Ready 2 Rumble: Revolution - Test, Action, Nintendo Wii - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Beat-em up
Entwickler: AKI
Publisher: Atari
Release:
19.03.2009
Spielinfo Bilder Videos
Es war einmal vor gar nicht allzu langer Zeit, da schickte Midway eine Truppe an witzigen Comic-Boxern in den virtuellen Boxring, die sich nicht nur gegenseitig die Gesichter deformierten, sondern auch immer einen lockeren Spruch auf den Lippen hatten. Atari versucht sich jetzt an einer Wiederbelebung und zerrt dafür auch Michael Buffer zurück ans Mikrofon. Doch bis auf den berühmten Ansager hat Ready 2 Rumble leider jeden Glanz vergangener Tage verloren, für den es sich so ausgezeichnet hat...

Charaktere ohne Charme

Eigentlich hätte man es sich so einfach machen können: Man trommelt die coole Mannschaft der Vorgänger zusammen, denkt sich die eine oder andere neue Schlagkombination aus und steckt sie in neue Arenen - fertig ist das neue Ready 2 Rumble. Leider entschied man sich für einen anderen Weg und tauscht für die Revolution lieb gewonnene Charaktere wie Afro Thunder & Co gegen eine Ansammlung von Karikaturen aus der Welt des Films, Sports und Entertainments ein. Das Dumme dabei ist nur, dass sich dabei die Ähnlichkeiten bis auf wenige Ausnahmen in Grenzen halten oder schon die realen Vorbilder in
Dieser Schlag hat gesessen!
Deutschland keinen großen Bekanntheitsgrad genießen. Wer kennt hier schon den Juror Simon Cowell als das amerikanische Gegenstück zu Dieter Bohlen in der Castingshow American Idol? Auch Berühmtheiten wie David Hasselhoff, Brad Pitt, Arnold Schwarzenegger und David Beckham sollen auf die Schippe genommen werden, doch besonders witzig ist es nicht, wenn ein übergewichtiger Bademeister mit Schwimmärmchen den Ring betritt oder ein gewisser "Mosh Deck'em" mies synchronisiert "Spice it up" brüllt und mit einem übertriebenen amerikanischen Akzent nach seiner Frau fragt. Atari macht seinem Ruf mal wieder alle Ehre und hat die vermutlich langweiligsten, nervigsten (und wahrscheinlich billigsten) Sprecher Deutschlands engagiert - angefangen bei den Charakteren über den Ringrichter bis hin zu Michael Buffer, der lediglich sein berühmtes "Lets get ready to rumbleeee" im Original ins Mikro brüllen darf und anschließend ebenfalls von einem Synchronsprecher verschandelt wird. Einfach nur traurig. Doch auch abgesehen von den miesen Stimmen gibt es an den Figuren nichts, was nur annähernd den Charme der kultigen Originaltruppe einfangen könnte. Schon die Einmärsche sind an Langeweile kaum zu überbieten, doch die öden Animationen und kaum deformierbaren Gesichter setzen dem Ganzen die Krone auf. Vielleicht hätten sich die Entwickler von AKI nicht nur mehr an den Originalvorlagen, sondern auch an EAs Facebreaker orientieren sollen, denn dort gibt es wenigstens durchgeknallte Typen, über die man auch mal schmunzeln kann. Die 18 Recken von Revolution wirken dagegen völlig spaßfrei und uninteressant. Zwar darf man sich in einem erfreulich umfangreichen Editor auch selbst Boxer zusammen schustern, doch kommt man auch hier nicht an die Möglichkeiten von Facebreaker heran.

