Counter-Strike: Maptest: De Museum Beta 1 - Special

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Arcade-Shooter
Entwickler: VALVe
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos

Nur wenige Custom-Maps in Counter-Strike 1.6 erreichten einen ähnlichen Bekanntheitsgrad. Jetzt gibt es die erste Beta von de_Museum in Source.



 Szenario

Bei De_Museum handelt es sich um den Remake einer bekannten Counter-Strike 1.6 Map von TH3RoP0D-X aus dem jahr 2001. Der authentische Aufbau und die großartigen Texturen begeisterten schon damals die Spieler.

Auch im neuen Source-Gewand hat die Map nichts von ihrem Charme verloren. TH3RoP0D-X übernahm grob die Grundstruktur des Vorgängers und machte daraus eine Custom-Map in zeitgemässem Gewand. 

 

 

 

 Layout

Doch ist de_Museum in Counter-Strike:Source auch de_Museum? Leider nicht ganz, zumindest layouttechnisch.

So hat sich durchweg einiges gewandelt, auch wenn man viele Stellen wieder erkennt. Zum Beispiel sind die Startpunkte und die Bombenplätze zum größten Teil, vom Design und Layout her, gleich geblieben.

 

Layout:

(1) - Bombspot A
(3) - Bombspot B
(7) - Terror Spawn
(1 / Unten) - CT Spawn

 

Trotzdem bemerkt man, dass viele Sachen neu sind. So gibt es nun mehr verwinkelte Wege und Schießscharten in alte Burgen ähnliche Öffnungen in den Wänden. Diese sind zudem auch noch relativ dunkel. Damit haben gerade die Sniper leichtes Spiel und können die Map beherrschen ohne wirklich ins Kreuzfeuer zu geraten.

Auch das Belüftungssystem existiert nicht mehr in seiner ursprünglichen Form. Durch die neuen Aufgänge und Lucken hat dieses eindeutig an Bedeutung gewonnen. Auch, dass es nicht mehr von der Außenseite zugänglich ist, spielt zumindest für die Counter Terroristen nicht gerade eine untergeordnete Rolle.  Doch ob sich diese Veränderungen aber gelohnt haben wird erst die Reaktion der Community zeigen.

 

 Ausarbeitung/Konzeption

Qualität trägt einen Namen, de_museum. Viele Ausstellungsstücke sind in liebevoller und aufwendiger Handarbeit gemodelt worden. Das zuvor nur auf Dinosaurier und Fossile beschränkte Museum wurde nun um etliche neue Themenbereiche erweitert. Dadurch erstrahlt es prachtvoller und authentischer als jemals zuvor.

Zum Beispiel gibt es nun einen neuen Anbau mit einem lebensgroßen Wal der an der Decke, die Besucher beeindruckend, befestigt wurde. Und auch der Weltraum bekam einen eigenen kleinen Raum. Dieser ist vor dem dem nun umgebauten Planetarium zu finden.

 

 Gameplay Terror

Auf der Seite der Terroristen hat sich viel geändert. So existiert der frühere Spawn nur noch positionsmässig. Starteten sie früher in einer kleinen Kammer, in die sie gewaltsam durch eine Dachlucke eingedrungen mussten, starten sie jetzt in einem Neubau. Auch den Keller mit den Akten gibt es nicht mehr.

 

 
 

 Gameplay Counter

Als Counter-Terrorist startet man an altbekannter Stelle, vor dem Museum. Doch es gibt jetzt nur noch einen Weg hinein, die Hintertür und der Lüftunsschacht sind nicht mehr vom Startpunkt aus erreichbar.

 

 

 Grafische Umsetzung

Grafisch gibt es so gut wie keine Mängel. Sehr viele Custom Texturen, Models und auch Sounds lassen die Map gut aussehen. Lediglich paar verwaschene Modeltexturen trüben den Grafikgenuss.

 

 
 

 Soundtechnische Umsetzung

Der Sound ist so karg wie eh und jeh. Wenig partitielle Geräusche und das bekannte Brüllen des Tyrannosaurus Rex klingen durch die Gänge. Viel mehr gibt es in einem Museum sowieso nicht zu hören.  Trotzdem hätten wir uns hier über etwas mehr "Ohrenstimmung" gefreut.

 

 Extras

Umfangreiche Extras sucht man bei dieser Karte vergebens. Zwar werden Custom-Modelle, -Texturen und -Sounds benutzt, aber es fehlen Extras die fast schon Standard bei Custom-Maps sind. Es gibt kein Radar und auch die Bots müssen ohne Navigation und Standortinformation auskommen.

 

 
 

 Der Mapper

Nickname: Theropod-X
Name:David Board
Beruf:Grafik-Designer
Wohnort: Palmer (Alaska)/USA
Freizeit:Mappen

Homepage:

 
 

 Fazit vom Test-Team mit einer Wertung von 6,0

Den Glanz der Counter-Strike 1.6 Version konnte die für Counter-Strike: Source bestimmte Neuauflage nicht erreichen. Zu undurchdacht ist die Verteilung der Schiess-Scharten, welche die Karte zu einem Fest für Heckenschützen werden lassen kann. Dennoch ist die Map sehr gefällig vom Design und kann grafisch einige Punkte sammeln. Ob die Map auch wartauglich ist, muss sich erst noch herausstellen. 

Die Map kann ab sofort auf unserem Testserver 195.4.19.170:27015 angespielt werden. Die Map selber könnt ihr >hier< herunter laden oder beim connecten auf dem Server mit Fast-FTP-Download.

 

Mapdownload de_Museum ca. 136 MB
HLSW Connect 195.4.19.170:27015
STEAM Connect 195.4.19.170:27015

 
 
 
Testmap:de_muesum_Beta_1

Mod:Counter-Strike:Source
Testwertung:6,0 Punkte
Geeignet für:Fortgeschrittene
 
Layout:

Grafische Umsetzung:

GamePlay Terror:

Sound Umsetzung:

GamePlay Counter:

Extras:

Ausarbeitung:

 

 

 

Tags:

Spielinfo

CS:Source

Theropod-X

Maps

Mapping

Hammer

 
                                                                  

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+