Spiele des Jahres 2017 - Frechheit des Jahres - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Frechheit des Jahres 2017: 'Mikrotransaktions-Wahnsinn'

Egal ob Mittelerde: Schatten des Krieges, Star Wars: Battlefront 2 oder Payback: Der zunehmende Einzug von Mikrotransaktionen und Beutekisten-Lotto in Videospielen ist für uns die Frechheit des Jahres! Vor allem deshalb, weil sich die abstoßende Gier der Publisher immer stärker direkt auf das Spieldesign auswirkt, das durch künstliche Streckungen oder Pay-to-Win-Ansätze zum Glücksspiel verführt und primär auf Gewinnmaximierung der Unternehmen ausgerichtet wird. Hier werden zunehmend rote Linien überschritten und wir können nur hoffen, dass sich dieser schlimme Trend und die Lootbox-Seuche nicht weiter fortsetzen.

Lootbox-Seuche und Publisher-Gier
Spiel des Jahres 2017: 'The Legend of Zelda: Breath of the Wild'
Leserwahl Spiel des Jahres 2017: '???'
Publisher des Jahres 2017: 'Nintendo'
Entwickler des Jahres: 'Ninja Theory'
Multiplattformspiel des Jahres 2017: 'Prey'
PC: 'Endless Space 2'
PlayStation 4: 'Horizon: Zero Dawn'
Xbox One: 'Forza Motorsport 7'
VR Spiel 2017: 'Resident Evil 7'
Switch-Spiel: 'Super Mario Odyssey'
Nintendo 3DS: 'Metroid'
Adventure Spiel des Jahres 2017: 'What Remains of Edith Finch'
Action Spiel des Jahres 2017: 'The Legend of Zelda: Breath of the Wild'
Shooter des Jahres 2017: 'Prey'
Rollenspiel des Jahres 2017: 'Persona 5'
Rennspiel des Jahres 2017: 'Formel 1 2017'
Geschicklichkeitspiel des Jahres 2017: 'Super Mario Odyssey'
Sport Spiel des Jahres 2017: 'MLB The Show 17'
Strategie und Taktik Spiel des Jahres 2017: 'Mario Rabbids Kingdom Battle'
Bester Sound Effekte des Jahres 2017: 'Hellblade: Senua's Sacrifice'
Bester Sound Musik des Jahres 2017: 'Get Even'
Beste Lokalisierung des Jahres 2017: 'Uncharted'
Beste Grafik Art Design des Jahres 2017: 'Cuphead'
Beste Grafik Technik des Jahres 2017: 'Horizon: Zero Dawn'
Beste Story Regie des Jahres 2017: 'Hellblade: Senua's Sacrifice'
Beste Story Geschichte des Jahres 2017: 'Nier: Automata'
Anspruchsvolles Spiel Sonderpreis 2017: 'Cuphead'
Sonderpreis Immersion des Jahres 2017: 'Lone Echo'
Sonderpreis Spielmechanik Jahr 2017: 'Super Mario Odyssey'
Gurke des Jahres 2017: 'Vroom in the Night Sky'
Enttäuschung des Jahres 2017: 'SWBF2, Star Wars Battlefront II'
Frechheit des Jahres 2017: 'Mikrotransaktions-Wahnsinn'
Spiele des Jahres 2017 - die Redaktionswahl. Wir küren Preisträger in folgenden 32 Kategorien: Gurke des Jahres, Enttäuschung des Jahres, Frechheit des Jahres, Sonderpreis Anspruchsvolles Spiel, Sonderpreis Immersion, Sonderpreis Spielmechanik, Beste Story (Regie), Beste Story (Geschichte), Bester Sound (Effekte), Bester Sound (Musik), Beste Lokalisierung, Beste Grafik (Artdesign), Beste Grafik (Technik), Rennspiel, Geschicklichkeitsspiel, Sportspiel, Strategiespiel, Adventure, Actionspiel, Shooter, Rollenspiel, 3DS-Spiel, Switch-Spiel, PC-Spiel, PS4-Spiel, Xbox-One-Spiel, Multiplattformspiel, Entwickler des Jahres, Publisher des Jahres, Virtual-Reality-Spiel, Leserwahl, Spiel des Jahres.

Kommentare

SirSpies schrieb am
Da gibt es aber genug andere die diesen Arward auch verdient hätten
kellykiller schrieb am
Also bei Frechheit des Jahres habe ich eher Dungeon Keeper erwartet.
DonDonat schrieb am
Für mich ist die Enttäuschung des Jahres auch eher Mass Effect Andromeda aber auch Battlefront 2 kann ich absolut nachvollziehen.
Bei der Frechheit des Jahres stimme ich dann uneingeschränkt zu: hier haben die großen Publisher in sachen Mikrotransaktionen/ Lootboxen dieses Jahr richtig krass übertrieben und noch schlimmer dabei, es fehlt ihnen an Einsicht aus ihren Fehlern zu lernen, weil es immer noch genug Leute gibt, die ihren Mist kaufen :roll:
Luststrolch schrieb am
@Zero7
Sehe ich auch so. Lasst der Redaktion doch mal etwas Zeit. Das Thema ist in dem Umfang wie in BF2 und im Singleplayer wie bei ME:SoW noch relativ neu. Man wird sich hier für 2018 sicherlich auf einen gemeinsamen Kurs bzgl. Wertungen etc. einigen und dann auch entsprechend anwenden.
Grundsätzlich finde ich die Entwicklung sehr bedenklich, aber ich habe starke Zweifel, ob sie noch aufzuhalten ist.
Zero7 schrieb am
Verstehe gar nicht wieso man jetzt die Redaktion für ihre Auseinandersetzung mit dieser Thematik kritisiert. Jörg hat doch an anderer Stelle bereits gesagt, dass es ihn wurmte NBA nicht stärker abgewertet zu haben und auch in diesem Video wiederholt er wieder, dass die Redaktion sich zusammensetzt um das weitere Vorgehen bei Lootboxen (und Microtransactions) zu besprechen. Wenn der nächste Loootbox-Simulator keine deutliche Wertungsabmilderung erhält (wie es schon Gamblefront 2 bereits bekam), dann kann man 4Players immernoch kritisieren.
PS: Oha, Jörg wieder rasiert, ist man ja gar nicht mehr gewöhnt!
schrieb am
-Anzeige-