FIFA 06 - Test, Sport, Xbox, PC, PlayStation 2, GameCube - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Fußball
Entwickler: EA Sports
Publisher: Electronic Arts
Release:
02.12.2005
29.09.2005
29.09.2005
29.09.2005
29.09.2005
Spielinfo Bilder Videos
Poldi jubelt, Rooney brüllt und Ronaldinho strahlt. Auf dem Cover von FIFA 06 ist die Fußballwelt noch in Ordnung: Der Ball wurde versenkt, die Stars sind glücklich und das offizielle FIFA-Logo kündet von Originalnamen von Chile bis Australien. Außerdem will EA die "Mission" der jungen Helden mit eurer "Vision" zu einem magischen Fußballpaket verschnüren. Hört sich fantastisch an, aber leider sieht es auf dem Platz nüchterner aus.

Der ewige Zweite

Die Bewerbung liegt auf dem Tisch. Und EA kleckert erst gar nicht mit Zurückhaltung, sondern klotzt direkt im Anschreiben: 21 lizenzierte Ligen, 10.000 Spieler, 39 Songs, absolute Authentizität, fesselnder Managermodus, aufregender Fußball. Das sind die
Die Fans jubeln, die Teams laufen ein und die Reporter floskeln sich warm.
Zauberworte, mit denen man um die Gunst der Fans buhlt. Und wenn einen dann noch Originaltöne der WM 54 mit rockigen Gitarren vermischt im Menü begrüßen, kommt Freude auf. Auf dem Papier und in den ersten Sekunden vor dem Anpfiff sieht FIFA 06 tatsächlich wie die ultimative Fußballsimulation aus. Und nur das kann das Ziel sein, denn seit einigen Jahren fristet man als ewiger Zweiter ein Dasein im Schatten von Pro Evolution Soccer .

Aber wer soll das Säbelrasseln noch ernst nehmen, wenn nicht endlich deutliche Veränderungen in der Spielmechanik zu spüren sind? Seit mehreren Jahren versucht EA vergeblich an den japanischen Fußballgott heranzukommen. Um es gleich auf den Punkt zu bringen: Auch diesmal ohne Erfolg. Letztes Jahr brachte die First-Touch-Kontrolle noch frischen Wind, der das Spiel bereicherte. Und diesmal? Natürlich gibt es Zusätze wie die Schnelltaktiken auf dem Digikreuz, die euch komfortabel vom Konter auf's Flügelspiel umschalten lassen. Außerdem liegen die Finten, Übersteiger und Vorleger jetzt auf dem rechten Analogstick und die neue Tempoverzögerung über die Spezialknöpfe erlaubt erstmals elegantes Rückwärts- und Seitwärtstänzeln. Das sind jedoch alles Detailverbesserungen, die das taktische Geplänkel erweitern, aber nicht über die eine große Schwäche hinwegtäuschen können: die fehlende Spieldynamik. Da wo FIFA 06 stagniert, macht Pro Evolution Soccer 5 in erschreckender Konstanz Fortschritte.

Lizenzmonster auf Sinnsuche

Obwohl der Lebenslauf der FIFA-Reihe seit 1993 von Fleiß, Engagement und Feature-Freudigkeit zeugt und die Kulisse bis auf dieses Jahr, das vor dem Start der Xbox 360 optisch ernüchtert (einige Ruckler auf der Xbox und PS2, starke Ruckler auf dem GameCube, hässliche Zuschauertexturen, zu wenig erkennbare Spielergesichter), immer attraktiver wirkte, erreicht man unter der blitzsauberen Oberfläche einfach nicht die Seele des Spiels. Mal abgesehen davon, dass es auf dem GameCube ein böses Erwachen gibt: Die Schrift ist kaum lesbar und der Ball wird in der oberen Spielhälfte tatsächlich nur als dunkles Knäuel gezeigt - wir haben unseren Augen kaum getraut! Hallo EA? Warum macht man überhaupt noch eine Version für den Würfel, wenn man da so schlampt?

Zurück zur Spielmechanik: In Sachen Steuerung hat man sich diesmal so deutlich wie nie an die Konkurrenz aus Japan angenähert: Nicht nur die Belegung der Tasten oder die Pässe in die Tiefe, auch die Vorteilsregel, der Marseille-Dreher per Kreisbewegung, das Ball-
Abschlag auf der prall gefüllten Bielefelder Alm. Ob der erste Heimsieg gelingt?
durch-die Beine-laufen-lassen - all das erinnert an das Vorbild. Ist das vielleicht das Kernproblem? Hätte man eine andere Richtung als die der verständlichen, aber letztlich doch verzweifelten Nachahmung einschlagen sollen? Vielleicht komplett Richtung Schnelligkeit und Dramatik, statt zwanghaft Richtung Simulation und Spieltiefe? Denn seit zwei Jahren ist man an einem Punkt angelangt, wo man FIFA 06 nicht mal eben einschmeißen und spektakulär mit Seitfallziehern und Lattenkrachern in der Mittagspause Spaß haben kann. Schnellen Arcade-Spaß sucht man vergeblich, denn dafür ist das System bereits zu komplex, zu schwerfällig.

