WWE SmackDown! vs. Raw 2006 - Vorschau, Sport, PlayStation 2 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Kampfsport
Entwickler: Yuke's
Publisher: THQ
Release:
11.11.2005
26.09.2006
Spielinfo Bilder Videos
Die Wrestler der WWE konnten dieses Jahr sowohl auf GameCube als auch Xbox im Vergleich zum Vorjahr deutliche Fortschritte machen. Doch wie sieht es mit dem Prunkstück der Konsolen-Wrestler, der Smackdown-Serie für die PS2 aus? Wir konnten eine Vorabfassung unter die Lupe nehmen. Was uns dabei aufgefallen ist und ob WWE Smackdown vs. Raw 2006 auch dieses Jahr die Speerspitze des Konsolenwrestlings darstellen wird, verrät euch die Vorschau.


Spiel statt Drumherum

Wir werden in dieser Vorschau nicht großartig auf die neuen und verbesserten Spielmodi eingehen, da dafür im Test genügend Zeit und Platz vorhanden ist. Stattdessen möchten wir uns mit den neuen Gameplay-Mechaniken, Matchtypen usw. beschäftigen.

Die Optik der PS2-Wrestler wurde nochmals gewaltig aufgebohrt!
Nur so viel soll erwähnt sein: Mit insgesamt über 60 Athleten (darunter auch zahlreiche Legenden wie "Million Dollar Man" Ted DiBiase), fast 20 Arenen wie z.B. der neue Taboo Tuesday oder ein ECW-Ring sowie insgesamt fast 100 Match-Variationen steht Wrestling-Fans ein wahrhaft schmackhafter Spätherbst ins Haus.
Nimmt man dazu noch die erweiterte Karriere, die dieses Mal zwei Saisons ohne jegliche Story-Wiederholungen verspricht, scheint der neueste Teil der Serie Platin sicherer zu haben als je zuvor.

Doch um dieses Gütesiegel einzuheimsen, müssen im Gameplay nicht nur alte Stärken beibehalten werden, sondern auch neue interessante Features hinzukommen und dazu noch gut umgesetzt sein.

Von Fantasien, Ausdauer und Gräbern

Nach den ersten Stunden scheint es aber auch in dieser Hinsicht kaum Grund zur Klage zu geben. Denn nicht nur, dass die bereits gute Steuerung modifiziert wurde, um dem Spieler noch mehr Möglichkeiten in die Hand zu geben: Mit dem neuen Stamina-System kommt auch ein strategischer Faktor ins Spiel, um die echten Wrestling-Matches (insofern man beim Pro-Wrestling von "echt" sprechen kann) noch genauer darzustellen.
Das System ist so einfach wie effektiv: Jeder Move, den ihr durchführt, zieht Stamina aus der entsprechenden Leiste. Kraftvolle Würfe, Haltegriffe usw. mehr, ein Tritt oder ein Schlag entsprechend weniger.
Ihr wollt SvR 2006 in Aktion sehen?
Dann empfehlen wir euch unseren Video-Countdown mit Einmärschen, Matches usw.

Video-Countdown
Ist die Leiste leer, seid ihr nahezu so schutzlos wie eine Raupe in einem Meerkatzenbau. Wenn ihr jedoch keinerlei Aktionen durchführt oder noch besser: die Select-Taste drückt, wird die Leiste wieder aufgefüllt. Es gilt also, das richtige Zusammenspiel zwischen Angriff, Verteidigung und Ausruhen zu finden, um den Ring als Sieger zu verlassen.
In der Praxis funktioniert das Stamina-System erstaunlich gut. Die Leiste füllt sich mit angemessener Geschwindigkeit wieder auf und auch die bewegungsabhängigen Abzüge scheinen gut ausbalanciert zu sein, so dass hier wirklich ein neues, interessantes Element Einzug hält.
Gleiches gilt für zahlreiche kleine Mini-Spielchen, die gewisse Ring-Situationen mit einer neuen Spannung und Herausforderung bereichern. WWE-Zuschauer kennen folgende Situation: Ein Wrestler befindet sich in einem Sleeperhold (einem Aufgabegriff). Der Ringrichter hebt den Arm des scheinbar bewusstlosen Opfers. Der Arm fällt, ein Mal, zwei Mal. Der Ringrichter hebt den Arm erneut; fällt er ein drittes Mal, ist das Match vorbei. Doch kurz bevor der Arm die Matte berührt, kriegt der Wrestler einen zweiten Wind, pumpt sich zur Begeisterung der Zuschauer auf und führt den Kampf fort. Und genau diese Momente könnt ihr nun aktiv begleiten: Wenn ihr in einer Leiste einen sich bewegenden Punkt in einer bestimmten Zone stoppt, könnt ihr den Haltegriff beenden oder sogar in einen Konter verwandeln.
Diverse dieser neuen Spielchen sorgen dafür, dass selbst Veteranen der Serie immer wieder neue Überraschungen und Situationen erleben.

