Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


EVE: Valkyrie (Action) von CCP Games
Eine Dimension zu wenig
Sonstige
Entwickler: CCP Games
Publisher: CCP Games
Release:
17.11.2016
28.03.2016
28.03.2016
13.10.2016
13.10.2016
28.03.2016
Spielinfo Bilder Videos
Dieser Test fällt mir wirklich schwer. Denn ich mag Eve: Valkyrie sehr. Die Online-Scharmützel flotter Weltraum-Jäger sind ebenso rasant wie taktisch interessant. Vor dem Hintergrund des Eve-Online-Universums sind sie zwar keine Grafikbomben, aber stilvolle Hingucker. Und sie erzeugen in einem der ersten großen Virtual-Reality-Spiele ein nach wie vor fesselndes Mittendrin-Erlebnis. Aber genau da liegt das große Problem des Warzone-Updates, denn das öffnet auch Piloten vor herkömmlichen Bildschirmen das Tor in die Science-Fiction-Action. Und das ist alles andere als eine gelungene Verbesserung!

Was ist Warzone eigentlich?

Warzone ist kein eigenes Spiel, sondern lediglich die aktuelle Version von Eve: Valkyrie. Mit ihr hat Entwickler CCP den Team-Gefechten im Weltall neue Inhalte hinzugefügt und zahlreiche Veränderungen vorgenommen, die u.a. die Funktionsweise sämtlicher Schiffe betreffen. Vor allem aber sind die Walküren damit erstmals auch auf herkömmlichen Bildschirmen spielbar, also komplett ohne Virtual-Reality-Hardware.

Und um diese Versionen für PC und PlayStation 4 geht es in diesem Test – sie erhalten eine Wertung, weil es Plattform-Umsetzungen mit ganz eigenen Besonderheiten sind, die wir wie jede andere Umsetzung bewerten. Weil Warzone allerdings
In VR nach wie vor klasse: Die Online-Gefechte sind ebenso rasant wie fesselnd.
In VR nach wie vor klasse: Die Online-Gefechte sind ebenso rasant wie fesselnd.
keine separat erhältliche Erweiterung für HTC Vive, Oculus Rift und PlayStation VR ist, bewerten wir die entsprechenden Fassungen nicht neu.

Eine Ära zurück

Das Hervorheben dieses Unterschieds ist mir deshalb wichtig, weil Spieler mit VR-Headset heute ein in vielen Belangen besseres Spiel erleben als im vergangenen Jahr. CCP hat Eve: Valkyrie nicht nur zugänglicher gemacht, sondern auch taktisch interessanter sowie inhaltlich umfangreicher – dazu gleich mehr.

CCP hat allerdings auch den Fehler gemacht, eine „2D-Version“ zu veröffentlichen, die nicht annähernd so viel Spaß macht wie das Original. Tatsächlich empfinde ich die schnellen Scharmützel auf dem flachen Bildschirm sogar als störrischen Krampf am Rande der Unspielbarkeit.

Stellt euch vor, ihr müsstet die frenetische Plattform-Action des aktuellen Doom mit dem Gamepad einer 16-Bit-Konsole spielen, sprich ohne auch nur einen Analogstick: Genau so fühlt sich das Erlebnis des explizit auf VR zugeschnittenen Spiels auf einem flachen Bildschirm an.

Kommentare

shuffleharddietrying schrieb am
MattNotDamon hat geschrieben: ?
25.10.2017 13:27
Hmm komisch. Ich habe derbe viel Spaß mit dem Spiel auch ohne VR. Steuerung ist auch in Ordnung, spiele es auf der PS4. Es ist eine etwas anspruchsvollere Lernkurve da, aber dann geht's. Habe schon echt viele VR-Spieler aus ihren Schiffen geholt. Bin da nicht ganz konform mit dem Test.

Vor VR gabs ja auch noch sowas wie TrackIR oder die kostenlose Variante Freetrack/Facetrack. Einfach ein Zettel ausdrucken auf Pappe kleben mit paar Büroklammern an die Cappie und schon hat man wieder volle Rundumsicht. Klar ist es nicht so geil wie VR aber funktioniert trotzdem,
M_Coaster schrieb am
|Chris| hat geschrieben: ?
25.10.2017 22:32
Ohne den VR support bleibt nur der Kern übrig - ein grindiger F2P-like space shooter ohne besondere Anziehung.
Ohne Ball ist FIFA18 nur ein lahmes rumlaufen von 22 verirrten virtuellen Kickern.
|Chris| schrieb am
Ohne den VR support bleibt nur der Kern übrig - ein grindiger F2P-like space shooter ohne besondere Anziehung.
Sehr schade, weil ich ein großer Fan von CCP bin, aber mit E:V hat man imho aufs falsche Pferd gesetzt.
Für das bisschen Geld was dort reingesteckt wurde hat man Expertise bekommen und dazu noch einen schönen Gewinn gemacht. Eve: Valkyrie ist sicher kein Verlustgeschäft.
casanoffi schrieb am
EVE: Valkyrie ist halt wie Elite: Dangerous, nur ohne das ganze tolle Zeug :-D
Scherz beiseite, E:V ist als VR-Erlebnis und als dedizierter MP-Shooter natürlich besser, weil es darauf zugeschnitten ist.
Aber das war´s dann (leider) auch schon...
Sehr schade, weil ich ein großer Fan von CCP bin, aber mit E:V hat man imho aufs falsche Pferd gesetzt.
MattNotDamon schrieb am
Hmm komisch. Ich habe derbe viel Spaß mit dem Spiel auch ohne VR. Steuerung ist auch in Ordnung, spiele es auf der PS4. Es ist eine etwas anspruchsvollere Lernkurve da, aber dann geht's. Habe schon echt viele VR-Spieler aus ihren Schiffen geholt. Bin da nicht ganz konform mit dem Test.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+