Square Enix - Special, Unternehmen, PlayStation 2 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Square Enix (Unternehmen) von Square Enix
Square Enix
Square und Sony hielten am 9. Oktober eine gemeinsame Presse-Konferenz zu Sonys Übernahme von fast 20 Prozent der Square-Aktien, wodurch der PlayStation 2-Hersteller der zweitgrößte Aktionär von Square wird...

Square und Sony hielten am 9. Oktober eine gemeinsame Presse-Konferenz zu Sonys Übernahme von fast 20 Prozent der Square-Aktien, wodurch der PlayStation 2-Hersteller der zweitgrößte Aktionär von Square wird.

Anwesend waren Squares Präsident Nao Suzuki, Squares CEO Yoichi Wada und der Präsident von Sony Computer Entertainment, Ken Kutaragi. Dank Video Senki findet Ihr hier eine Übersetzung der Informationen, die Nikkei IT News und Famitsu.com bei der Pressekonferenz erhielten...


  • Frage: Wann haben Sie mit ernsthaften Gesprächen begonnen?

    Suzuki: Das Erste, was uns bewusst wurde sobald wir das Neuland Film betraten war, dass die Energie unserer Softwareentwicklung abnahm, weil wir uns von den Spielen wegbewegten. Deswegen kam das Thema Investition auf den Tisch, nachdem wir mit Herrn Kutaragi zu besprechen begannen, wie wir unseren Teil des Markts für Spielsoftware zurückgewinnen könnten.

    Kutaragi: Wir haben eigentlich schon im September mit den Gesprächen angefangen. Wir haben uns für eine bestimmte Investitionssumme [124 Millionen Dollar] anstatt einen bestimmten Prozentsatz entschieden. Darum sind wir auf ungefähr 19 Prozent [tatsächlich 18,6 Prozent] gekommen. Wir haben diesen Prozentsatz auf dem Aktienwert aufgebaut, der zum Zeitpunkt unserer Investitionsentscheidung vorlag. Diese Zahl wurde von den Software-Entwicklungskosten für dieses und das nächste Jahr abgeleitet. Sie hat nichts mit Leitungs- oder Verwaltungsrechten zu tun.

    Wada: Dieses Kapital wird dazu verwendet um unsere Position zu stärken und zu unserem Hauptgeschäft zurückzukehren.


  • Frage: Bedeutet dies, dass Sie alle Geschäfte außerhalb des Spielbereichs einstellen werden?

    Suzuki: Es ist keine Frage der endgültigen Einstellung. Filme und Spiele sind zwei sehr unterschiedliche Gebiete. Wir haben auch eine sehr große Investition im Online-Geschäft, die schon vorher vorhanden war: Es gibt immer noch ein großes Potential auf diesem Gebiet, also werden wir weiterhin dort investieren, aber auf einem vorsichtigeren Niveau.

    Wada: Wir haben außerdem aus den Filmen einen Reichtum an technischem Wissen angesammelt, wie zum Beispiel bei den Gesichtsausdrücken in CG, und wissen, wie man dieses Know-how in Spiele einbringt.

  • Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
    schrieb am

    Facebook

    Google+