Command & Conquer 3: Kanes Rache - Test, Strategie, PC, Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Ein Jahr und acht Patches nach Command & Conquer 3: Tiberium Wars schmiedet Kane jetzt seine Rachepläne. Im Mittelpunkt des Add-Ons steht also die Bruderschaft und deswegen gibt es nur eine Story-Kampagne! Ob das reicht? Welche Geschichte wird dabei überhaupt erzählt und ist die globale Eroberung genauso langweilig wie die Konkurrenz?

Die Rache des Glatzkopfes

Die Merkmale der Xbox 360-Fassung:

- gestrichen: Welteroberungsmodus
- neu: Kanes Herausforderungen
(90 Gefechte gegen neun Armeen inkl. neuer Zwischensequenzen)
- bis zu vier Spieler in fünf Online-Modi
- Freundes- & Weltrangliste
- insg. 50 Multiplayer-Karten
- inkl. Chat- & Kamera-Unterstützung
- Standalone-Add-On
Während ihr bei Command & Conquer 3: Tiberium Wars mit GDI, Nod und Scrin in den Tiberiumkrieg ziehen durftet, dreht sich im Add-On alles um Kane und seine Bruderschaft. Dieser Feldzug mit 13 Missionen ist in drei Akte unterteilt, die mehrere Dekaden umspannen. Zunächst beginnt ihr nach dem zweiten Tiberiumkrieg damit, die rivalisierenden Nod-Splittergruppen (wie die Schwarze Hand) wiederzuvereinen, in dem ihr einen falschen Propheten aus dem Weg räumt und Kanes Botschaft verbreitet. Bis zum zweiten Akt darf der Spieler schlafen, der übrigens in die Rolle der experimentellen Kampf-KI "LEGION" schlüpft, um dann parallel zur GDI-Kampagne von C&C3 einige Missionen zu schlagen. So dürft ihr den Angriff auf die Philadelphia-Raumstation vorbereiten und später die Verräterin Kilian Qatars brandmarken. Wobei eine der besten Missionen aus C&C3 recycelt wurde: die Schlacht um den Tempel von Nod. Dort dürft ihr neuerdings mit einer Kommando-Einheit und einem Ingenieur wichtige Daten stehlen, diese der GDI zuspielen und schwups ist die Intrige fertig - von großer Schlacht keine Spur. Erst zum Mitte/Ende der Kampagne werden mit CABAL und dem Tacitus einige Elemente aus den vorherigen C&C-Teilen vermehrt aufgegriffen, aber als es einigermaßen interessant wird, endet der Feldzug abrupt. Allgemein ist es schade, dass in der Story der Fokus auf die Glaubensstreitigkeiten in der Bruderschaft gelegt wird und der Tacitus sowie CABAL zu kurz kommen, zumindest wird etwas angedeutet... (zweites Add-On?)

In Sachen Story-Präsentation bleibt Kanes Rache hinter Tiberium Wars zurück. Zwar schöpfen die rund 30 Minuten
In einer der Nod-Missionen muss die MARV-Fabrik erobert werden.
Videosequenzen von der einmaligen Präsenz des Oberglatzkopfes, trotzdem fällt auf, dass Dialog- und Gesprächszenen auf Kosten der Actionszenen ausgeweitet wurden - was ja nicht unbedingt schlecht ist, wenn nicht so viele belanglose Phrasen gedroschen werden würden. Außerdem passen die Videos nicht immer zur folgenden Mission, so wird in einer Zwischensequenz über CABAL gesprochen und dass die Besucher unterwegs seien und dann soll man den obersten GDI-Forscher der flüssigen Tiberiumtechnologie entführen. Weiteres Beispiel: Einerseits begrüßt Kane die außerirdischen Besucher, schließlich könne man viel von ihnen Lernen und andererseits müsst ihr sie gleich im nächsten Einsatz bekämpfen, weil sie sich in einer für Nod wichtigen Region ausbreiten. Insgesamt springt die Story zu sehr hin und her, liefert weniger Informationen über Nod als erhofft und wirkt wenig zusammenhängend.
Halbwegs überzeugen kann Bruder Marcion (Carl Lumbly), jedoch nicht von der deutschen Synchronisation her, da seine gesprochenen Worte nicht zu den Lippenbewegungen passen, dafür übertreibt er seine Rolle herrlich. Ganz im Gegenteil dazu bekleckert sich
Videos zu C&C 3: Kanes Rache
Natasha Hendstridge (Species) als Alexa Kovacs kaum mit schauspielerischem Ruhm, zumindest lenkt ihr tiefgeschnittener Ausschnitt von ihrer Performance ab...

