Test (Wertung) zu nintendogs & cats (Simulation, Nintendo 3DS) - 4Players.de

 

Test: nintendogs & cats (Lebenssimulation)

von Jan Wöbbeking



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


FAZIT



Wer bereits 2005 Hundehalter gespielt hat, sollte sich den Kauf von Nintendogs +Cats gut überlegen. All zu viel Neues hat der Titel nicht zu bieten: Die Wettbewerbe sind die gleichen wie im Vorgänger und mit den neuen Katzen kann man sich bei weitem nicht so intensiv beschäftigen wie mit den kleinen Kläffern. Trotzdem bereichern die schnurrenden Tiger das Spiel, schließlich sind sie genau so niedlich animiert wie die Welpen. Auch das flauschigere Fell und der 3D-Bildschirm machen die Tierchen noch knuffiger als auf dem DS. Große Pluspunkte sind nach wie vor der durchdachte Touchscreen-Einsatz sowie die hervorragende KI: Obwohl die kleinen Hunde einen gutmütigen Charakter besitzen, ist viel Geduld und Ausdauer für die Dressur-Übungen nötig. Die kleinen Schützlinge sollen ihre Tricks schließlich nicht wieder verlernen. Schade finde ich dagegen, dass die Welpen nie erwachsen werden und keinen Nachwuchs bekommen – auch eine Online-Anbindung hätte nicht geschadet.
Lebenssimulation
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
25.03.2011
25.03.2011
Spielinfo Bilder  

Vergleichbare Spiele

WERTUNG




Nintendo 3DS

„Nintendogs & Cats bietet zwar zu wenige Neuerungen, ist aber nach wie vor eine unheimlich knuffige und durchdachte Haustier-Simulation.”

Wertung: 82%



 

Lesertests

Kommentare

xara99 schrieb am
Also erstmal: Die 3D Graphik ist 1 A, der Effekt überhaupt nicht verschwommen, ich hatte noch nie kopfschmerzen davon, der bildschirm ist groß genug, das akku hält bei sparsamen einstellungen bis zu 7 stunden und ich schreib sogar grad mit dem 3DS! Hab auch nintendog and cats drin. Find das game sehr gut gelungen.
johndoe803702 schrieb am
Jaa endlich, jetzt lohnt sich auch der 3DS. Das neue Update wertet den 3DS gehörig auf und jetzt hält auch der Akku etwas länger aufgrund neuer Einstellungsmöglichkeiten. Man kann den 3DS allerdings nur im 2D-Modus auf längere Zugfahrten mitnehmen, weil im 3D-Modus der Akku nicht lange standhält. Das einzige was stört ist, dass der untere Bildschirm wieder so klein geworden ist wie beim 1. Ur-Modell aus dem Jahre 2005, die Größe der Bildschirme beim DSI-XL war genial, da man nun auch die Texte deutlich besser lesen konnte, der obere ist aber komischerweise größer, ich kann verstehen, dass der 3D Bildschirm nicht noch größer gemacht werden kann wegen der Kosten, aber dann hätte man doch wenigstens den unteren Bildschirm genausogroß machen können, so sieht das eher aus wie gewollt und nicht gekonnt. Schaut euch mal den PSP-Bildschirm an, so wird das gemacht. Das Spiele-Lineup ließ Anfangs noch stark zu wünschen übrig, aber jetzt gibt es ja endlich Mario Bros. 3D und Zelda Ocarina of Time. Das Botschafter Programm ist ein zweischneidiges Schwert, die NES-Games sind Mist aber die GBA sind toll, wieso anstelle vom NES keine SNES Spiele wie Terranigma genommen wurden ist mir schleierhaft. Auf dem 3DS möchte ich echte Spiele haben, die 1. gut sind und 2. die 3DS Features nutzen. Was soll ich z.B. mit nem xten Aufguss von Street Fighter, wenn ich das ganze doch auf der PS3 zocken kann. Jetzt funktioniert der Street Pass-Modus endlich vernünftig, vorher klappte dies oft leider gar nicht, obwohl beide 3DS-Systeme direkt nebeneinander waren. Ich habe leider kein W-lan und bin deswegen auf Updates per Modul angewiesen.
maddze schrieb am
dcc hat geschrieben:
Masters1984 hat geschrieben:Meiner Meinung nach ist der 3DS so ziemlich der schlechteste Handheld von Nintendo. Der 3d-Effekt ist teilweise sehr unscharf und man bekommt sehr schnell Kopfschmerzen davon. Ich bleibe lieber beim Vorgänger, dem DSI-XL, dort habe ich eine angemessene Bildgröße und die Akkulaufzeit ist nicht so lächerlich gering wie beim 3DS. 3 Stunden maximal, das ist ja echt lachhaft Nintendo und dafür verlangt ihr allen ernstes 250 Euro und bietet das schlechteste Spiele-Lineup der Geschichte? Ne so gehts auf jeden Fall nicht, wo sind z.B. die guten Mario Spiele geblieben, die eigentlich immer zum Start einer neuen Konsolengeneration vorhanden waren?
Die haben den DSI-XL überholt und den Preis um 100? hoch gesetzt.
Wäre dies nicht so, so würden die DSI flashcards gar nicht erst im 3DS laufen, tun sie aber.
Ein "NEUER" Handheld ist dies nicht. Ich vertraue mal auf den NGP
...dir ist schon klar das der 3ds abwärtskompatibel ist und deswegen die flashcards laufen oder? hättest du dich informiert wüsstest du auch das ganz andere hardware im 3ds verbaut wurde...
Chibiterasu schrieb am
dcc hat geschrieben:
Masters1984 hat geschrieben:Meiner Meinung nach ist der 3DS so ziemlich der schlechteste Handheld von Nintendo. Der 3d-Effekt ist teilweise sehr unscharf und man bekommt sehr schnell Kopfschmerzen davon. Ich bleibe lieber beim Vorgänger, dem DSI-XL, dort habe ich eine angemessene Bildgröße und die Akkulaufzeit ist nicht so lächerlich gering wie beim 3DS. 3 Stunden maximal, das ist ja echt lachhaft Nintendo und dafür verlangt ihr allen ernstes 250 Euro und bietet das schlechteste Spiele-Lineup der Geschichte? Ne so gehts auf jeden Fall nicht, wo sind z.B. die guten Mario Spiele geblieben, die eigentlich immer zum Start einer neuen Konsolengeneration vorhanden waren?
Die haben den DSI-XL überholt und den Preis um 100? hoch gesetzt.
Wäre dies nicht so, so würden die DSI flashcards gar nicht erst im 3DS laufen, tun sie aber.
Ein "NEUER" Handheld ist dies nicht. Ich vertraue mal auf den NGP
Du machst auch nur den Mund auf damit es laut tut, oder?
schrieb am