Heroes of Newerth - Special, Strategie, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Ob die Erfinder von Defense of the Ancients (DotA), einer sehr beliebten Custom Map für WarCraft III, wohl damit gerechnet haben, dass sie die Vorreiter für eine ganze Reihe anderer Spiele sein werden? Neben dem jüngst erschienenen Demigod und angekündigten Titeln wie League of Legends und Avalon Heroes wird auch S2Games (Savage) eine eigene DotA-Adaption veröffentlichen.

DotA ist für alle da!

Ganz nach dem Vorbild "Defense of the Ancients" treten bei Heroes of Newerth jeweils zwei Teams (Legion vs. Hellbourne) mit je fünf Spielern in Multiplayer-Partien gegeneinander an, um die Basis der Gegner zu vernichten. Jeder Mitspieler kontrolliert aus der Perspektive eines klassischen Echtzeit-Strategiespiels einen mächtigen Helden und wird durch computergesteuerte Einheiten (Creeps) unterstützt, die in regelmäßigen Intervallen an bestimmten Kartenpunkten erscheinen und automatisiert in Richtung Feindbasis stürmen. Im Verlauf der Schlachten gewinnen die Helden an Erfahrung, wenn sie zum Beispiel gegnerische Helden oder Creeps erledigen und bekommen stärkere Fertigkeiten/Zauber sowie Gold, mit dem können über 100 Gegenstände wie Waffen, Rüstungen, Tränke oder Rezepte einkaufen können.

Viele Helden...

Bisher hat S2 Games zwei Dutzend verschiedene Helden pro Fraktion benannt und später sollen weitere Kämpfer hinzustoßen - deutlich mehr als bei Demigod. Die heroischen Protagonisten unterscheiden sich durch ihre Spezialfertigkeiten und die primäre Ausrichtung auf eines der drei Hauptattribute: Stärke, Intelligenz oder Beweglichkeit. So gibt es z.B. Arachna (Beweglichkeit), ein Nahkampf-Spinnenwesen das Gegner verlangsamt und kurzzeitig die Resistenz gegen Magie erhöht oder den Pyromancer (Intelligenz), der allerlei feurige Nah-/Fern-/Flächen-Attacken vollführt oder den Erdelementar Pebbles (Stärke), der fiese Stalagmiten erscheinen lässt oder Truppen auf andere Einheiten wirft.

Ausblick

Ja, Heroes of Newerth schreit an jeder Stelle, dass es ein Defense of the Ancients (DotA)-Klon ist, sogar im Trailer wird "beworben", dass es "bekannte und neue Helden" gibt. Das Spiel macht aus seiner Abstammung kein Hehl und versucht die taktischen Team-Schlachten mit Rollenspielanteil im Detail voranzubringen und das technische Grundgerüst zu aktualisieren - schließlich hat die DotA-Vorlage mit WarCraft III schon mehrere Jahre auf dem Buckel. Neben der Voice over IP-Funktion sowie dem Matchmaking-System mit automatisierter Rangliste könnte das eingebaute "Leaver Protection System" für fairere Schlachten sorgen, denn nichts ist nerviger als Mitspieler, die eine Partie vorzeitig verlassen, nur weil sie die Siegchancen schwinden sehen. Auch die Client/Server-Struktur soll dazu beitragen, Lags sowie Cheating zu verhindern. Dennoch wird der Knackpunkt von Heroes of Newerth weniger die technische Infrastruktur sein, sondern die taktische Tiefe - und die hängt an der Balance der Einheiten und ihren Fertigkeiten. Last but not least wird sich Heroes of Newerth ein hartes Duell mit League of Legends liefern, da beide DotA-Konzepte sehr ähnlich sind.

