Skylanders: Spyro's Adventure - E3-Vorschau, Action, Nintendo Wii - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Skylanders: Spyro's Adventure (Action) von Activision
Skylanders: Spyro's Adventure
Action-Adventure
Entwickler: Toys For Bob
Publisher: Activision
Release:
14.10.2011
18.11.2011
14.10.2011
14.10.2011
14.10.2011
14.10.2011
Spielinfo Bilder Videos
Es ist kein Geheimnis, dass Activision eine Vorliebe dafür hat, die eigenen Spiele mit zusätzlicher Hardware zu verknüpfen und damit vielleicht noch den einen oder anderen Extra-Dollar zu verdienen. Die eingemottete Guitar Hero-Serie fällt mittlerweile weg. Auch von DJ Hero und der Tony Hawk-Reihe mit ihren Skateboard-Controllern hat sich der Publisher vorerst verabschiedet. Jetzt hat man sich etwas Neues ausgedacht, um separate Hardware und Software miteinander zu verknüpfen: Vorhang auf für Skylanders!

Spielzeug & Videospiel

Die Idee hinter Skylanders klingt eigentlich simpel und ist doch genial: Activision will eine Kollektion von 32 Skylander-Spielfiguren auf den Markt bringen, von denen jedes mit einem Chip ausgestattet sein wird. Auf diesem werden sämtliche Fortschritte gespeichert, die man im Spiel erreicht. Dazu gehören z.B. Waffenstufen oder Fähigkeiten, die man sich dort erarbeiten kann. Im Prinzip handelt es sich dabei um ein ähnliches Konzept wie bei Ratchet & Clank: All 4 One: Genau wie im Sony-Titel zieht man auch hier vornehmlich kooperativ los, sammelt in der bunten und für Wii-Verhältnisse sehr ansehnlichen Comic-Spielwelt Münzen sowie andere Items ein und hilft sich gegenseitig mit besonderen Fähigkeiten aus. Kleine Rätselelemente sind ebenfalls am Start: So muss man z.B. Schildkröten so anordnen, dass ihre Panzer eine Brücke über einen Abgrund bilden. Der Anspruch richtet sich allerdings generell eher an ein jüngeres Publikum.

Die Figuren werden in acht Element-Klassen eingeteilt: Der ritterliche Chop Chop stammt mit seinem Totenschädel auf den Schultern z.B. aus dem Untoten-Element und ist mit Schild und Schwert sowohl für Angriffe als auch Verteidigung gut gewappnet. Figuren anderer Elemente wie Feuer, Erde, Wasser und Leben haben dagegen jeweils individuelle Fähigkeiten und Ausrüstungen. Diese sind z.B. nötig, um manche Pforten in neue Gebiete zu öffnen oder bestimmte Stellen zu erreichen. Will man also alles auskundschaften und das Spiel zu 100 Prozent abschließen, muss man schon eine ziemlich große Truppe der Spielzeugfiguren sein Eigen nennen. Allerdings soll es schon mit dem Starter Pack möglich sein, den Titel durchzuspielen. Neben Trading Cards und dem Spiel werden dort drei Charaktere enthalten sein - der geplante Verkaufspreis von knapp 70 Dollar fällt trotzdem etwas happig aus.

Aus dem Nichts an die Spitze?

Das Problem, was ich sehe: Skylanders hat im Gegensatz zu Pokemon, Dragonball und wie sie alle heißen keine eigene TV-Serie, einen Comic oder gar einen Kinofilm. Es gibt eigentlich für ein Kind keinen guten Grund, die Figuren unbedingt haben zu wollen. Hinzu kommt, dass sie sich als reines „Offline-Spielzeug“ kaum eignen: Das abwechslungsreiche Design der Skylanders ist zwar ansehnlich, doch lassen sich z.B. keine Gliedmaßen oder andere Teile bewegen. Als Kind hätte ich wahrscheinlich keine große Lust, mich abseits des Videospiels mit ihnen zu beschäftigen, aber vielleicht will das Activision gar nicht mal. Allerdings stellt sich dann die Frage,
Mit dem klassischen Spyro hat Skylanders nicht so viel zu tun.
Mit dem klassischen Spyro hat Skylanders nicht so viel zu tun.
warum man die Spielzeug- mit der Videospielwelt überhaupt vermischen will. Ich kann nur hoffen, dass sich der Publisher diesbezüglich noch ein paar Gedanken macht. Ein zusätzliches Brettspiel wäre z.B. eine sinnvolle Ergänzung und Maßnahme, um den Figuren eine weitere Daseinsberechtigung zu geben. Wer seine Sammlung aufstocken möchte, kann übrigens mit Kosten unter zehn Dollar für Zweierpacks rechnen, doch ist hier noch nichts in Stein gemeißelt. Das gilt hoffentlich auch für den angepeilten Preis des Starter-Pakets: Bei 70 Dollar (bei uns dann sicher 70 Euro) für eine komplett neue Serie ist doch sehr gewagt. Der Name Spyro mag in den USA vielleicht einen gewissen Bekanntheitsgrad besitzen und ist deshalb nicht zufällig im Titel gelandet, doch hier in Europa ist der putzige Drache nicht gerade eine Größe. Es würde sicher mehr Sinn ergeben, die Kundschaft zunächst mit einem günstigen Preis anzufixen anstatt sie abzuschrecken.

Kommentare

Barioth99 schrieb am
Ich Liiiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeebbbbbbbbbbeeee dieses Spiel
Jeyshi schrieb am
Hmmh also ich finde die idde genial und es hört sich nach was neuen rfrischen guten an ! ok zwar will acti wieder nur geld schäffeln aber wer will dass nicht? mal gucken was spätere test davon halten
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+