Teenage Mutant Ninja Turtles: Smash-Up - Vorschau, Action, Nintendo Wii - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Arcade-Action
Entwickler: Game Arts
Publisher: Ubisoft
Release:
01.10.2009
01.10.2009
Spielinfo Bilder Videos
Was wohl passiert, wenn man Super Smash Bros. Brawl mit Ninja Gaiden kombiniert? Das blutigste Jump-n-Run aller Zeiten? Nun, lassen wir es mit dem Hintergedanken auf übereifrige Jugendschützer am besten gar nicht erst darauf ankommen und kombinieren wir lieber die Entwickler beider Titel mit einer Lizenz, die das fröhliche Kloppen bereits im Namen hat: Die Teenage Mutant Ninja Turtles! Wir haben ausführlich Hand an das bemerkenswerte Resultat gelegt.

Hadoo-Wabunga!

Die Geschichte der Teenage Mutant Ninja/Hero Turtles ist weniger eine voller Missverständnisse, als vielmehr eine voller Höhen und Tiefen: Geboren in den 80ern, erlebten sie in dieser Zeit unfassbare Popularität - logischerweise mit allem was dazu gehört, wie Filme, TV-Cartoons, Butterbrotdosen und selbstverständlich auch Videospiele. Der Berühmtheitsstern begann in den 90ern zu sinken, was aber nichts daran änderte, dass auch weiterhin

Jeder kennt die Hero Turtles: Stilistisch folgt das Spiel dem CGI-Film, entfaltet aber eine komplett eigene Geschichte.
Games das Licht der Welt erblickten - und auf viele gute bis sehr gute kamen konsequenterweise ebenso viele schlechte bis sehr schlechte. Eines der wenigen, das erstaunlich wenig Emotionen auslöste, war das 1993er »TMNT: Tournament Fighters«, in dem Kröten und Stahlfuzzies und Reporterinnen in klassischer Beat-em-Up-Tradition gegeneinander antraten. Genau genommen zu klassisch, denn das Spielprinzip war ein hemmungsloser Street Fighter 2-Klon; auf der Höhe dessen Ruhms zu erscheinen kann sich kaum gut auf die Verkaufszahlen des Turtles-Prüglers ausgewirkt haben.

Nun sind einige Jahre ins Land gegangen und die Turtles sind immer noch unter uns. Genau genommen sogar sehr spürbar, denn seit dem 2007er CGI-Film TMNT gibt es wieder Krötenkost en masse, allerdings mittlerweile nicht mehr unter der Fahne von Konami, sondern der von Ubisoft. Außerdem nähert sich der 25. Geburtstag der Ninja-Bande - wenn das mal nicht ein willkommener Anlass für frische Turtles-Action ist!

Feuer spuckende Kampfkröten

In jedem Turtles-Spiel ging es um das fachgerechte Verprügeln des Foot-Clans und seiner diversen Schergen - aber dass die Kröten auch gegeneinander antreten, kam bislang selten vor. Auftritt Game Arts, deren brillantes Super Smash Bros. Brawl bis heute eines der besten Wii-Spiele im Speziellen und ein hervorragender Brawler im Allgemeinen ist. Dieses Spielkonzept wurde ohne großes Aufhebens in TMNT: Smash-Up übertragen: Bis zu vier Fighter dürfen sich auf einem Bildschirm die Köpfe blutig schlagen; eine Mischung aus Buttonmashing und taktischem Geprügel sorgt dafür, dass jeder Beat-em-Up-Typ schnell Erfolge feiern kann. Denn wie bei den Haudruff-Brüdern geht es nicht nur darum, den bzw. die Gegner
Bis zu vier Spieler dürfen gleichzeitig ran, freie Slots können mit kompetent kloppenden Kröten in sechs Schwierigkeitsstufen gefüllt werden.
windelweich zu schlagen (was auch zum Erfolg führt), sondern auch, ihn möglichst effizient aus dem Level zu befördern: Ein gut platzierter Uppercut sendet den Feind in die Luft, ein danach folgender Sprungkick oder Wurf sendet ihn in Richtung Muttererde - theoretisch ist jetzt eines seiner drei Leben futsch; wer alle verliert, ist ganz raus. Aber so einfach ist es natürlich nicht, denn jeder Kämpfer kann sich, sofern es seine Kraft zulässt, aus derart misslichen Lagen befreien, sich an Kanten und Wänden festkrallen und so immer wieder ins Gefecht zurückfinden - jedenfalls so lange, bis das einstellbare Zeitlimit das endgültige Ende herbei tickt.

Bei vier Recken gleichzeitig im Bild geht schnell die Übersicht flöten - sollte man jedenfalls denken, ganz besonders, wenn es sich um fast identisch aussehende Mutanten-Ninja-Schildkröten handelt. Game Arts löst das Problem, indem jeder Kämpfer deutlich sichtbar von einem gefärbten Leuchten umgeben ist. Damit fällt es auch deutlich leichter, schnell nach den selten ins Bild purzelnden Items zu hechten, die einem kurzzeitig Zusatzkräfte verleihen: Mit einem mal kann der Fighter Feuer spucken (woraufhin sich der Getroffene den Hintern hält und heftig herumtänzelt) oder mit Shuriken um sich werfen. Darüber hinaus kann man Gegner auch lähmen: Eine besonders wuchtige Attacke zaubert Sternchen um den Kopf des Opfers, das kurz herum taumelt und wehrlos Attacken ausgeliefert ist - schnell die Wiimote geschüttelt, um diesen Zustand zu beenden!

         

Kommentare

RPG Robin schrieb am
Ist eine Überlegung wert ;D
gozd13583 schrieb am
Also ich muss sagen da gefällt mir Turtles Tournament Fighters für SNES noch besser als der Quatsch.
Nin-Gamer schrieb am
Ich mag die Turtles sehr gerne, aber ich habe SSBB schon und die Story wird nicht so dolle werden, glaube ich zumindest. Ich kaufe mir lieber das Remake zum Arcade Titel. 4 Co-Op FTW! :D
pille-palle schrieb am
h4rd. hat geschrieben:
Tja, wenn du den Text wohl nicht nur ueberflogen haettest, haettest du wohl gemerkt, dass in dem Abschnitt dafvon die Rede ist, dass es damals nen Turtles Clone von SF2 gab. Bekanntester Move aus der SF Reihe ist "Hadooken" Hadoo-Wabunga soll also ein Wortspiel sein.

Ah, k. Jetzt dämmert's. Da muss man aber schon genau hinschauen ;)
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+