True Crime: Streets of LA - Test, Action, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Action-Adventure
Entwickler: Luxoflux
Publisher: Activision
Release:
21.11.2003
kein Termin
07.11.2003
07.11.2003
Spielinfo Bilder Videos
Im Genre der Gangster-Simulationen hält Rockstar mit seiner GTA-Serie eisern das Monopol. Auf Next-Gen-Konsolen tummelt sich mit Activisions True Crime bereits seit einem halben Jahr der einzige ernst zu nehmende Konkurrent, der jedoch nicht wirklich etwas an der GTA-Vorherrschaft ändern konnte. Ob die erweiterte PC-Version das schafft?

Eine leckere Mischung?

Man nehme: Ein einigermaßen realistisches Stadtszenario voller Aufregung, einen toughen Cop, der sich nicht wirklich um Gesetze schert, jede Menge Action mit oder ohne Waffe und würze das Ganze mit einer brauchbaren Story. Zack, ein True Crime-Ragout.

Die Zwischensequenzen sind optisches und akustisches Highlight des Spiels.
Aber wie auch beim schmackhaftesten Gericht reicht auch hier etwas zuviel Salz, um das Ganze unappetitlich zu machen.

Habt ihr die schier ewig dauernde Installation der vier CDs überstanden, ist eure Festplatte zwar um drei Gigabyte ärmer, dafür werdet ihr später mit recht kurzen Ladezeiten belohnt. All der Trubel dreht sich um den Polizisten Nick Cage, der für seine lasche Befolgung der Gesetze in Kombination mit der Vorliebe für seine Waffe eigentlich suspendiert ist. Doch angesichts wachsender Bedrohung durch die chinesische und russische Mafia wird der nicht unbedingt sympathische Macho einem Sonderkommando zugewiesen. In dem bekommt er nicht nur eine neue Partnerin, die er nicht riechen kann, sondern er findet im Laufe des Spiels einiges über seine Vergangenheit und die seines Vaters heraus. Insgesamt kein Hollywood-Kracher, aber dank witziger Dialoge und gut gemachter Zwischensequenzen spaßig inszeniert, auch wenn etwas zu sehr auf Klischees herumreitend und zum Ende hin zunehmend abgefahren (Stichwort: mystische chinesische Dämonen).

Mortal Kombat

Das Spielprinzip von True Crime stellt man sich am besten als eine Mischung aus GTA: VC  und Mafia vor, mit starker Tendenz zu Letzterem: Nachdem ihr euren Auftrag bekommen habt springt ihr in euer Auto und zischt zum deutlich markierten Zielort. Auf diesem Weg eilt ihr mit Siebenmeilenstiefeln durch die Story, wodurch das Spiel in weniger als zehn Stunden ad acta gelegt werden kann. Wer etwas länger Spaß damit haben will, hält Augen und Ohren offen, während er durch das zu weiten Teilen recht realistisch nachgebildete Los Angeles cruist. Aller paar Minuten gibt es

So ist's brav: Ein guter Polizist verhaftet die Leute, statt sie umzunieten.
per Polizeifunk neue Zufallsmissionen zu lösen: Geiseln befreien, Straßenschlägerei beenden oder jemanden schnappen. Hier kommt mit dem »Rating« eine weitere Besonderheit des Spiels zum Tragen: Je nachdem wie ihr euch bei der Lösung solcher Probleme verhaltet, werdet ihr als besserer oder schlechterer Polizist eingestuft. Kopfschuss = schlecht; Warnschuss +  Verhaftung = gut; sinnlos über den Haufen gefahrene Zivilisten = schlecht; gezückte Polizeimarke = gut; uswusf. Im Endeffekt hat dieses Rating nicht nur Einfluss auf die Spiellänge (böse Buben bekommen bei weitem nicht alles zu sehen), sondern auch auf den Abspann. Viele Gefechte werden nicht mit der Waffe, sondern mit dem Körper ausgetragen: Als Meister der Kampfkunst legt Nick Gangster, Stripperinnen oder Autodiebe mit schnellen Kicks und Schlägen auf die Matte.

 

Kommentare

johndoe-freename-99304 schrieb am
Dem Stimm ich zu.
Gta wird langweilig.
True Crime macht immer noch bock nach der zeit.Auch LA
johndoe-freename-88114 schrieb am
Also ich finde True Crime zwar nichts besonderes, aber besser als GTA find ichs allemal ich kann einfach nichts mit GTA anfagen ich find es Billig in Czene gesetzt. Die Grafik is bei GTA nich viel besser als bei True Crime ich find GTAs Grafikengine einfach nur hässlich und schwammig. Die Steuerung is zwar excelent gelungen, aber dafür find ich die Story zum scheißen schlecht und auch so an sich gefällt mir True Crime besser habs jetz mit allen GTAs probiert fand sie alle nach 2 Stunden langweilig
Grant_Nicholas schrieb am
also so schlecht ist es nun auch wieder nicht. die pc version wird dem spiel nur nicht gerecht. aber das ist sehr oft so, dass konsolenspiele auf dem pc einfach deutlich schlechter sind.
die story ist aber um einiges besser als die von GTA VC. und es ist alles spektakulär in szene gesetzt.
aber GTA bietet auf dauer mehr motivation und die stadt sieht nicht da nicht so leer und gleich aus.
johndoe-freename-461 schrieb am
mir gefällt das spiel nicht! gta ist eine ganz andere liga!
richtig nervig sind die ständigen prügelein! gegner spawnen auch mal gerne zuspät, so dass sie dann plötzlich vor dir auftauchen! story ist sehr mau... die karte ist riesieg aber irgendwie sehr eintönig, und steril... wieder ein spiel was nicht hält was es \"versprach\" schade schade (*michnunaufsanandreasfreu*)
airscrew schrieb am
Kommt an GTA nicht ran! :wink:
Außerdem ist der Preis für so ein billigen Abklatsch zu hoch.
schrieb am

Facebook

Google+