Pokémon: Let's Go, Pikachu! & Let's Go, Evoli! - Test, Rollenspiel, Nintendo Switch - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Rollenspiel
Entwickler: Game Freak
Publisher: Nintendo
Release:
16.11.2018
Alias: Pokémon: Let's Go , Pikachu! & Pokémon: Let's Go , Evoli!
Spielinfo Bilder Videos

Nostalgie trifft auf frische Ideen 

 

Kenner der alten Version werden die Geschichte rund um die bösen Machenschaften von Team Rocket sowie die Gebiete inklusive Arenaleiter bereits in und auswendig kennen. Dennoch war ich durchgehend erstaunt, wie viele kreative neue Ideen GameFreak in Let's Go Pikachu/Evoli eingebracht hat. 

Das fängt bei den VMs an, die wie bei Sonne & Mond keine Attacken-Slots mehr blockieren. In Let's Go erlernt das Partner-Pokémon Pikachu oder Evoli einfach alle dieser so genannten „Geheimtechniken“. Nach und nach lernt man „Spaltschnitt“ (Zerschneider), „Himmelsritt“ (Fliegen), oder „Wellenspurt“ (Surfer), die toll inszeniert werden. Beim Surfen saust man mit Pikachu oder Evoli auf einem Surfbrett übers Wasser, während man beim Fliegen auf einem von Luftballons angetrieben Fahrrad abgeholt wird. Diese Fähigkeit erhält man übrigens nur, wenn man einem zufällig an der Arcadehalle herumlungernden Wissenschaftler erlaubt, über seine neue Erfindung zu reden. Ein Nintendo-Spiel erlaubt einem, dass man

Über das Partner-Pokémon kann man "Geheimtechniken" einsetzen, ohne dabei Attacken-Slots zu verschwenden.
Über das Partner-Pokémon kann man "Geheimtechniken" einsetzen, ohne dabei Attacken-Slots zu verschwenden.

was Wichtiges verpasst? Wow!

 

Und auch beim Klassiker Fahrrad gibt es Neuerungen, denn dieses wurde nämlich durch reitbare Pokémon ersetzt. In Let's Go ist es möglich jedes Team-Pokémon aus seinem Ball zu befreien und hinter sich herlaufen zu lassen. Besitze ich ein Reitbares, wie zum Beispiel ein Snobilikat, saust man automatisch auf seinem Rücken über Wiesen und Trampelpfade. Eine tolle Überraschung, die die Wege nicht nur enorm verkürzt, sondern einfach tierischen Spaß macht.


Anspruch für Profis 

 

Einer meiner Hauptkritikpunkte an den letzten Pokémon-Teilen war jedes Mal der zu niedrige Anspruch und die zu schwachen Trainer. Als ich mit meinem Team bei Let's Go schon beim dritten Arenaleiter versagte und ich erst mal eine Weile trainieren musste, staunte ich nicht schlecht: Ich komme in einem aktuellen Pokémon-Spiel nicht einfach so weiter? Wow! Auch der Pokémon-Turm in Lavandia stellte mit seinen zahlreichen an Geisha erinnernden Beschwörerinnen eine schöne Herausforderung dar. 

 

Sämtliche Trainer, die man danach zufällig in der Spielwelt trifft, haben ein hohes Level und nutzen sinnvolle Attacken, anstatt

Wer lieber konventionell trainiert, trifft auf etliche Trainer. Natürlich darf auch Team Rocket nicht fehlen!
Wer lieber konventionell trainiert, trifft auf etliche Trainer. Natürlich darf auch Team Rocket nicht fehlen!

nur unnütze Status-Verstärkungen einzusetzen, wie es mir zuletzt immer wieder bei Pokémon: Sonne & Mond passierte. Wem die zahlreichen in der Spielwelt verteilten Trainer nicht ausreichen, kann sich an speziellen besonders starken Gegnern versuchen, die einen vorher extra fragen, ob man wirklich gegen sie kämpfen will. 

 

Und hat man das Spiel abgeschlossen, die Top Vier und den Champ besiegt, kommt noch mehr Herausforderung: Denn dann erscheinen so genannte Meister-Trainer, die ein hohes Level von mindestens 65 besitzen und sich auf das Training eines einzelnen Pokémon spezialisiert haben. Will man gegen sie antreten, muss man selbst das passende Taschenmonster besitzen. Denn in den 1vs1-Kämpfen treten immer die gleichen beiden Wesen gegeneinander an. Dies motiviert zusätzlich möglichst viele zu fangen, um sich im Idealfall den „Meistertitel“ von jedem erhältlichen Pokémon zu holen.

