Age of Mythology - Test, Strategie, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Strategie
Entwickler: Ensemble Studios
Publisher: Microsoft
Release:
30.10.2002
Spielinfo Bilder Videos
Drei Jahre nach dem bahnbrechenden Erfolg von "Age of Kings" setzen die Ensemble Studios mit "Age of Mythology" ihre Strategie-Reihe fort. Das Team hat nicht nur die historischen Pfade verlassen, um das Spiel mit Göttern, Zaubern und mythischen Kreaturen zu würzen, sondern auch erstmals die dritte Dimension beschritten. Ob die epischen Schlachten an das Suchtpotenzial des Vorgängers anknüpfen können, erfahrt Ihr im Test!

Göttliche Schlachten

Zyklopen schleudern Kriegselefanten durch die Luft, Feuerriesen brennen Häuser nieder, Meteoriten lassen die Erde zittern - willkommen in Age of Mythology. Bruce Shelley hat Wort gehalten und entführt Echtzeit-Strategen auf höchstem Grafik-Niveau in die fabelhafte Welt der Mythen.

Schon das hervorragende Intro stimmt auf die kommenden Schlachten ein, gegen die Hastings, Agincourt & Co wie langweilige Sandkasten-Gefechte wirken. Wenn Minotauren in Kolonne marschieren und Medusen Stein und Schrecken verbreiten, wird jedes Scharmützel zum kleinen Highlight.

Prächtige dritte Dimension

Die neue Engine zaubert die ansehnlichste 3D-Kulisse auf den Bildschirm, die das Genre derzeit zu bieten hat: Traumhafte Landschaften mit weichen Höhenzügen, azurblaues Wasser mit fast realistisch wirkender Brandung, lebensechte Tiere und architektonisch überzeugende Gebäude. Hinzu kommen herrliche Licht- und Partikeleffekte, die Feuer, Nebel und Rauch fast spürbar machen. Bisher hätte ich diese Schärfe und Detailfülle nur isometrischen 2D-Spielen zugetraut. __NEWCOL__Das ganze Spiel versprüht vom brachialen Intro über die edlen Menüs bis hin zum Schlachtgetümmel den Charme eines nahezu perfekten Designs - ähnlich durchgestylt wirkte bisher nur WarCraftIII. Man wünscht sich angesichts der fabelhaften Kreaturen sehnlichst eine nähere Zoomstufe, um Helden und Monster in voller Pracht zu sehen.

Dichtende Zyklopen, gemeine Zwerge

In der 32 Missionen starken Kampagne spielt Ihr nacheinander die Griechen, die Ägypter und schließlich die Wikinger. Einzelspieler dürfen sich auf eine spannende Rahmenerzählung freuen, die gekonnt antike, ägyptische und nordische Mythen zu einer epischen Story verknüpft - natürlich mit viel fiktivem Beiwerk. Auf der Jagd nach Poseidons Dreizack könnt Ihr mit Held Arkantos am Trojanischen Krieg teilnehmen, uralte Pyramiden erforschen und im eisigen Norden Ragnarök aufhalten.

Euer Gegenspieler ist kein 08/15-Bösewicht, sondern ein dichtender Zyklop, der der Feder Homers entsprungen sein könnte. Das Ganze ist mit schauspielerisch überzeugend gesprochenen Dialogen und dramatischen Wendungen gespickt, die von selbstlosem Heldenmut bis hin zum gemeinen Verrat reichen. Vier Schwierigkeitsgrade bieten für jeden Spielertypen das passende Niveau. Einsteiger finden im vorbildlichen Tutorial das nötige Training.

Kommentare

Muramasa schrieb am
patchen und kompatibilität einstellen und google lösen sowas meist^^ ist aufjedenfall unter win 7 spielbar. achja zum spiel, das setting ist toll =P
MadClown schrieb am
ICh finde das Spiel einfach episch hat
leider hab ich jetzt Win7 leider tuts jetzt iwie nich mehr -.-
nogg3r schrieb am
AoM ist der Hammer.. Ich spiel es mal wieder seit Jahren, und es ist wesentlich besser als etliche neuere Strategiespiele..
Kaum zu glauben dass es schon so "alt" ist, die Grafik ist immer noch sehr schön anzusehen..
Feanorius schrieb am
er meint damit, dass die kundschafter selbstständig die Landkarte erkunden
King_dwarf schrieb am
Was meint der mit automatiesierten Kundschaftern :?:
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+