Damit wir uns nicht missverstehen: FIFA 06 ist immer noch ein gutes Fußballspiel. Die Steuerung ist schnell verinnerlicht, der Ball rollt ansehnlich durch die eigenen Reihen und die Torhüter legen fantastische Paraden hin. Vor allem lange Flankenwechsel, die erste Phase der Ballannahme sowie die Weite des Platzes werden hier sogar besser simuliert als in PES5. Und sowohl das umstrittene Eckensystem als auch die Off-the-Ball-Kontrolle wurden wegrationalisiert - was gut ist. Das sind jedoch vereinzelte Stärken, die nicht optimal ineinander greifen.  Es ist zu einem gefährlichen Stillstand gekommen - was schlecht ist. FIFA 06 pendelt sich trotz dieser lobenswerten Ansätze mittlerweile zwei Klassen unter der Konkurrenz ein, die nicht nur auf sehr gutem, sondern ausgezeichnetem Niveau spielt. Und das Schlimme für den Wettbewerb ist: Man vermisst eine klare Tendenz nach oben.

Die hauseigenen Sportspiele der Marke NHL 06 und Madden NFL 06 bieten einfach mehr Qualität, entfachen mehr Spaß in ihrem Genre und räumen auch dieses Jahr entweder dank klarer Steigerungen oder altbekannter Klasse unsere Awards ab - nur FIFA nicht. Woran liegt das? Gehen wir mal ins Detail von Spieldynamik, Ballphysik und Unberechenbarkeit.

             

Kommentare

Mate57 schrieb am
schätze, muss mir das game nochmal holen, wenns billiger wird. bin sportfreunde siegen fan und die gibts bei pro evo net... :D
M_Coaster schrieb am
Sorry wegen der Rechtschreibfehler...habe so schnell geschrieben und es gibt ja keine Editierfunktion :( Hätte wohl nochmal durchlesen sollen... :)
M_Coaster schrieb am
Moin Moin,
nun melde ich mich hier auch mal zu Wort. Kurz eine kleine Übersicht zu mir:
Ich fing an mit FIFA97 wenn mich nicht alles täuscht und spielte es bis FIFA2000, ab da an wechslete ich zu PES, bzw spielte PES3-5. Ich persönlich teile die Meinung vieler nicht mehr, die PES5 in den Himmel loben und völlig ausser acht lassen was für eklatante Schwächen der fünfte Teil aufweißt. Ich habe klangsam das Gefühl das sich die Kritik verselbstständigt und man immer nur die gleichwen Phrasen drischt und einige Magazine sowei Onlineseiten wohl nicht vom PES5 Hype abspringen wollen oder können. Warum das gaanz, nun das will ich erläutern.
Zu Anfang begeisteret mich das Spile vollends. Bessere Grafik, langsameres, trotzdem agiles und vor allem realistisches Fußballspielen auf der couch vorm Fehrnseher...yeah! Nun nach schon 4 Meisertligen und etlichen Multiplayerpartien, muss die Kritik aber einfach raus. Innerlich wissend das es keine Alternative gibt, möchte ich das Spiel doch des manchen einfach in die Topnne treten. Denn kleine Mängel die man am Anfang übersieht, beziehungsweise eher geblendet von tollen Neuerungen, trten erst nach langem Spielen in den Vordergrung und den Spieler in die Weißglut.,
Warum um Himmelswillen laufen die Spieler automatisch dem Ball hinterher wenn dieser Richtung ?aus? trudelt? Wieso habe ich in diesen Momenten als SPIELER keinen Einfluss auf das Spiel? Wie war das noch mit Realismus...
Wieso stehen gerade bei schlechteren Mannschaften die eigenen Stürmer zu 65 % der Fälle im Abseits? Und ich meine nicht um Haaresbreite, nein ich meine um viele Meter! Das führt im Extremfall dazu das beide Stürmer davon betroffen sind und man ertsmal zurückspielen kann. Gleichzeitig aber, gerade auf hören Schwierigkeitsgraden, einer meiner Abwehrleute grundsätzlich das Abseits aufhebt? Wie war das noch mit Realismus...
Oft ist es mir auch schon aufgefallen (in Wiederholungsmodus wunderbar zu sehen) das die CPU wohl...
staticx-15 schrieb am
Ey ihr fifa fans pro evolution soccer ist so viel besser als fifa! Die Grafik ist voll ok fifa is vieleicht ein bischen besser in der grafik als pes aber das stört mich kein bischen weil pes spielt sich tausend mal besser als fifa
Bubunator schrieb am
Ich muss meine eigene Aussage revidieren. Nachdem ich die Verkaufszahlen auf dieser Seite hier gesehen habe, scheint es tatsächlich so, als ob OES 5 binnen kürzester Zeit FIFA 06 geschlagen hat. Ich halte mich mit Hohn und Spott für EA nun bewusst zurück, hoffe aber (wie viele andere wahrscheinlich auch), das EA sich nun einmal daran erinnert, das es mehr braucht als jählrich neue Lizensen, um den Spitzenplatz einzunehmen. Irgendwann wird Konami auch mit Bundesliga und Premier League aufwarten können und dann sehe ich zappenduster für FIFA.
schrieb am

Facebook

Google+