Furchtbare Steuerung

Das enttäuschende Figurendesign ist neben der schwachen Präsentation aber noch das kleinste Übel. Größter Knackpunkt ist die Steuerung, mit der man sich im wahrsten Sinne des Wortes herumschlagen muss. Diese fällt für einen einfachen Arcade-Boxer relativ komplex aus, obwohl sich im Vergleich mit den Vorgängern nicht viel verändert hat: Neben Jabs zum Körper und Kopf können auch Haken und Upper Cuts in einer schnellen sowie einer kräftigen Variante ausgeteilt werden. Nicht zu vergessen die Deckung zum Abblocken der Schläge sowie eine Ausweichfunktion, mit deren Hilfe man
Ähhmmmm....Und wen sollst du darstellen?
bei geschicktem Timing direkt zum Konter ausholen kann. Bei guten Treffern oder dem Verhöhnen des Gegners baut sich wie gewohnt die Rumble-Leiste auf. Ist sie gefüllt, kann man die Superkräfte auf Knopfdruck aktivieren und eine begrenzte Zeit mit einem Schlaggewitter auf den Gegner einprügeln, ohne sich Sorgen um die Kondition machen zu müssen, die unter normalen Umständen abbauen würde. Vom Prinzip her wäre dieses gesamte Repertoire sicher nicht schlecht, wenn...ja wenn man die Kämpfer dazu bringen könnte, das zu machen, was sie eigentlich machen sollen. Das funktioniert leider nur in den seltensten Fällen, denn hier wird das Austeilen zu einem reinen Glücksspiel. Mal wird der Haken so umgesetzt wie gewünscht. Dann wieder nicht. Präzise ist anders. Selbst das Auslösen der Rumble-Power, für das man lediglich den A-Knopf drücken muss, will manchmal einfach nicht oder erst mit einer langen Verzögerung funktionieren. Ich habe selten eine so dermaßen verhunzte Steuerung erlebt wie hier - sei es in den Kämpfen oder in den Minispielen, bei denen sich die fehlende Präzision der Bewegungssensoren vor allem beim Seilspringen von ihrer schlimmsten Seite zeigt. Vielleicht wäre es besser gewesen, bis zum Release noch auf die Ankunft von WiiMotion Plus zu warten, das vielleicht einiges hätte retten können. Zumindest aber hätte man alternativ die Steuerung über das Classic Pad anbieten sollen, mit dem man die Angriffe sicher präziser ausführen könnte.

Unfaire Gegner

Im direkten Zusammenhang zur vermurksten Steuerung steht der Schwierigkeitsgrad, der im Arcademodus schon auf der leichtesten Stufe gegen Ende zu einer frustigen Angelegenheit wird, wenn Typen wie Big Wallop oder "Governator" Kaiser Kong ununterbrochen mit ihren Hammerschlägen auf den hilflosen Spieler eindreschen. In den höheren Stufen wird man sogar
Die Minispiele bestehen aus kleinen Geschicklichkeitsaufgaben, an denen man aber auch oft aufgrund der ungenauen Steuerung scheitert.
schon von Anfang an in die Schranken gewiesen und kommt aus dem Fluchen nicht mehr raus, wenn der Kämpfer mal wieder genau  NICHT das macht, was er eigentlich machen sollte und man deshalb auf die Bretter geschickt wird. Es ist einfach nur ein Trauerspiel! Und schafft man es dann doch mal, dem Angriff wie gewollt auszuweichen, wird man in der folgenden Zeitlupe meist Zeuge von der üblen Kollisionsabfrage, bei der Fäuste IM Körper des Gegners oder sogar ineinander verschwinden. Bei solch schlechten Grundvoraussetzungen hilft es auch nicht mehr viel, dass das Konzept hinter dem Karrieremodus gar nicht mal so übel ist, denn hier baut man sich den selbst erstellten Boxer langsam auf und trainiert ihn in Minispielen in den Bereichen Schlagkraft, Schlaggeschwindigkeit, Ausdauer, Verteidigung, Agilität, Stärke und Mentalität, um ihn fit für den nächsten Schaukampf zu machen. Leider macht sich bei den meisten dieser Trainingseinheiten entweder gähnende Langeweile breit oder man scheitert auch hier aufgrund der ungenauen Steuerung. An den gleichen Problemen haben auch die restlichen Modi "Schnelles Spiel", "Turnier" und "Teamkampf" zu leiden - halbwegs fair wird es deshalb erst, wenn man gegen einen zweiten Mitspieler in den Ring steigt, der sich ebenfalls mit den Tücken von Remote und Nunchuk in diesem billig wirkenden Machwerk auseinander setzen muss. Onlinefunktionen gibt es dagegen keine, doch vermisst man diese aufgrund des schon enttäuschenden Offline-Prügelns auch nicht. 
   

