For The King - Test, Strategie - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


For The King (Strategie) von IronOak Games
Edles Würfelglück
Runden-Strategie
Entwickler: IronOak Games
Publisher: IronOak Games
Release:
19.04.2018
19.04.2018
19.04.2018
2019
2019
2019
Spielinfo Bilder Videos

Wann hatte ich zuletzt so viel Spaß mit Würfeln? Dabei kommt kein einziger im Spiel vor. Doch For the King erzeugt ein Flair, als würde man am Familientisch Figuren verschieben, Ereigniskarten ziehen und darum würfeln, ob die aus Holz geschnittenen Helden einen Schatz finden oder nur ein leeres Grab. For the King ist außerdem ein Roguelike sowie ein Taktik-Rollenspiel vom Schlage eines Heroes of Might & Magic. Und wie es das Beste der drei Welten vereint, das lest ihr im Test.



Drei Helden sollt ihr sein

Für eins von drei Abenteuer müsst ihr euch entscheiden. Da ist zum einen die titelgebende Geschichte um den geheimnisvollen Tod des Königs des Fantasy-Reichs Fahrul sowie den Angriff des Chaos‘. Da ist zum anderen das freie Erkunden des übrigens stets prozedural erstellten Landes. Und da ist die Schatzsuche im frostigen Norden, wo eisige Kälte beim Übernachten im Freien Lebenspunkte kostet.

Jedes dieser Abenteuer bestreiten drei Helden, die ihr entweder alleine steuert, deren Kontrolle bis zu drei Online-Spieler übernehmen oder ebenso viele lokale Mitspieler. Und jeden Helden bzw. jede Heldin erstellt man zu Beginn der Reise aus einem Pool verfügbarer Klassen, wobei man durch gesammelte Belohnungen neue Klassen für neue Reisen freischaltet.

Schicker Minimalismus: For the King vereint Brett- und Videospiel.
Schicker Minimalismus: For the King vereint Brett- und Videospiel.


Wunderschön vernebelt

Verdecken anfangs noch dicke Wolken (ein wunderschöner „Kriegsnebel“) die Sicht, wandert man bald über eine weite Karte, deren große Hexfelder an ein edles Brettspiel erinnern. Wie viele Felder eine Figur laufen darf, entscheiden dabei fünf imaginäre Würfel; vereinfacht werden daraufhin die Ergebnisse angezeigt, also ob der Wurf erfolgreich war oder.

In Ortschaften erhält man Quests, kauft man Ausrüstung und stellt die Gesundheit wieder her, an Wunschbrunnen steigert man eine beliebige Charaktereigenschaft, Fragezeichen könnten alles sein. Man besiegt einzelne Gegner oder meistert in Dungeons aufeinanderfolgende Herausforderungen – dazu zählen Kämpfe, Fallen sowie das Trinken aus Gesundbrunnen, bevor im letzten Abschnitt eine Schatztruhe wartet. Man bereist sogar das von einem Kraken geplagte Meer, um entfernte Landstriche zu erreichen.

Das Bestehen aller Ereignisse verlangt einen Wurf, sei es das Umschleichen eines Gegners, das Graben nach einem Schatz oder das Entkommen eines Hinterhalts, und meist kann man frei entscheiden, ob man das Risiko überhaupt eingeht oder z.B. auf die mögliche Beute lieber verzichtet. Je nach Aufgabe würfelt man ja mit verschieden vielen Würfen gegen einen der Werte des aktiven Charakters, darunter Stärke, Ausdauer sowie Intelligenz. Und ein Held, der zum Schleichen nicht gemacht ist, würde wahrscheinlich in einen Kampf geraten, den man eigentlich vermeiden möchte.

Kommentare

Heinz-Fiction schrieb am
Astorek86 hat geschrieben: ?
15.05.2018 20:01
Kant ist tot! hat geschrieben: ?
15.05.2018 15:22
Also wenn da 100% steht und du nicht triffst, okay. Aber bei 99% kann es eben immer noch in die Hose gehen.
Bild
Aber gut, da mich das Spiel grundsätzlich anspricht, suche ich mal aktiv nach LP-Kanälen, die das Spiel präsentieren. Vielleicht ist es wirklich nicht so schlimm...
Ich hab halt echt die Befürchtung eines "Darkest Dungeon", wo der allmächtige RNG über Leben und Tod des über Stunden mühsam hochgelevelten entscheidet... (Aber gut, der Fairness halber kann man da selber bis zu einem gewissen Grad ganz gut bestimmen, wie oft es solche Situationen gibt... Trotzdem, der Frust war nie schön^^)
Das Problem bei dem dir geposteten Bild ist, dass du davon ausgehst, das Alien würde tatsächlich einfach nur vor dem Soldaten rumstehen. Bei Rundenstrategie werden die Ausweichbewegungen aber erst während der Attacke dargestellt, sodass sich ein unrealistisches Bild der berechneten Trefferchance bildet. Es ist ungleich schwerer, ein sich bewegendes Ziel zu treffen. Womit ich nicht sagen will, dass die Trefferchancen bei XCOM auch nur annährend realistisch wären
zum Spiel: ja, for the king hatte ich auf dem Schirm, aber nachdem ich mit einigen Gameplayvideos durch bin, hab ich mich gegen den Kauf entschieden. Die...
Astorek86 schrieb am
Kant ist tot! hat geschrieben: ?
15.05.2018 15:22
Also wenn da 100% steht und du nicht triffst, okay. Aber bei 99% kann es eben immer noch in die Hose gehen.
Bild
Aber gut, da mich das Spiel grundsätzlich anspricht, suche ich mal aktiv nach LP-Kanälen, die das Spiel präsentieren. Vielleicht ist es wirklich nicht so schlimm...
Ich hab halt echt die Befürchtung eines "Darkest Dungeon", wo der allmächtige RNG über Leben und Tod des über Stunden mühsam hochgelevelten entscheidet... (Aber gut, der Fairness halber kann man da selber bis zu einem gewissen Grad ganz gut bestimmen, wie oft es solche Situationen gibt... Trotzdem, der Frust war nie schön^^)
Kant ist tot! schrieb am
Weeg hat geschrieben: ?
11.05.2018 22:29
Oha, das liest sich wesentlich interessanter als was ich bislang sah, mal schauen ob ich mir das besorgen werde.
Hoffentlich sind die Anzeigen fürs Würfelglück und Co. aber ein bisschen genauer als die RNG-Anzeigen in der XCOM-Remake Reihe, mwhaha (à la 99% Trefferchance -> Nicht getroffen). Sorry, erinnert mich nur gerade daran, das manche solcher Anzeigen je nach Game nicht immer die Wahrheit wiederspiegeln, aber eben ich hoffe mal das ist da besser gelöst ;)
Also wenn da 100% steht und du nicht triffst, okay. Aber bei 99% kann es eben immer noch in die Hose gehen.
Xyt4n schrieb am
Michi-2801 hat geschrieben: ?
11.05.2018 14:38
Ach, das klingt echt so, als würde es mir Spaß machen. Der Grafikstil stößt mich aber dermaßen ab, dass ich das Spiel leider erstmal links liegen lassen werde :(
Geht mir genauso. Spiel sieht sehr unterhaltsam aus, aber der Grafikstil (insbesondere das Rose) vermiest mir einfach alles.
Todesglubsch schrieb am
Skidrow hat geschrieben: ?
12.05.2018 00:27

Das ist eine unglaublich wichtige Info. Was gab es heute bei dir zu essen?
Schaschlik.
schrieb am