Features

- Client/Server-Struktur verringert Lags und verhindert Cheating/Map-Hacks
- Reconnect-Möglichkeit; Spieler, die einen (versehentlichen) Verbindungsabbruch hatten, können wieder an einer Partie teilnehmen.
- Matchmaking-System mit automatisierter Rangliste und ausführlichen Statistiken; Freunde und Clansystem
- ein "Leaver Protection System" soll dafür Sorge tragen, dass Spieler, die eine Partie zu früh verlassen haben (z.B. vor einer Niederlage), in einer Form bestraft oder einschränkt werden
- Wiederholungen der Partien werden serverseitig gespeichert und sollen Taktik-Analysen ermöglichen
- anpassbare Steuerungselemente
- Karten-Editor und Mod-Unterstützung
- Voice over IP-Funktion
- sieben Sprachen, u.a. auch deutsch

Die Zaubereffekte oder Spezialfertigkeiten sind wesentlich eindrucksvoller als bei DotA.
Video: Trailer 1

Kommentare

NorTh278 schrieb am
Also ich war ein absoluter dota hasser (was ich auch immernoch bin^^ ) aber HoN is sau genial. Ich weiß nich genau wießo ichs im gegensatz zu dota so gut finde aber rundum einfach geil, die sounds, die neuen Heroes die Grafik ... gott wie ich das game liebe xD
gh0st00 schrieb am
Möchte ich wirklich in einer Welt leben, in der eine Arachna ein Nahkampf Held geworden ist? nur mal so am rande
Zu dem Thema HoN vs LoL gibt es schon ca. drölftausend und einen diskussionsthread in beiden betaforen und soweit ist nie jemand zu einem "ergebnis" gekommen.
Ich persönlich jedoch muss sagen, dass mir HoN besser gefällt, da es nicht komplett das rad neu erfindet (ja tatsächlich, ich möchte ein spiel, dass nicht zu innovativ vorgehen will). bei HoN gibt es mittlerweile auch einen guten heldenpool mit einigen neuen helden, aber auch viele bekannte aus DotA, sodass man sich nicht komplett umgewöhnen muss. In LoL hingegen gibt es nur neue helden, neue items, das komplette item und heldensystem ist anders als in DotA, hier gibt es dies, hier gibt es das, LoL ist für mich einfach kein DotA mehr, für neue spieler bestimmt auch sehr interessant denn sie merken keinen unterschied, aber für einen eingefleischten dotaspieler irgendwie ungeeignet.
fatal06 schrieb am
HoN ist in jeder Hinsicht hier Spitzenreiter. Spiele es jetzt seit einigen Monaten und bin absolut begeistert. Wenn es demnächst eine Lanfunktion gibt, kauf ichs mir ;) Solange wird auf Lans leider weiterhin Demigod gespielt. Dennoch: das Spiel ist top und sollte vor LoL keine Angst haben
Franzi78 schrieb am
Muss ich meinem Vorredner Recht geben.
HoN ist eine Kopie von DotA, keine Frage. Aber lieber eine gute Kopie als eine schlechte Entwicklung die auf einer eigenen Idee entwickelt.
Wenn ihr ein bisschen mehr über das Spiel erfahren wollt, kann man auch ein wenig im deutschen HoN-Forum rumsurfen, vor allem wenn man die Beta noch nicht gespielt hat.
Die Beta selbst ist zwar noch nicht ausgereift, aber man muss ja bedenken, dass das Game erst in 2-3 Monaten veröffentlicht wird. Da kann schon noch einiges passieren...
So, bin ne Runde zocken. Bis die Tage!
Gruß
Azurech schrieb am
Also, ich hab 5 Jahre Dota gespielt und dann kam HoN.
Tja, nun ist DotA für mich Geschichte.
HoN ist einfach besser.
Nach ein bisschen Eingewöhnungszeit in der ich noch recht argwöhnisch war, gefiel es mir immer besser. Es ist jetzt auch sehr übersichtlich geworden, was ich am Anfang noch bemängelt hatte.
Es übernimmt viel, fügt aber noch sehr gute neue Features hinzu.
Die Balance ist für eine Beta schon gut.
Außerdem gehen die Entwickler sehr gut auf die Wünsche, Kritik und Vorschläge der Community ein, sehr löblich!
Wer DotA mag und nicht so ein engstirniger Fanboy ist, der wird HoN lieben.
LoL habe ich auch gespielt, aber HoN > LoL.
Außer, dass LoL kostenlos und HoN im Moment 20 Euro kostet.
Aber die lohnen sich auf jeden Fall! Da kommt ja auch noch einiges hinzu.
Und ein Tipp für alle die es noch zu unübersichtlich finden am Anfang.
Stell die Helligkeit hoch auf ca. 1.7 und schaltet an der Minimap die Funktion an, dass die eigenen Helden grün und die der Gegner rot sind.
schrieb am

Facebook

Google+