The Night of the Rabbit - Vorschau, Adventure, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


The Night of the Rabbit (Adventure) von Rondomedia / Daedalic
The Night of the Rabbit

Daedalic wandelt auf den Pfaden von Harry Potter. Im Adventure The Rabbit’s Apprentice verschlägt es die junge Hauptfigur Jerry Haselnuss nach Mauswald – eine alternative Welt voller magischer Nager, in der er als Zauberlehrling gegen den finsteren Zaroff kämpft.



Reise durch den Zauberwald

Durch ein Baumportal gelangt Jerry ins verzauberte Dörfchen Mauswald.
Durch ein Baumportal gelangt Jerry ins verzauberte Dörfchen Mauswald.
Jerrys Heimat wirkt wie ein spielbares Bilderbuch: Die Mutter steht mit wehendem Kleid auf der Wiese und Jerry erkundet am vorletzten Tag der Sommerferien den verwunschenen Wald voller mächtiger Bäume, knorriger Wurzeln und einem idyllischen Bach. Man sieht den Figuren sofort an, dass Charakter-Designerin Olga Andriyenko ein Faible für Animes besitzt. Als Vorbild dienen z.B. die Filme von Hayao Miyazaki. Auch Whispered World-Schöpfer Marco Hüllen steuert wieder einige Animationen bei.

Jerrys Synchronsprecher René Dawn-Claude übertreibt es leider mit der Ausrichtung auf die junge Zielgruppe. Wenn der Protagonist überschwänglich die Umgebung beschreibt, erinnert das ans Kinderprogramm für die ganz Kleinen. Einige andere Figuren wurden aber richtig gut vertont. Jerrys Mentor, der magische Hase Maquis de Hoto, erklärt die Regeln der zauberhaften Parallelwelt Mauswald mit mystisch ruhiger Stimme. Auch die melodisch fiedelnden Streicher erzeugen von Beginn an eine märchenhafte Atmosphäre.

Logische Magie


Der Zauberlehrer Maquis de Hoto spricht in mysteriösen Versen.
Der Zauberlehrer Maquis de Hoto spricht in mysteriösen Versen.
Bevor das Mentoren-Karnickel auftaucht, erforsche ich aber zunächst einmal die menschliche Welt. Ich beseitige Dornen und Spinnenweben mit einem gefundenen Stock, pflücke Brombeeren für Mutters Kuchen und bekomme eine magische Nachricht, welche vor meinen Augen wie von Geisterhand in den Briefkasten flattert. Auf ihr steht ein Rätsel in Gedichtform: Es erzählt von schwarzem und weißem Pulver sowie anderen Zutaten, welche bei einem Ritual mit Feuer angerichtet werden sollen. Also zerschmettere ich ein Stück vom Kreidefelsen, mische die Überreste mit dem Schwarzpulver aus einem alten Böller und einigen anderen Zutaten aus dem Wald und zünde es an. All das geht mit der simpel gehaltenen Steuerung flott von der Hand: Meist gibt der Cursor einen Hinweis darauf, welchen Gegenstand ich benutzen oder nur betrachten kann.

Et voilà: Der Zaubertrick hat funktioniert! Kaum ist das Feuer verpufft, erscheinen auch schon die magische Truhe des Zaroffs und mein langohriger Zauberlehrer. Er führt mich durch ein Baumportal in eine alternative Welt, welche von sprechenden Nagern wie Mäusen
Auf seiner Reise verschlägt es Jerry auch in frostige Gefilde.
Auf seiner Reise verschlägt es Jerry auch in frostige Gefilde.
und Eichhörnchen beherrscht wird.

Die Macht der Baumläufer


Jerry und der Maquis gehören natürlich zu den reisenden „Baumläufern“, die zwischen Raum, Zeit und „Möglichkeiten“ reisen. Als der fremdartige Ort Mauswald mehr und mehr durch den Zauber des Magiers Zaroff unterjocht wird, entwickelt sich Jerrys Trip zum Albtraum. Glücklicherweise helfen ihm zwei neue Freunde auf der Mission, den finsteren Zauberer zu stoppen. Einer davon ist der Fuchs Kitsune, welcher sich in der Tradition japanischer Mythen in einen Menschen verwandeln kann. Im Gegensatz zur Legende stiftet er aber kein Unheil, sondern wird zu einem Mädchen, welches Jerry auf seiner Reise hilft.

 

 

AUSBLICK



The Rabbit’s Apprentice hinterlässt bereits einen runden Eindruck. Von Jerrys überdreht infantilem Sprecher abgesehen verströmt die Fantasiewelt eine zauberhafte Atmosphäre. Der knorrige Portalbaum, der geheimnisvolle Zauberlehrer, die eingängigen Melodien und das bunt funkelnde Dörfchen Mauswald – all das macht Lust auf mehr. Auch die Rätsel gestalteten sich bislang logisch. In der finalen Version sollen außerdem Jerrys Zauberkünste beim Knobeln helfen: Mit Hilfe der Magie kann er wichtige Gegenstände zum Leuchten bringen und sich auf telepathische Weise Tipps vom Meister holen. Trotz des ähnlichen Designs gibt es übrigens kaum skurrile Gags wie in The Whispered World: Im Gegensatz zu Sadwicks Abenteuer schreibt hier Mathias Kempke und nicht Jan Müller-Michaelis die Dialoge. Nach momentaner Planung ist ein Release in der Mitte des Jahres geplant.

Einschätzung:
gut

The Night of the Rabbit
Ab 9.99€
Jetzt kaufen

Vergleichbare Spiele

Kommentare

KarlKleber schrieb am
Geht mir ähnlich. Interessiert sich den niemand für den Titel? Sieht doch richtig gut aus, was man sieht.
schnorsch schrieb am
Mindestens 20 mal hab ich in der Vorschau auf den "Kommentar posten"-Button gehämmert, aber nichts ist passiert. Eigentlich wollte ich was zum Spiel schreiben, aber jetzt hab ich keine Lust mehr. Scheiß die Wand an!
schrieb am

Facebook

Google+