Metropolismania - Test, Strategie, PlayStation 2 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Aufbau-Strategie
Entwickler: Indi Software
Publisher: Ubi Soft
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Man nehme eine Priese SimCity, gebe eine Messerspitze Die Sims dazu und verrühre es gut mit einem Hauch Harvest Moon. Nachdem man es auf eine CD gebrannt hat erhält man Metropolismania, das jetzt auch bei uns erschienenen ist. Ob die waghalsige Mischung auch europäischen Spielern schmeckt oder doch ausschließlich für den japanischen Markt vorgesehen ist, verrät unser Test.

Reden ist Silber

Stellen wir uns eine Zeit vor, in der die Menschen nicht mehr miteinander reden und jeder sein eigenes und steriles Leben lebt. Niemand kennt seine Nachbarn, weiß wo sie arbeiten und schon gar nicht, ob es vielleicht irgendwelche Gemeinsamkeiten oder Interessen gibt.
Genau dies ist der Fall in der Welt von Metropolismania und wir als Spieler müssen diese Missstände so schnell wie möglich beheben. Ziel: baue die ultimative Stadt!

Mit dem nötigen Kleingeld, ein paar fähigen Ingenieuren und der einen oder anderen Gruppensitzungen zum Thema Kommunikation sollte dies doch kein Problem sein. Nur leider haben wir bis auf ein paar Taler nichts von alledem. Alles was uns am Anfang zur Verfügung steht ist ein Stück Zauberkreide, ein Handy und eine kleine Einkaufstasche. Also nicht gerade die Dinge, die einem das Leben als Baumeister erleichtern.

Aller Anfang ist - die Kreide

Dennoch reichen diese Dinge aus, um mit ein wenig Übung eine florierende Großstadt aus dem Boden zu stampfen. Aber fangen wir lieber erst einmal klein an:
Zu Beginn erhalten wir eine kurze Einführung über den Beruf des "Metropolismakers". In Eurem hübschen, gelben Anzug, den Ihr bei Dienstantritt geschenkt bekommt, müsst Ihr dafür sorgen, dass der erste Ansturm der neuen Bewohner sinnvoll auf das neue und noch leere Stadtgebiet verteilt wird. Hierzu baut Ihr mit Hilfe der Zauberkreide einfach ein paar Straßen und wartet, bis sich die Leute ein schönes Fleckchen ausgesucht haben. Wer noch ein wenig mehr in die Detailplanung gehen will, der weist jedem Haus einen bestimmten Bauplatz zu. Ist dies geschehen und der Bau abgeschlossen, könnt Ihr Euren ersten Rundgang durch die Stadt machen. Jedes Haus lässt sich per Tastendruck betreten. Sind die Bewohner zuhause, könnt Ihr Euch auch gleich vorstellen und die sehr wichtigen Kontakte knüpfen. Ein kleiner Plausch zur rechten Zeit bewirkt vieles und vielleicht hat Frau X ja einen Bruder, der mit seiner Familie auch in die neue Stadt ziehen will.

Vitamin B

Und hier sind wir auch schon beim wichtigsten Feature von Metropolismania: dem Kontakt mit den Bewohnern. Ohne diesen wird die Stadt nämlich so kümmerlich und klein bleiben, wie sie am Anfang ist. Keine neuen Einwohner werden sich zu Euch verirren, wenn sie nicht auf Empfehlung einer der Einwohner kommen oder aber Euer Beliebtheitsgrad über 100% liegt. Also heißt es, sich täglich mit den Leuten zu unterhalten und sobald der Beliebtheitsgrad, der bei jeder Person durch ein Herz und eine Skala angezeigt wird, gestiegen ist, um eine Empfehlung zu bitten. Wenn Ihr Glück habt, trudeln dann schon bald neue Gesichter in Eurer Stadt ein - unter den neuen Bewohnern können sowohl Familien als auch Geschäftsinhaber sein.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+