Missionen in der Kampagne

Obwohl die Geschichte hinter ihren Möglichkeiten zurückbleibt, sind die Missionen durchaus gelungen: Neben klassischen "Suchen & Zerstören"-Aufgaben müsst ihr zwischendurch "Vehikel eskortieren", "Kommando-Missionen schlagen", "das Shadow-Team geschickt mit der 
Na? Kommt euch diese Karte aus der C&C 3-Kampagne bekannt vor?
getarnten Artillerie kombinieren" und allzu häufig "Gebäude erobern". Jeder Einsatz ist auf Action getrimmt, so rummst und kracht es bereits innerhalb der ersten Minuten, weil man häufig mit fortgeschrittener Basis startet oder sofort attackiert wird. Immer wieder greift euch der Gegner an, setzt euch unter Druck und dann gilt es neue Ziele zu absolvieren oder gar eine anrückende Supereinheit zu vernichten. Kritischster Punkt in den meisten Missionen sind daher die ersten Minuten. Habt ihr die erste Offensive der KI überlebt, wisst ihr woher die Gegner kommen, welche Waffen sie auffahren und wie man effektiv kontern kann.

Unausgewogen in Bezug auf den Schwierigkeitsgrad ist die Abfolge der Einsätze. So habe ich für eine "Standard-Basisbau-Alles-Töten"-Mission rund 30 Minuten gebraucht und für den nächsten Basisbau-Einsatz nur sechs Minuten, weil ich mit zehn Nodmots die Kraftwerke und das Einsatzziel zerstört hab - dem Gegner schien dieser Blitzangriff nicht zu stören. Größere Verbesserungen bei der Computerintelligenz braucht ihr also nicht zu erwarten - sie setzen gerade mal die neuen Einheiten ein. So grasen die Sammler weiterhin ungünstige Flächen ab und die Wegfindung ist und bleibt ein Quell für unnötige Verluste. Beispiel: Zwei Drittel der Truppen fahren rechts lang *richtig*, ein Drittel fährt links vorbei *falsch* und wird beschossen, weil die anderen Einheiten wohl den Weg kurzzeitig blockieren.

       

Kommentare

Lynch |ECW schrieb am
Wollte mal fragen ob Tiberium Wars / Kanes Wrath noch viel online gespielt wird? Überlege mir das Spiel zu kaufen, ich finde das GDI/NOD Universum viel geiler als das von Alarmstufe Rot. Wenn aber kaum noch online gezoggt wird würd ich es mir nicht kaufen. :?:
Edit: Hat sich erledigt.
An den 13. Krieger: Alarmstufe Rot auf PS1 war das beste? Jaja. is klar :lol:
btw: Hast doch echt keine Ahnung. Ich sag dir mal was, ohne C&C hätte es ein Warcraft vielleicht nie geschafft sich zu etablieren, zumindest nicht in der Form! Kommt nochmal hinzu das Warcraft 2 nur durch das Battle.net einen derart großen Erfolg hatte. Im Vergleich zu C&C lies es kein Realismus aufkommen, der Charme fehlte halt einfach, der Charme den der Tiberiumkonflikt und C&C zu dem machte was es ist. Ich als sehr intensiver C&C + Warcraft 3 Zocker kann von mir behaupten das Blizzard zwar in Taktik, Spieltiefe, Balancing etc. die Konkurenz längst hinter sich gelassen hat. ABER an den Charme eines C&C kommt es (für C&C Veteranen sowieso) nicht ran! Mit TW/Kanes Wrath ist ein wirklich orginalgetreues C&C auf den Markt gekommen und das ist für Fans sowie für Spieler die gerne auf schnelle und spaßige Matches stehen genau das richtige.
...spar dir deine schwachsinnigen Blizzard Fanboy Kommentare!
Der 13te Krieger schrieb am
Der 13te Krieger hat geschrieben:Das C & C Alarmstufe Rot auf der PS1 war das beste. Westwood wurde von EA gekuaft oder ? Machen Westwood Mitarbeier bei EA mit?
Ich warte lieber auf Warcraft 4 oder Starcraft 2, da Blizzard die Spiele mit liebe macht !
Der 13te Krieger schrieb am
Das C & C Alarmstufe Rot auf der PS1 war das beste. Westwood wurde von EA gekuaft oder ? Machen Westwood Mitarbeier bei EA mit?
Ich warte lieber auf Warcraft 4 oder Starcraft , da Blizzard die Spiele mit liebe macht !
Lazy Sloth schrieb am
Sabrehawk hat geschrieben:was bloss alles mit diesen Videosequenzen haben, schlechter gespielt wird allenfalls in deutschen Seifenopern..das einzige was daran sehenswert ist, klar Natashas geile Möpse ^^
Grade das ist es doch, die trashigen Videos sind Kult :lol:
Vielleicht werde ich mir KW auch irgendwann mal kaufen, aber sicherlich nicht, bevor das ModSDK draußen ist. Denn in seiner jetzigen Form ist das Spiel für mich unspielbar.
Sabrehawk schrieb am
was bloss alles mit diesen Videosequenzen haben, schlechter gespielt wird allenfalls in deutschen Seifenopern..das einzige was daran sehenswert ist, klar Natashas geile Möpse ^^
Kampagne zu kurz wie immer....Conquer mode...mhhh nett und auch ziemlich schwer ...hab bisher immer aufs Maul bekommen ....
Ansonsten ok ....
Trotzdem werd ich mit dem Spiel nicht so richtig warm...
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+