Kommentare

E-G schrieb am
bioshock war ja auch toll, bis zum 5. vll, wo man langsam aber sicher kleine fehler fand die einfach das gesammtbild gestört haben, für mich zumindest...
das sich gewisse audiotracks nach ner bestimmten spielzeit wiederholen is ja klar, man kann ja nicht unendlich viele drauf packen, manche waren nerviger als andere. das tolle unter wasser setting war auch fein, wenn man allerdings mal genauser hinsah, dann war das auch nicht mehr als ein bild mit nem wassermässigen effekt drüber... an ein paar stellen kann man aus dem fenster gucken. und müsste eigentlich die gänge sehen durch die man davor gewandert is, da is aber nix. und das die qualität der lvl auch zunehmend abnahm war sehr traurig, vor allem da es teilweise doch sehr merkwürdige architektonische entscheidungen gab, straßenbahn schienen schön und gut, aber warum enden die nac 20 meter? was macht das fürn sinn? und warum muss man heutzutage jede story mit gefundenen notizen und tonbändern vorran treiben, damit kann ich mich nicht wirklich anfreunden, vom bosskampf ganz zu schweigen. in den punkten war zb dead space bei weitem besser, wurde international jedoch schlechter gewertet... na und?
und ja, sogar gothic3 kann spass machen wenn man dem spiel die chance gibt.
und spiele nicht am release kaufen is sowieso besser, man spart ne menge kohle, man hat meinungen, und vor allem weiß man über bugs bescheid und es gibt patches dafür.
@letzter absatz: war eher allgemein.
Hypnotik Taixx schrieb am
E-G hat geschrieben:eine konsole definiert sich aber nunmal durch exklusiv titel, dinge welche die anderen nicht bieten, und genau auf dem gebiet liegen die anderen beiden zurueck, die ps3 stärker als die 360. gut, ok die 360 hat ein paar wirklich feine jrpg exklusivtitel die es wohl nie auf den pc schaffen werden, aber das is nunmal ein risiko das man eingehen muss, andere wiederrum kommen nach langem hin und her doch (mass effect, gears 1, etc...)
ich zwinge niemandem auf sich ne wii zu kaufen, bloß nich, dann hat man nur noch mehr gejammer zu ertragen.
In dem meisten Fällen erscheinen sie dann auch später. Ausserdem ist ein Pc im Vergleich zu den Konsolen ziemlich teurer, und er muss immer wieder aufgrüstet werden.
später? und? sind spiele deshalb schlechter wenn man sie 1-4 monate später spielt? ich hab bioshock erst ein halbes jahr nach release gespielt weil ich kein bock und keine zeit hatte, war deshalb meine spielerfahrung schlechter weil später?
klar ein pc is teurer, das is ja auch irgendwo logisch, auf den ersten blick.
das mit dem nachrüsten is aber unglaublicher unsinn, frag mich warum sich das nach wie vor so hällt. wenn man nen pc alle 4 jahre mal ein wenig aufwertet, und nicht immer irgendwelche highend komponenten verwendet, dann halten sich die kosten doch sehr im rahmen, und wenn die leistung nicht reicht, dann schaltet man eben mal aa oder vsync aus, dadurch wird das spiel ja nicht schlechter... außerdem muss man ja auch die kosten drum rum sehen... ich hab für bioshock NEU 10 euro bezahlt, was kostet bioshock neu für konsolen? 40+, und das is kein einzelfall, sowas summiert sich gewaltig hoch. nicht zu vergessen dass so ein 40"lcd mehr kostet als ein 22" monitor.
Ist ein Opoona, ein de blob, ein Red Steel, ein Umbrella Chronicles oder ein No more heroes etwa so gut wie ein Bioshock, ein the darkness,...
E-G schrieb am
eine konsole definiert sich aber nunmal durch exklusiv titel, dinge welche die anderen nicht bieten, und genau auf dem gebiet liegen die anderen beiden zurueck, die ps3 stärker als die 360. gut, ok die 360 hat ein paar wirklich feine jrpg exklusivtitel die es wohl nie auf den pc schaffen werden, aber das is nunmal ein risiko das man eingehen muss, andere wiederrum kommen nach langem hin und her doch (mass effect, gears 1, etc...)
ich zwinge niemandem auf sich ne wii zu kaufen, bloß nich, dann hat man nur noch mehr gejammer zu ertragen.
In dem meisten Fällen erscheinen sie dann auch später. Ausserdem ist ein Pc im Vergleich zu den Konsolen ziemlich teurer, und er muss immer wieder aufgrüstet werden.
später? und? sind spiele deshalb schlechter wenn man sie 1-4 monate später spielt? ich hab bioshock erst ein halbes jahr nach release gespielt weil ich kein bock und keine zeit hatte, war deshalb meine spielerfahrung schlechter weil später?
klar ein pc is teurer, das is ja auch irgendwo logisch, auf den ersten blick.
das mit dem nachrüsten is aber unglaublicher unsinn, frag mich warum sich das nach wie vor so hällt. wenn man nen pc alle 4 jahre mal ein wenig aufwertet, und nicht immer irgendwelche highend komponenten verwendet, dann halten sich die kosten doch sehr im rahmen, und wenn die leistung nicht reicht, dann schaltet man eben mal aa oder vsync aus, dadurch wird das spiel ja nicht schlechter... außerdem muss man ja auch die kosten drum rum sehen... ich hab für bioshock NEU 10 euro bezahlt, was kostet bioshock neu für konsolen? 40+, und das is kein einzelfall, sowas summiert sich gewaltig hoch. nicht zu vergessen dass so ein 40"lcd mehr kostet als ein 22" monitor.
Ist ein Opoona, ein de blob, ein Red Steel, ein Umbrella Chronicles oder ein No more heroes etwa so gut wie ein Bioshock, ein the darkness, ein Gta4, ein Street Fighter 4oder ein Soul Calibur...
Hypnotik Taixx schrieb am
E-G hat geschrieben: die tatsache dass es diesen leuten allerdings nicht egal ist, und sie es als ihre heilige mission ansehen alle leute die anders denken bekehren zu wollen indem sie haltlose "argumente" bringen, is durchaus interessant, und spiegelt auch gut wieder wie toll werbebotschaften funktionieren.
Sorry wenn ich so frech nachfrage, aber tust du nciht genau das?
Nicht, dass ich dich damit jetzt angreifen will, aber das ist es doch, was die meisten Menschen an dir kritisieren.
Vielleicht ist es auch nur deine schlechte Selbsteinschätzung...
Naja ich halt das Argument "Pc" für ziemlich haltlos. Nicht alle Multiplattformer erscheinen am Pc.
In dem meisten Fällen erscheinen sie dann auch später. Ausserdem ist ein Pc im Vergleich zu den Konsolen ziemlich teurer, und er muss immer wieder aufgrüstet werden.
Ausserdem hat längst nicht jeder einen so guten Pc, um zum Beispiel ein Resident Evil 5 mit guter Grafik spielen zu können. Das heißt, das dieses Feature für die meisten Leute wegfällt. :wink:
Zu dem Thema 3rd Party Titel:
Die Wii hat schon durchaus einige gute Titel, aber im Vergleich zu der Konsole eben nicht so viele qualitativ hochwertige. Ich denke keiner wird ernsthaft behaupten auf der Wii gäbe es viel mehr hochwertige Titel als auf einer Xbox oder einer Playstation3.
Zwar gibt es schon einige, aber im Bezug auf die Konkurrenz sind es halt nicht so viele.
Und die Qualität bleibt im Vergleich zur Konkurrenz immer noch strittig.
Ist ein Opoona, ein de blob, ein Red Steel, ein Umbrella Chronicles oder ein No more heroes etwa so gut wie ein Bioshock, ein the darkness, ein Gta4, ein Street Fighter 4oder ein Soul Calibur 4?
Aber das ist eher subjektiv, auch wenn die Durchschnittswertungen schon für sich sprechen.
Ich...
E-G schrieb am
ich würde gern nen post sehen wo ich gegen spiele anderer lager "wettere" ...
was soll ich denn anderes tun als die anderen lager zu ignorieren? die hardware hab ich nicht, werd ich nicht haben, und die spiele sind eh zu 70%+ multiplattform und laufen am pc, folglich existieren die anderen lager in meinen augen nicht. sollte doch jemand den bedarf haben luft zu kaufen, soll der jenige es tun, mir is das gleich. genauso wie es demjenigen egal sein sollte wenn ich mich dazu entschließe minderwertige hardware in ner weißen schale welche auf volllast mit nur 20 watt verbraucht zu kaufen.
die tatsache dass es diesen leuten allerdings nicht egal ist, und sie es als ihre heilige mission ansehen alle leute die anders denken bekehren zu wollen indem sie haltlose "argumente" bringen, is durchaus interessant, und spiegelt auch gut wieder wie toll werbebotschaften funktionieren.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+