmal Blätter durch die Lüfte - eine idyllische Bonbonwelt, die so manchem Erwachsenen schmecken könnte wie überzuckerter Pudding. Warum habe ich mich bloß für diesen Test bereit erklärt? Ich werde mich irgendwann dafür rächen müssen.

Kommentare

mr. toast schrieb am
Ich finde den Test in der Retrospektive extrem interessant. Gerade wenn man sich im Vergleich den Test zu Sonne/Mond anguckt, merkt man, wie anders Pokémon damals noch in "ernsthaften" Videospielredaktionen aufgenommen wurde. Heute gibt es wahrscheinlich keine Redaktion, in der sich nicht mindestens ein Pokémon-Fan befindet. Damals wollte es noch niemand testen, und man war ganz überrascht, dass die Spiele nicht ganz scheiße sind. Ich frag mich, wann da dieses Umdenken stattgefunden hat, und seit wann die Pokémon-Spiele den heutigen guten Ruf haben.
Macht es die Technik, die seit X/Y auch für Nicht-Fans ansprechend ist? Oder liegt es eher daran, dass die alten Fans jetzt mittlerweile auch erwachsen sind und Expertise in die Redaktionen gebracht haben?
Jack55555 schrieb am
Toller Test!
Konnte mir einige male ein Lachen nicht verkneifen, diese Einlagen mit der Tochter waren wirklich herzallerliebst.
Jörg ist und bleibt einfach mein Lieblingstester.
RamiLich25mg schrieb am
mit der Kernaussage bin ich ja bei dir, aber du musst auch bedenken, dass die meisten in der Redaktion auch schon einiges älter waren als wir damals (ich nehme mal nicht an, dass du 30 o. älter bist) und Pokemon dementsprechend auch anders gesehen haben
wenn ich heutzutage ein Yu-Gi-Oh 4D oder wie das heißt auf RTL2 sehe, würde ich nie im Leben drauf kommen, mir davon ein Spiel anzuschaffen und schon gar keinem zumuten das testen zu müssen :)
DoubleR88 schrieb am
ist zwar lange her^^ aber mal ehrlich: eine Spiele-Tester-Redaktion die noch keinen Pokemon Titel gezockt hat? Ich kenne so gut wie keinen, ob Frau oder Mann, der damals nicht mit der Roten oder Blauen Edition mit Pokemon angefangen hat... schämt euch
suwe schrieb am
was hab ich geschmunzelt als ich diesen test gelesen hab (auch wenn er mittlerweile mehrere jahre aufm buckel hat) - sehr guter test!
ich selbst bin ü30 und habe noch nie ein pokémon-spiel in händen gehalten noch hab ich mehr als 30 minuten meines lebens die anime-serie gesehen.
dennoch werde ich mir pokémon schwarz-weiss holen - nicht zuletzt wegen diesem test. das durchaus anspruchsvolle kampfsystem, das jörgs nachwuchs so perfekt beherrscht, hat mich zum kauf animiert.
in ein paar tagen werde ich ein feedback geben ob pokémon auch bei ü30ern zünden kann^^
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+