Der IndustrieGigant 2: 1980-2020 - Test, Strategie, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Aufbau-Strategie
Entwickler: JoWooD
Publisher: JoWooD
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Viele Spieler waren recht unzufrieden, dass der Industriegigant 2 im Jahre 1980 mit den Erfindungen und technischen Neuerungen komplett aufhörte. JoWooD hat prompt reagiert und mit Der Industriegigant 2: 1980-2020 ein Add-On entwickelt, dass das Spiel um die besagte Zeitspanne erweitert. Ob sich die 30€-Investition lohnt, verrät unser Test.

Neben der ANNO- sowie der Siedler-Reihe gehören alle Teile des Industriegiganten zu den erfolgreichsten Wirtschafts-Simulationen in Deutschland. Während der erste Teil noch bis weit in eine fiktive Zukunft reichte, hörte der in diesem Jahr veröffentlichte Industriegigant 2 im Jahre 1980 praktisch auf. Denn ab diesem Zeitpunkt gab es für Euch keine neuen Erfindungen und moderne Transportfahrzeuge ließen ebenso auf sich warten. Das Add-On schafft endlich Abhilfe und versorgt Euch mit frischen Technologien und jeder Menge sinnvollen Gameplay-Erweiterungen.

Endlich gescheite Kampagnen

Eine große Schwachstelle im Hauptprogramm stellten die Pseudo-Kampagnen dar, die am besten als absolut lieblos und lustlos aneinander gereihte Missionskette zu Beschreiben sind. Die Motivation in diesen Kampagnen hielt sich arg in Grenzen so dass viele Spieler lieber in den Endlos-Modus flohen. Das Add-On hingegen überzeugt auch hier und bietet gleich 20 Missionen aufgeteilt in drei Kampagnen mit passenden kleinen Geschichte und abwechslungsreicheren Missionen.__NEWCOL__ So müsst Ihr einmal Euren Bruder im Kampf um das Industrieimperium überflügeln oder in einer Tropico-ähnlichen Bananenrepublik Waffen für das Nachbarland produzieren lassen. Am skurrilsten und witzigsten ist jedoch die als "Akte Z" bezeichnete dritte Kampagne, in der Ihr bestimmte Güter (z.B. Gartenzwerge) für Außerirdische herstellen müsst. Außerdem bekommt Ihr es diesmal mit Computergegnern in den Kampagnen zu tun, die für deutlich mehr Leben in den Aufträgen sorgen.

Darf es ein wenig mehr sein?

Aber nicht nur neue Missionen bietet das Add-On, sondern auch neue Waren, Fahrzeuge und Technologien. So wurde die aus dem ersten Industriegigant bekannte Schmuckindustrie wieder zum Leben erweckt und die beliebten Kaffeehäuser können nun ebenso wieder errichtet werden. Sogar bestehende Produktionsstätten, wie Farmen, können jetzt zu Großfarmen ausgebaut werden. Alles in allem erwarten Euch insgesamt 56 neue Produkte sowie einige neue, entsprechende Produktionsstätten im Add-On.

Kommentare

Shakespeare73 schrieb am
Ach ja...gerade mal bei meinen alten Spielen wieder gefunden und gleich installiert.
Wirklich ein herrliches Spiel!
Es macht einfach riesen Spaß die Transportketten und die Firmen aufzubauen!
Wirklich ein schönes Aufbauspiel was immer noch richtig gut ist :)
schrieb am

Facebook

Google+