Mit den Backstage Brawls, dem Fantasy-Match für Diven und dem Buried Alive-Match für gestandene Männer kommen neue Varianten hinzu, die das ohnehin schon üppige Repertoire auffüllen.
Okay: der Backstage Brawl entspricht in etwa einem Hardcore-Match und die "Fulfill your Fantasy"-Auseinandersetzungen zwischen der holden Weiblichkeit sind mit ihren schnuckeligen Kostümen eine kleine Annäherung an die Fans der Rumble Roses, doch mit Buried Alive wird ein kleiner Fan-Traum wahr. Im Endeffekt handelt es sich hierbei zwar um ein Sarg-Match, doch dem Spaß tut dies keinen Abbruch.

Das Buried Alive-Match ist technisch zwar ein Sarg-Match, macht aber trotzdem einen Heidenspaß!
Pracht im Ring

Konnten dieses Jahr vor allem die Xbox-, aber auch die GameCube-Wrestler mit einer fulminanten grafischen Steigerung auf sich aufmerksam machen, scheint dies in besonderem Maße auch für SvR 2006 zu gelten: Die Polygonanzahl der Charaktere wurde nochmals aufgestockt, die Texturen nochmals verfeinert. Das Ergebnis kann sich wahrlich sehen lassen und rückt zusammen mit den meist gut passenden Kamerawechseln immer näher an das Fernseh-Erlebnis WWE heran. 

Vor allem die Einmärsche sind nicht nur dank einer ebenfalls verbesserten Mimik sowie Motion Capturing noch authentischer als in den Jahren zuvor. Doch auch die Ring-Action an sich kann überzeugen – und nicht nur, weil die berühmt-berüchtigten Clipping-Fehler vom Team adressiert wurden. Ab und an konnten wir in der Vorabversion zwar immer noch das Verschmelzen von Extremitäten feststellen, doch im Vergleich zum Vorjahr ist ein deutlicher Fortschritt spürbar.

Die Akustik wird ebenfalls überarbeitet. Die Kommentare der Duos Jerry Lawler/Jim Ross sowie Michael Cole/Tazz passen besser zum Geschehen und sorgen für Atmosphäre.
Und dass in der Story euer selbst kreierter Athlet erstmals auch über Sprachausgabe verfügt, dürfte in diesem Bereich ebenfalls für viel Stimmung sorgen.

 

AUSBLICK



Waren die diesjährigen Wrestler auf Xbox und Würfel bereits gut bis sehr gut, legt das Prunkstück im WWE-Stall von THQ gewaltig eins drauf und scheint seiner Referenz-Rolle auch in diesem Jahr wieder mehr als gerecht zu werden. Nahezu alles wurde überarbeitet und verbessert: Steuerung, Optik, Akustik, Karriere-Modus und und und. Mit den neuen Mini-Games und dem Stamina-Feature kommen sowohl spielerische als auch taktische Elemente hinzu, die die Gefechte fast schon auf ein "realistisches" Niveau hebeln. Wenn sich die finale Fassung ebenso solide präsentiert wie die Vorabversion und ggf. sogar die kleineren grafischen Mankos (Stichwort: Clipping) ausgeräumt und die Ladezeiten optimiert werden, könnte WWE Smackdown vs. Raw 2006 sich zu einem Prügler entwickeln, der sogar Nicht-Wrestling-Fans begeistert!


Vergleichbare Spiele

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+