WipEout Pulse - Test, Rennspiel, PlayStation 2 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Arcade-Racer
Entwickler: Sony Liverpool
Publisher: Sony
Release:
10.06.2009
09.06.2010
Spielinfo Bilder Videos
Das dürfte ein neuer Rekord sein: Zählt man das spielerisch nur behutsam veränderte WipEout HD hinzu, rasen die Science-Fiction-Gleiter aus WipEout Pulse mittlerweile über drei PlayStation-Systeme. Denn neben dem PSP-Original und dem PS3-"Remake" geben sie inzwischen auch auf Sonys altersschwachem Goldesel PS2 Gas. Dass Sony dabei nur das Nötigste tut, um den Titel auf der technisch stärkeren Hardware zum Laufen zu bringen, hat allerdings Tradition...

Die verräterische Lupe

Syphon Filter: Dark Mirror  erging es so, Ratchet & Clank: Size Matters  erging es so und auch WipEout Pulse lässt die Prozedur über sich ergehen: Die Entwickler schnappen sich ihre Handheld-Fassung, streichen die WiFi-Fähigkeiten, passen das Bild an einen 4:3-Fernseher an und violà - fertig ist der nahezu identische Klon! Das kann funktionieren, muss es aber nicht. Denn wo Syphon Filter auch auf PS2 für ansprechende Taktik-Action stand, litten Ratchet und Clank unter der Großaufnahme, die ein zu Fernsehgröße aufgezogenes PSP-Bild nun mal darstellt. Und genau das passiert auch im Fall WipEout Pulse...

Aber?

... mit dem Unterschied, dass ihm das Aufziehen weniger schadet als dem Lombax und seinem Robo-Kumpel. Denn obwohl einige Objekte detailarm aussehen, werden die Rennstrecken von einem unterkühlten Design getragen, das auf PS2 nur wenig von seiner Faszination einbüßt. Trotzdem: Einem aktuellen PS2-Titel werden die Kulissen nicht gerecht. Zumal das Spiel trotz der besseren Hardware nicht merklich flüssiger läuft. Markante Einbrüche der Bildrate haben mir sogar den neuen Splitscreen-Modus vermiest. Und vorsichtig eingestreute Änderungen, u.a. zusätzliche Schattenwürfe auf Arc Prime, fallen ohnehin nur Extremrasern ins Auge.

Aber lieblose Konvertierung hin oder her, im Kern steckt trotz allem eines der besten und vor allem umfangreichsten WipEouts aller Zeiten! Dank Zone, Eliminator sowie den üblichen Einzel- und Zeitrennen gibt es nicht nur eine sehr abwechslungsreiche Karriere, eventuelle ungeliebte Events kann ich sogar einfach überspringen. Schon auf PSP bot Pulse außerdem - ein Serien-Novum - drei Schwierigkeitsgrade. Kurzum: Alles Wichtige zu WipEout Pulse findet ihr in unserem Test der PSP-Version. Und mehr noch: Die Konsolen-Umsetzung enthält neben sämtlichen Original-Fliegern und -Kursen auch die ehemals kostenpflichtigen Inhalte.  Diese sind auf PS2 zudem von Beginn an Teil der Karriere, werden also im Rahmen der restlichen Strecken freigeschaltet.

Bildstottern, Soundaussetzer und nur eine Tastenbelegung für beide Spieler verderben Mehrspieler-Fans leider den Spaß.

Lackkratzer 

Dass ich auf diesen - oder allen anderen - Kursen aber nicht online antreten darf, weil Sony wohl keinen Sinn darin sah, die Internet-Anbindung der PSP zu übernehmen, ist ein echter Verlust. Weltweite Ranglisten fallen damit ebenfalls weg; die je nach Vorliebe horizontal oder vertikal getrennten Splitscreen-Läufe können dieses Manko kaum ersetzen. Nicht zuletzt müssen beide Spieler mit derselben Gamepad-Belegung fliegen. Die Anzahl der Geräusche reicht im Duell hingegen nicht mehr aus, um alle Ereignisse entsprechend zu unterlegen. Auch diese Versehen sind deutliche Zeichen dafür, wie wenig Mühe sich die Entwickler mit der Umsetzung gegeben haben...

Aufgrund des Wegfalls sämtlicher Online-Fähigkeiten wurde außerdem die Möglichkeit entfernt, eigene Lackierungen zu erstellen und hochzuladen. Vielleicht ist das fehlende Hochladen außerdem der Grund dafür, dass auch der Foto-Modus gestrichen wurde. Da die PS2 nicht das Einbinden eigener Musik unterstützt, kann ich den Wegfall dieser Möglichkeit hingegen verzeihen. Ja, es sind nur Details. Aber es sind Details, um die es bei einer Umsetzung letztlich geht.