 

Schade ist, dass erneut auf eine richtige Online-Lobby wie zuletzt bei Pokémon: X&Y verzichtet wurde. Allerdings kann man immerhin mit seinen Freunden lokal und online Pokémon tauschen und Einzel- als auch Gruppenkämpfe austragen. Die Verbindung kommt dabei stets problemlos zu Stande und das Spiel läuft so flüssig wie offline. Erst im Kampf gegen einen menschlichen Spieler konnte ich die letzten Schwächen meines Teams wirklich raus arbeiten. Umso blöder, wenn man

Online kann man leider nur mit Freunden spielen, dafür wird die Verbindung schnell und stabil hergestellt.
Online kann man leider nur mit Freunden spielen, dafür wird die Verbindung schnell und stabil hergestellt.

niemanden kennt, der Let‘s Go spielt. Ich denke aber, dass man über das Internet schnell neue Freunde kennenlernen und Raumcodes (für die Symbole von Pokémon genutzt werden) austauschen kann. Hier stößt einem aber erneut das nervige Austauschen des langen und altmodischen Freundescodes auf, der es Spielern erschwert „sich mal eben schnell für ein paar Runden anzufreunden“.

 

 

Über zahlreiche Bonbons kann man die Statuswerte der Pokémon diesmal besonders umfangreich pimpen. So gibt es spezielle Pikachu-Bonbons, oder welche, die Lebenspunkte ab einem bestimmten Level dauerhaft erhöhen oder den Angriff anheben. Bonbons erhält man beispielsweise, wenn man dem Professor regelmäßige Pokémon, die man nicht behalten will, zu Forschungszwecken schickt. Ein weiterer motivierender Grund, um möglichst viele Monster zu fangen!

Kommentare

Peace & Love schrieb am
mindfaQ hat geschrieben: ?
25.11.2018 16:41
Du brauchst das Abo für die Onlinefunktionen von Nintendo. Um einer Lobby beizutreten musst du einen 3-stelligen Pokemon-Code eingeben, z.B. Pikachu Pikachu Pikachu. Soweit ich weiß, hat sich eingebürgert diesen Code (PikaPikaPika) zu verwenden, wenn man zufällige Trainer antreffen will. Da ich das Abo nicht habe, habe ich es nicht ausprobiert und ob es genug Leute machen, weiß ich somit nicht. Matchmaking in dem Sinne gibt es aber nicht, da müsste sich dann eher eine Community drum kümmern.
Vielen dank
Also genau wie damals Diablo online :D game mit dem Namen Trade / Duelle eröffnen und auf die anderen warten.
mindfaQ schrieb am
Du brauchst das Abo für die Onlinefunktionen von Nintendo. Um einer Lobby beizutreten musst du einen 3-stelligen Pokemon-Code eingeben, z.B. Pikachu Pikachu Pikachu. Soweit ich weiß, hat sich eingebürgert diesen Code (PikaPikaPika) zu verwenden, wenn man zufällige Trainer antreffen will. Da ich das Abo nicht habe, habe ich es nicht ausprobiert und ob es genug Leute machen, weiß ich somit nicht. Matchmaking in dem Sinne gibt es aber nicht, da müsste sich dann eher eine Community drum kümmern.
Peace & Love schrieb am
Hallo Leute
Kann mir einer vielleicht sagen ob man bei Pokemon lets go auch gegen random Trainer online kämpfen kann?
also nicht gegen freunde aus der friendlist sondern ka sowas wie ein matchmaking wo dir ein fremden Trainer raussucht.
mindfaQ schrieb am
Ich habe die Evoliversion. Aktuell ist es etwas leichter als die rote Version damals, aber das war ja bekannt, gemessen an den ersten drei Rivalenkämpfen. Außerdem kommt man schneller voran, da die Zufallskämpfe wegfallen, was z.T. ganz entspannend ist.
Da ich keine Pokemon-Trainerkontakte habe, mit denen ich später die notwendigen Tierchen tauschen könnte, würde ich mich über eine PN eines Spielers mit Pikachu-Version freuen. Dann kann man die Tauschevolutionen und Versionsexklusiven Tierchen später tauschen (aktuell bin ich noch nicht so weit :D)
Jetiii schrieb am
Ich liebe das Spiel so sehr.
Die Fangcombos um Pokemon mit den besten Werten zu fangen sind für mich unheimlich motivierend. Hab über 3h für das perfekte Rihorn gegrindet und es hat unheimlich Spaß gemacht, da man endlich Einblicke in die Werte der Pkm hat und weiß wie man sie beeinflussen kann.
Noch dazu sieht es für ein Remake unheimlich geil aus (für das Core Game würde ich mir aber auch ne Schippe mehr wünschen) und es sind sehr viele kleine aber feine Änderungen zum Original dabei, die mich immer wieder schmunzeln lassen. So zB der ständige Auftritt von Jessie und James oder, dass dir der Rocket Rüpel nicht einfach den Aufzugschlüssel gibt nachdem du ihn besiegt hast.
Noch dazu bin ich trotz einiges an Grind schon 2x an Trainern im Kampf gescheitert, was mir noch nie in nem Pkm Spiel passiert ist. Ja, ich spiele ohne Pikachu (das ist unfassbar OP), aber wenn man Pikachu/Evoli auf die Bank setzt ist es echt ein hammer geiles Spiel. Kann nur jeder/m raten dem Spiel ne Chance zu geben.
Kann meine Switch kaum noch aus der Hand legen.
schrieb am