Resistance: Retribution - Test, Shooter, Sony PSP - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Arcade-Shooter
Entwickler: Sony Bend
Publisher: Sony
Release:
08.10.2010
Spielinfo Bilder Videos

Was kennzeichnet einen guten PSP-Shooter? Der Umstand, dass ich auch nach Feierabend meinen heiß geliebten HDTV versetze und mich im stillen Kämmerlein mit der PSP vergnüge. Schuld für meinen Seitensprung ist Resistance Retribution. Wer hätte gedacht, dass in einem PSP-Shooter derart spannende Online-Matches zustande kommen? Und dass man dafür zeitweise auf den zweiten Stick, 1080p und Co pfeift!



Fast so schön wie vor der Glotze

Auch die Kampagne fesselt an das kleine Gerät, denn die PSP-Experten von Sonys Studio Bend haben sich wahrlich ins Zeug gelegt. Schon die beiden Syphon-Filter-Teile boten erstaunlich unterhaltsame Agenten-Schleich-Action.
James Grayson behandelt Zahnfleischbluten auf die altmodische Art...
Jetzt haben die Entwickler sich dem Universum der Resistance-Shooter von der PS3 angenommen und eine mobile Episode entworfen.

Das Abenteuer spielt zwischen den beiden anderen Teilen und versetzt mich in die Rolle des Gesetzlosen James Grayson. Der kämpfte einst als Marine an der Seite der Briten gegen die außerirdischen Besatzer. Die mannigfaltigen Bestien haben Europa in einen Trümmerhaufen voller unheimlicher Türme und unterirdischer Anlagen verwandelt, in denen Ottonormalverbraucher wie du und ich in sabbernde Kampfmaschinen umgebaut werden. Nachdem er seinen eigenen Bruder erschießen musste, beging Grayson Fahnenflucht und startete einen persönlichen Rachefeldzug gegen die Umwandlungsanlagen. Doch der französische Widerstand Maquis konnte den Outlaw zur Kooperation im Kampf gegen den gemeinsamen Feind überreden. Das atemlose Dauergeballer aus der Schulterperspektive führt mich durch düstere Katakomben und technische Anlagen in Rotterdam, Bonn und anderen schaurig schönen Orten.

Kooperation wider Willen

Die Zusammenarbeit läuft zu Beginn alles andere als geschmiert: Wie bei jedem Versuch, die Shooter-Mechanik auf die PSP zu übertragen, kämpfe ich auch diesmal zunächst mehr mit den Knöpfen als mit den Fieslingen.
Mit Hilfe der Sekundärfunktion vom Scharfschützengewehr ballert ihr in Zeitlupe.
Doch schon nach wenigen Minuten Eingewöhnung fällt auf, wie clever Sony Bend das Handycap des fehlenden zweiten Sticks umgangen hat. Die Steuerung ist quasi eine Weiterentwicklung der Variante aus Syphon Filter: Dark Mirror; sogar das Optionsmenü wurde beinah komplett übernommen.

Ich greife auf eine gelungene Mischung aus Auto-Aim und manueller Navigation zurück. Bewege ich ein großes Rechteck über die Widersacher und betätige mit R den Abzug, schießen die meisten Waffen wie das Sturmgewehr oder das Laser-Pendant direkt auf das Ziel. Das Fadenkreuz wandert innerhalb des Kästchens mit den Gegnern mit, ohne dass sich die Kamera bewegt. Statt einer freien Tastenbelegung gibt es nur zwei alternative Standardbelegungen: Entweder bewege ich die Kamera mit dem Stick und laufe mit den Feuertasten oder umgekehrt. Glücklicherweise darf ich die Geschwindigkeit und Beschleunigung der Kamerabewegung selbst regulieren. Falls ihr harte Hunde seid und ohne Auto-Aim auskommt, könnt ihr es komplett abstellen.
           

Kommentare

Granfalloon schrieb am
Die Story wirkt als hätte Sony Bend ein altes Drehbuch von Ed Wood ("schlechtester Regisseur aller Zeiten") ausgegraben und macht gerade deshalb unheimlich viel
Spaß. Wenn man in puncto Gameplay Metal Gear Solid heranzieht, was man bei
einer Platin-Wertung tun sollte, ist 90 ...naja ...
ShinmenTakezo schrieb am
fande das spiel am anfang etwas komisch nachdem ich mich aber dann an die steuerung gewöhnt hatte und vorallem die waffen auch gut ausgenutzt habe liefs dann doch ganz gut
die lvls sind abwechslungsreich und man ist ab und zu in fahrzeugen und an geschützen unterwegs
ingesamt fande ich das spiel sehr gut und hat mich jetzt wieder heiss gemacht zuhause resistance fall of man und resistance 2 zu zocken
gruß
Mertinho1994 schrieb am
bestes psp game kann man schon sagen denn es fesselt einen spieler und macht so ein Spaß aber an fifa10 kommt es nicht vorbei ;)
Kokossnusskopf schrieb am
Ich hab die Collectors Edition gekauft, für unglaubliche 15?´! :lol:
Dabei bin ich nicht mal mehr 18...
Uncut94 schrieb am
im Vorfeld wurde es schon als Über-shooter gehandelt und was ist es geworden??? Und es wurde ein über-shooter auf der PSP....Im Bereich Ego-Shooter setzt es Maßstäbe!!
schrieb am

Facebook

Google+