Need for Speed World - Vorschau, Rennspiel, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Auf dem PC beschreitet EA mit Free 2 Play-Ablegern großer Marken wie Battlefield, FIFA oder Tiger Woods neue Wege. Und der Trend setzt sich fort: Mit Need for Speed World soll das Konzept im Sommer auch bei der kommerziell erfolgreichen Rennspielserie umgesetzt werden. Abzocke oder günstiger Fahrspaß?

Willkommen zurück

Wer bei seinen Fahrten durch die große Spielwelt mit einem Streckennetz von mehr als 240 Kilometern das eine oder andere Déjà-vu erlebt, braucht sich nicht zu wundern: Für Need for Speed World wurden Teile aus Most Wanted und Carbon quasi zu einer neuen Metropole zusammengelegt, die den Spieler sowohl in ländliche Regionen als auch die verzweigten Straßen der Innenstadt entführt. Von den kurvigen Canyon-Pisten aus Carbon fehlt aber leider noch jede Spur. An Fahrzeugen wartet erneut eine breite Palette aus etwa 70 lizenzierten Boliden, die vom einfachen Golf bis hin zu Sportwagen wie dem BMW M3 GTR reichen. Wer nicht so lange warten will, bis er sich den Traum auf vier Rädern durch
Viele Schauplätze sind schon aus Carbon und Most Wanted bekannt.
Siegprämien und den kontinuierlichen Aufstieg des Fahrer-Levels leisten kann, darf sich Fahrzeuge alternativ mieten. Für diesen Service muss man allerdings genau so das Portemonnaie öffnen wie für das vorzeitige Freischalten diverser Upgrades und Events.

Kostenloses Fahrvergnügen?

Mikro-Transaktionen heißt das Zauberwort, mit dem EA die Raser zur Kasse bitten will. Zwar kann man die ersten Rennen noch kostenlos absolvieren, doch wer Zugang zu höheren Veranstaltungen sowie weiteren Stadtteilen bekommen oder seinen Fahrer- und Fahrzeuglevel weiter ausbauen will, muss eher früher als später den Geldbeutel zücken. Auf der anderen Seite: Will man nur ab und zu durch die Gegend cruisen, sich zwischendurch Verfolgungsjagden mit Cops liefern oder sich mit Freunden zu Rennen treffen, dürfte es kaum eine günstigere Alternative geben.

Upgrades

Ein Schlüsselelement bei EAs Ansatz ist der optionale Erwerb von Upgrades, mit denen man z.B. seine Ausrüstung (Battlefield Heros) oder die Fähigkeiten der Spieler (FIFA Online) kurzzeitig verbessern kann. Auch NfS World bietet zum Start 15 Power-Ups, die sich auf die drei Bereiche Rennen, Verfolgung und Erkundung verteilen. Unter den Renn-Verbesserungen findet man u.a. Nitro-Boosts oder den Verkehrmagneten, mit dessen Hilfe man den Führenden in arge Bedrängnis bringen kann, wenn die Sonntagsfahrer plötzlich auf Kollisionskurs gehen. Die Verfolgungs-Upgrades sind dagegen auf den direkten Karosseriekontakt ausgelegt und so sorgt man z.B. mit dem "Demolition Man" für mehr Schaden, wenn man in die Gegner hinein rammt. Für die Erkundung stehen vor allem solche Upgrades im Mittelpunkt, mit denen man sein Radar oder die Kartenfunktionen verbessern kann. Man kann also selbst entscheiden, in
In der Werkstatt sorgt man für die richtige Optik seiner Gefährte.
welche Richtung man sich vornehmlich entwickeln will. Sämtliche Erweiterungen stehen von Anfang an zur Verfügung - erreicht man höhere Fahrer-Stufen, bekommt man entsprechend Zugriff auf stärkere Versionen.

Schöner rasen

Das optische Tuning kommt ebenfalls nicht zu kurz: Schon seit Underground ist das Herumexperimentieren und Gestalten mit Folien, Bodykits und schicken Felgen ein fester Bestandteil der Serie, der auch hier fortgeführt wird. Ähnlich wie bei Forza erlaubt der Vinyl-Editor, sich kreativ auszutoben und auch bekannte Motive wie diverse Videospielhelden als Lackierung zu realisieren, sofern man sich die Arbeit macht. Damit man sein Werk auch festhalten und der Community präsentieren kann, arbeiten die Entwickler momentan übrigens an einem Fotomodus - selbst das Aufnehmen eigener Videos könnte in Zukunft umgesetzt werden.
    

Kommentare

Nordwesen schrieb am
Das ist für mch das erste Rennspiel, wo man nicht mal Tastatur oder Controller einstellen kann. Ich hab nicht mal eine Runde gefahren und es wieder gelöscht. :lol:
proud2be schrieb am
Was für eine Geldmache...und das so ziemlich ohne Arbeit, seitens EA.
Grafik? Sieht aus wie 1:1 aus NFS MW
Welt? Aus Carbon und MW zusammengewurschtelt
Spielmodi? Gleich geblieben
NUR: Statt, dass die Gamer sich Carbon und MW seperat für nen Zehner holen, sollen sie quasi für ne Kombi aus beiden Teilen, die grafisch mittlerweile sowas von mies sind, nochmal einiges mehr Zahlen.
Oder glaubt ihr echt, dass EA mehr als 1/4 der Spielwelt, 1/30 der Rennveranstaltungen und 1/8 der Fahrzeuge ( wenn überhaupt ) für "nichtzahler" freigibt?
Billig, einfach nur billig. Sorry EA, ihr wart mal besser..
R2K schrieb am
Also mir gefällt es, mal für Zwischendurch, ganz gut.
Viele Strecken kennt man bereits aus Most Wanted, jedoch gibt es aber auch einen Pursuit-Modus, bei dem man dann wie bei Most Wanted die Cops jagen bzw. gejagt werden kann.
Außerdem gefällt mir die Variante des Multiplayers sehr gut. (Privat) Wobei man hier direkt die Leute einladen kann, gegen die man fahren möchte.
Was, wenn sie an Underground 2 oder an Most Wanted rankommen wollen, noch machen müssen, ist das Tuning auszubauen. Hierbei hat man pro Stufe (3) jeweils nur 2 mal 3 Varianten, was die Individualität sehr runtersetzt. Allerdings gibt es genügend Farbvarianten und auch Vinyls in Levelabständen.
Hierbei (soweit ich weiß) ist das Bekleben mit Vinyls sogar besser bzw. einfacher als bei den Vorgängern.
Alles in Allem jedoch noch ausbaufähig, doch meiner Meinung nach hat das Spiel Potential und wie gesagt, Laune macht es! :D
Crithitler schrieb am
hdi hat geschrieben:nfs 1 nfs 2 bullshit bullshit bullshit bullshit bullshit nfs:shift bullshit :(
Du freust dich wohl über Pixelgrafik?^^ und Shift war der letzte Bullshit...
CloneShift hat geschrieben: Ist ein Underground 3 etwa zu aufwändig oder warum machen die immer die selbe scheiße?
Recht haste, die Underground Reihe (auch wenns nur 2 Spiele waren) war ziemlich gut :D
Meiner Meinung nach sollte EA mal ne Mischung aus Underground 2 und Most Wanted oder ähnlichem machen
sprich:
- Bullen Schrotten
- umfangreiches Tuning
- Tag-Nacht Wechsel
etc
8)
johndoe831977 schrieb am
Ist ein Underground 3 etwa zu aufwändig oder warum machen die immer die selbe scheiße?
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+