    

Kommentare

Danny1981 schrieb am
Wipeout auf PSX fand ich super! War anfangs sehr schwer, aber ich erinnere mich, wie ich an einer ausgeliehenen Konsole 2 Tage nonstop dieses Spiel gespielt habe :)
Ich denke, ich werde mir das mal ansehen ^^
sYntiq schrieb am
4P|Benjamin hat geschrieben:Ich hab' eben mal mein neGcon angeschlossen - leider erkennt unsere Konsole für die Testmuster allerdings den Controller erst gar nicht. Ich kann also nicht sagen, wie das Spiel eigentlich damit umgeht, bevor wir eine Verkaufsfassung für "normale" PS2s bekommen. Ich meld' mich noch mal, wenn ich mehr weiß.
Ben

Danke schon einmal.
Ich habe mir inzwischen eine PSP und dafür WipeOut Pulse geholt. (trotzdem interessier tmich NegCon und die PS2 Fassung immer noch) Da ich den dazugehörigen Thread dafür ungern nur für eine Frage wieder hervorholen möchte und die PSP und PS2 Fassungen ja recht identisch sind: Ist das Spiel irgendwie schwerer als wipeOut2097 oder WipeOut Fusion? Oder komme ich einfach nur (noch) nicht mit der PSP-Steuerung klar? Während ich bei 2097 und Fusion rel. schnell in den letzten Kursen fuhr, habe ich bei Pulse schon bei der ersten "Rennserie" Probleme auf allen Strecken Gold zu bekommen.
Max @ home schrieb am
Der Berator hat geschrieben:
Max @ home hat geschrieben:
3K hat geschrieben:Ich checks echt net mehr ganz. PSP Porttierungen auf PS2 bekommen Gold und GameCube Games, die auch schon Gold hatten bekommen bei ihrer 1:1 Portierung auf Wii (mit Ausnahme der Steuerung) plötzlich 15% weniger?
Also wie das geht müsst ihr mir nochmal erklären.

Ganz ehrlich? Ich versteh's auch nicht ganz! Dabei will ich gar keine Kritik am Test hier üben: Ein "WipEout" (vielleicht mit Ausnahme von "Fusion") hat nunmal im Normalfall eine Topwertung verdient - egal ob Portierung oder nicht?
Allerdings empfinde ich die Aussagen, die sich in den jeweiligen Wertungen der entsprechenden Umsetzungen widerspiegeln, etwas widersprüchlich und unfair: Wenn Sony eine Umsetzung ihres Handheld-Spiels für Heimkonsole hinschludert (die Streichung einiger Features und die zusätzlichen Strecken mal außer Acht gelassen), ist das okay - Nintendo zockt nach Ansicht von 4players hingegen die Kunden trotz meist sinnvoll angepasster Steuerung erbarmungslos ab, was sich dann in einer Harakiri-Abwertung zeigt. Mir fehlt hier irgendwie die klare Linie?
:roll:

Hm, könnte man so sehen. Andererseits ist es schon ein Unterschied ob ein relativ aktuelles Spiel (WipeOut Pulse) auf eine mittlerweile uralte Plattform umgesetzt wird oder ob ein mittlerweile uraltes Spiel (Pikmin) auf eine neue Plattform (Wii) umgesetzt wird. Der fade Beigeschmack ist bei dem letzteren Beispiel irgendwie größer. Dazu kommt noch, dass man die Gamecube-Versionen auch problemlos auf der Wii abspielen kann. WipeOut Pulse PSP kann ich nicht auf meiner PS2 abspielen, was die Umsetzung schon wertvoller macht.

Gut, könnte man auch so sehen. Allerdings entspringt ja die Umsetzung von "Pulse" ebenfalls einer schwächeren Hardware.
Hinzu kommt,...
4P|Benjamin schrieb am
Ich hab' eben mal mein neGcon angeschlossen - leider erkennt unsere Konsole für die Testmuster allerdings den Controller erst gar nicht. Ich kann also nicht sagen, wie das Spiel eigentlich damit umgeht, bevor wir eine Verkaufsfassung für "normale" PS2s bekommen. Ich meld' mich noch mal, wenn ich mehr weiß.
Ben
sYntiq schrieb am
4P|Benjamin hat geschrieben:Die Wände sorgen am Streckenrand halt dafür, dass man nicht von der Strecke purzelt. :)

Ah, okay. An DIe Wände hab ich gar nicht gedacht. Dann ist ja alles ok ;)
Btw: Falls du noch mehr Motivation brauchst: Ich wäre auch an Negcon Unterstüzung interessiert. :)
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+