Test (Wertung) zu Wolfenstein 2: The New Colossus () - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Test: Wolfenstein 2: The New Colossus (Shooter)

von Marcel Kleffmann



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


FAZIT



Wolfenstein 2: The New Colossus ist einer der besten Ego-Shooter für Einzelspieler seit langem. Die Action nach Old-School-Bauart ist deshalb so gelungen, weil sich Machine Games und Bethesda auf die Stärken des Vorgängers besonnen und eine Schippe draufgelegt haben, während Schwächen ausgemerzt wurden. Wolfenstein 2 erzählt eine starke, überraschende und stimmungsvolle Geschichte mit B-Movie-Flair, die von ihren charismatischen sowie zumeist gut entwickelten Charakteren lebt und mithilfe von hochkarätig inszenierten Zwischensequenzen in hoher Qualität dargeboten wird. Oftmals gelingt sogar die Gratwanderung aus emotionaler Erzählung, Ernst, überzeichnetem Comic, derber Gewaltdarstellung und (absurdem) Humor - so etwas habe ich in noch keinem Shooter in dieser Qualität und dieser Detailverliebheit gesehen. Abseits der ungefähr drei Stunden Zwischensequenzen darf sich BJ Blazkowicz durch ziemlich bombastisch aussehende Schauplätze ballern - entweder in hohem Tempo mit Akimbo oder in Stealth-lite-Manier. Mehrere Wege/Vorgehensweisen führen zum Ziel - klasse. Die Feuergefechte überzeugen durch hohes Tempo, präzise Steuerung, enorme (anpassbare) Waffenwucht, kompromisslose Gewaltdarstellung und gut gestaltete Levels, die ihren Schlauch-Charakter allerdings nicht immer verbergen können. Lediglich das Trefferfeedback, wenn Blazkowicz getroffen wird, fällt zu mager aus, während die Schwierigkeitsgrade besser ausbalanciert sein könnten. Schade ist zudem, dass man die Sprache in der deutschen Version nicht wechseln kann, denn die eigentlich gute deutsche Lokalisierung ist oft nicht lippensynchron. Abgesehen davon, dass die Spielzeit mit ca. acht bis zehn Stunden etwas mau ausfällt, wenn man sich nur auf die Hauptstory beschränkt, bin ich hochgradig angetan von Wolfenstein 2 und freue mich auf den Abschluss der Trilogie.
Shooter
Entwickler: Machine Games
Release:
27.10.2017
27.10.2017
2018
27.10.2017
Spielinfo Bilder Videos

Wolfenstein 2: The New Colossus
Ab 51.99€
Jetzt kaufen

Vergleichbare Spiele

WERTUNG




PC

„Wolfenstein 2: The New Colossus ist einer der besten Ego-Shooter nach Old-School-Bauart für Einzelspieler seit langem - mit überraschend starker Geschichte. Die PC-Version setzt optisch Maßstäbe, kämpft aber manchmal mit der Vulkan-API.”

Wertung: 86%

PlayStation 4

„Wolfenstein 2: The New Colossus ist einer der besten Ego-Shooter nach Old-School-Bauart für Einzelspieler seit langem - mit überraschend starker Geschichte. Steuerung und Performance auf PS4 sind gelungen.”

Wertung: 85%

Xbox One

„Wolfenstein 2: The New Colossus ist einer der besten Ego-Shooter nach Old-School-Bauart für Einzelspieler seit langem - mit überraschend starker Geschichte. Steuerung und Performance auf Xbox One sind gelungen.”

Wertung: 85%



 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


 

