Dead Space 2: Studie: Gruseligstes 360-Spiel - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Horror-Shooter
Entwickler: Visceral Games
Publisher: Electronic Arts
Release:
24.02.2011
04.02.2011
20.10.2011
Test: Dead Space 2
88
Test: Dead Space 2
88
Test: Dead Space 2
88

Leserwertung: 88% [24]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Dead Space 2
Ab 9.89€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Dead Space 2: Gruseligstes 360-Spiel

Dead Space 2 (Shooter) von Electronic Arts
Dead Space 2 (Shooter) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Wie Gamasutra berichtet, hat Verticle Slice versucht, in einer Studie das gruseligste Spiel für die Xbox 360 zu ermitteln. Dazu lud man sowohl Core- als auch Gelegenheitsspieler dazu ein, sich mit Alan Wake, Resident Evil 5, Dead Space 2 und dem hierzulande beschlagnahmten Condemned zu befassen - und das offenbar mindestens für eine halbe Stunde.

Für die Testergebnisse wurden Herzschlagrate, Schweißbildung und Körpertemperatur gemessen. Als Sieger des Gruselvergleichs wurde Dead Space 2 erkoren, was nicht sonderlich verwundert, da es schon beim Einstieg ordentlich zur Sache geht und auch mit gezielten Schockeffekten nicht gespart wird.

Ebenfalls dürfte es kaum überraschen, dass erfahrene Spieler die verstörenden Erfahrungen insgesamt besser wegstecken konnten als ihre Casual-Kollegen. Einen erhöhten Herzschlag, "Schnappatmung" und steigende Körpertemperaturen zeigten jedoch alle Testkandidaten.

Ursprünglich wollte man auch die Titel Left 4 Dead 2, Gears of War 2, Condemned 2, Fear 1 & 2, Dead Space 1, Silent Hill: Homecoming, Alone in the Dark und Mass Effect 2 für die Studie verwenden, empfand diese dann aber doch nicht als Furcht einflößend genug. Zumindest bei Schockern wie Dead Space (...das sich inhaltlich nicht so sehr von dem Sieger unterscheidet) oder F.E.A.R 1 ist diese Ablehnung allerdings nicht unbedingt nachvollziehbar.



Kommentare

Sarrus MacMannus schrieb am
Hm, in der aktuellen Konsolengeneration kann ich der Studie nur zustimmen. Dead Space 1 hat mmn zu wenig Abwechslung, das Schiff wirkt auf zu "steril" für mich. Auf der anderen Seite ist hier der "Du bist allein im Weltraum, du bist in den Arsch gekniffen" - Effekt minimal stärker ausgeprägt, da zumindest mir die geniale Einflugsequenz, vor allem dank der Lichteffekte, immer noch im Gedächtnis haftet. Das Gefühl erzeugt der 2. Teil zweifelsfrei auch, vor allem in späteren Levels, aber obendrein sind die Umgebungen, Gegner und Schockmomente sowie die Gesamtatmosphäre und Umzingelungspanik ein klarer Ausschlag zu Teil 2. Condemned hat mich nie in dem Sinne "gegruselt", es erzeugt eher ein Gefühl verstörendens, unerklärlichen Terrors, der jedoch die entmenschlichte Natur der Gegner nicht transportiert, ich habe immer das Gefühl, als fände alles im Kopf des Protagonisten statt.
Noch ein Wort zu Amnesia:
Nie, wirklich NIEMALS habe ich so eine Atmospäre in einem Spiel gesehen, spontan fällt mir auch kein Film ein der das schafft. