Enclave: Shadows of Twilight - Test, Action, Nintendo Wii - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.


Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Enclave: Shadows of Twilight (Action) von TopWare Interactive
Enclave: Shadows of Twilight
Lang, lang ist's her: Vor zehn Jahren schufen die Starbreeze Studios mit Enclave ein mörderisches Action-Adventure, in dem man wahlweise als Gesandter des Lichts oder der Finsternis in die Schlacht ziehen und entsprechende Kreaturen verkörpern konnte. Inzwischen tobt der Kampf auch auf Nintendos Wii. Besser spät als nie?

Freie Wahl

Je nachdem, für welche Seite man sich entscheidet, ändern sich Auftragsziele und Charakterklassen.
Je nachdem, für welche Seite man sich entscheidet, ändern sich Auftragsziele und Charakterklassen.
Mit zeitgemäßer Technik und Inszenierung sollte Enclave auch heute noch ein ordentliches Action-Adventure abgeben. Der im Mittelpunkt stehende Kampf zwischen den Mächten des Lichts und der Finsternis mag einen Bart von hier bis nach Mordor haben, aber dass man auf beiden Seiten in die Schlacht ziehen und entsprechend verschiedene Charaktere mimen darf, gefällt nach wie vor. Wii-Spieler können sogar erstmals von Anfang an auch die dunkle Seite wählen.

Als dämonischer Dreg'atar kann man dann z. B. in die Rolle einer heimtückischen Assassine, eines zauberkundigen Lichs oder eines wieselflinken Goblins schlüpfen, während die Licht-Enklave Celenheim u. a. mit bulligen Rittern, treffsicheren Jägerinnen oder bombenkundigen Ingenieuren lockt. Insgesamt gibt es jedenfalls über ein Dutzend verschiedener Charakterklassen, die man nach und nach freispielen und in gut zwei Dutzend storybasierten Missionen individuell ausgerüstet einsetzen darf.

Zu den Waffen!

Die Charaktere lassen sich vor jedem Einsatz individuell ausrüsten.
Die Charaktere lassen sich vor jedem Einsatz individuell ausrüsten.
Das Rüstungsangebot ist zwar sehr überschaubar, aber bei den Waffen gibt es eine ausreichende Vielfalt: Neben diversen Dolchen, Hämmern, Stäben, Äxten, Schwertern und Schilden freuen sich Bogen- und Armbrustschützen sogar über unterschiedliche Pfeile und Bolzen mit Gift-, Brand-, Zauber-, Präzisions- oder Sprengköpfen. Auch Bomben, Fallen und Elementarmagie bieten viel Platz für Experimente.

Jede Figur kann mindestens zwei klassenkompatible Waffen mit sich führen und jederzeit zwischen ihnen wechseln. Was man sich leisten kann, hängt vom strikt limitierten Gold ab, das man in den einzelnen Missionen erbeuten kann. Auch Heiltränke sind nur in sehr begrenzten Mengen verfügbar, eine Charakterentwicklung gibt es nicht. Vorsichtiges Vorantasten und genaues Erkunden zahlen sich entsprechend aus und auch Figuren- und Ausrüstungswahl sollten gut durchdacht sein.

Kommentare

DerZonk schrieb am
crewmate hat geschrieben:Topware natürlich. Dieser drecksverein.

Wiso sind die ein Drecksverein?
hellomynameisasecret schrieb am
katastrophale Technik
antiquierte Präsentation
schlampige Programmierung
grauenvolle Bewegungssteuerung

Trifft allerdings nur auf die katastrophale Wii-Version zu. Echt peinlich... wie hat Topware es bitte hingekriegt die 10 Jahre alte Xbox-Version technisch deutlich besser aussehen zu lassen :lol:
Odyn schrieb am
Deimos hat geschrieben:
Blubber Blubb - nichts für ungut, ich dachte nur hier wäre schon wieder so jemand Jahrgang 1998/1999 unterwegs, der meint, das Internet wäre vor der Mondlandung erfunden worden. :wink:
Ganz nebenbei: Was ist eigentlich aus dem angekündigten zweiten Teil geworden?

Um dir mal zu erklären was er damit aussagen wollte (zumindest hoff ich das):
"Das sind also tatsächliche Screenshots inGame? Sieht aus als ob ihrs aus einem "240p Youtube Video" habt. Oder mit der Kamera am Monitor abgeknipst...schrecklich."
(Kleiner Tipp: Wenn jemand schreibt "lol habt ihr das ausm YouTube Video?" meint er das nicht immer wörtlich... nicht alles glauben was im Internet steht!)
Ich hab mir erstmal die Brille geputzt um zu sehen obs nich doch ich bin...
Ich muss ganz ehrlich sagen, da hab ich von meinen Informatik Kommilitonen hübschere Spiele gesehen, und die haben das Ding maximal zu 3. gemacht...
schrieb am

Facebook

Google+