Kommentare

Schnurx schrieb am
Naja, ich hab's inzwischen durch, kann aber so einige Deiner Kritikpunkte nicht nachvollziehen.
itsdrifter hat geschrieben: ?
08.11.2017 09:08
- Stealth ist kompletter murks. Es macht (auf Bring 'em on) mehr Sinn zum Offizier durchzurushen als zu stealthen. Man wird dauernd aus unerfindlichen Gründen entdeckt.
Also aus "unerfindlichen Gründen" bin nicht in >30 Stunden vorwiegend Stealth (mittlere Schwierigkeit) nicht entdeckt worden. Das war immer ein Gegner, den ich übersehen hatte.
- Spawnen von Gegnern im Rücken. Wie ich es hasse :D
Da wüsste ich jetzt auch keine Stelle zu nennen, wo mir das passiert wäre. Hast Du ein Beispiel wo das auftritt?
Melcor schrieb am
James Dean hat geschrieben: ?
07.11.2017 12:44
Usul hat geschrieben: ?
07.11.2017 11:53
OK, aber eigentlich geht es da explizit um das Kopfbild Hitlers... also in der Tat um Porträts, die dann an der Wand hängen z.B oder Tassen schmücken. Ob sich das auch auf die Darstellung von Hitler als agierende Person bezieht - da habe ich ehrlich gesagt meine Zweifel.
Da hast du natürlich recht. Ich kann mir aber vorstellen, dass die bei Bethesda da auf Nummer sicher gehen wollten.
In Sniper Elite 4 gabs auch hierzulande Hitler, mitsamt Bart. USK Freigabe gab es auch ohne Probleme
https://www.youtube.com/watch?v=QS2up1hU5IM
Des Themas bin ich ansonsten müde. Die Fakten sind: seit 2008 werden Spiele offiziell als Kulturgut anerkannt. Heißt: Ungeschnittenen Veröffentlichung stehen nur die Publisher selbst im Weg. Wie problematisch das ganze Prozedere aus deren Sicht aber ist, sollte aber auch klar sein. Wie paranoid hier teilweise vorgegangen wird, ist bei Wolfenstein auch klar. Die Worte Nazi, SS, KZ, GeStPo, Hitle mit seinem Aussehen, etc, etc, sind alle kein Problem (siehe Sniper Elite), werden aber trotzdem mitentfernt, was zu einer komplett neuen Tonstpur führt.
sabienchen schrieb am
greenelve hat geschrieben: ?
08.11.2017 17:59
sabienchen hat geschrieben: ?
07.11.2017 00:42
..war auch ein kleiner Fehler von mir gerade. Der schwerwiegenste Grund sind die finanziellen Nachteile, die ein (auch bei einem positivem Gerichtsbeschluss) verspäteter Verkaufsstart mit sich bringt.
Wenn es um eine finanzielle Frage geht, könnte der Publisher durchrechnen, ob ein einmalig späterer Deutschland-Release oder die ständigen Kosten für Änderungen gewichtiger ausfallen.
Sie könnten die Klage weit vor Release beginnen....könnten das Spiel wie gehabt rausbringen und für zukünftig klagen, bzw. einen Patch nachreichen zu können, der etwaige Änderungen zukünftiger Spiele überflüssig macht.
...btw. frag ich mich auch, ob es wirklich ein Publisher machen muss, warum nicht eine Privatperson vor Gericht ziehen kann. Wenn es um die Involvierung geht, die Außenstehende nicht haben, erinnere ich an all die Ansprachen von Bevormundung und Co. laut denen die Privatperson dann doch ein "Recht" hat. Ist jetzt nicht speziell an dich gerichtet, nur allgemein ein Gedanke.
edit: Was das Image angeht... es gibt immer ein erstes Mal. Manche Erste werden retrospektiv dafür gefeiert... Grenzen durchschreiten...Freiheit...whatever.
Kontroverse in Medien und Gesellschaft, ja klar. Aber ob eine Angst vor tödlicher Brandmarkung eine Rolle spielt...
Du rollst es falsch auf...
Es benötigt...
greenelve schrieb am
sabienchen hat geschrieben: ?
07.11.2017 00:42
..war auch ein kleiner Fehler von mir gerade. Der schwerwiegenste Grund sind die finanziellen Nachteile, die ein (auch bei einem positivem Gerichtsbeschluss) verspäteter Verkaufsstart mit sich bringt.
Wenn es um eine finanzielle Frage geht, könnte der Publisher durchrechnen, ob ein einmalig späterer Deutschland-Release oder die ständigen Kosten für Änderungen gewichtiger ausfallen.
Sie könnten die Klage weit vor Release beginnen....könnten das Spiel wie gehabt rausbringen und für zukünftig klagen, bzw. einen Patch nachreichen zu können, der etwaige Änderungen zukünftiger Spiele überflüssig macht.
...btw. frag ich mich auch, ob es wirklich ein Publisher machen muss, warum nicht eine Privatperson vor Gericht ziehen kann. Wenn es um die Involvierung geht, die Außenstehende nicht haben, erinnere ich an all die Ansprachen von Bevormundung und Co. laut denen die Privatperson dann doch ein "Recht" hat. Ist jetzt nicht speziell an dich gerichtet, nur allgemein ein Gedanke.
edit: Was das Image angeht... es gibt immer ein erstes Mal. Manche Erste werden retrospektiv dafür gefeiert... Grenzen durchschreiten...Freiheit...whatever.
Kontroverse in Medien und Gesellschaft, ja klar. Aber ob eine Angst vor tödlicher Brandmarkung eine Rolle spielt...
itsdrifter schrieb am
Ich liebe dieses Spiel wie schon die Vorgänger. Spiele die UK. Aber ein paar Dinge nerven schon echt ganz ordentlich:
- Kein Trefferfeedback. Ich kratze regelmäßig ab weil ich im Gefecht nicht merke das ich kurz vorm Exitus stehe.
- Zuviel Sammelkram. Sammeln wird zur Pflichtaufgabe.
- Stealth ist kompletter murks. Es macht (auf Bring 'em on) mehr Sinn zum Offizier durchzurushen als zu stealthen. Man wird dauernd aus unerfindlichen Gründen entdeckt.
- Ich habe schon einige Minuten gebraucht um auf dem U-Boot den nächsten Storytrigger zu finden. Mega nervig.
- Spawnen von Gegnern im Rücken. Wie ich es hasse :D
Trotzdem ein Highlight für mich. Ich liebe Nazitrash einfach komplett. Soviel Absurdität, soviel schräger Humor. Auch wird die Naziästhetik mehrmals sauber demaskiert. Ich kann an keiner Stelle Glorifizierung sehen, ganz im Gegenteil. Und Hakenkreuze gehören für mich dazu. Man muss das Böse beim Namen nennen.
schrieb am

Lesertests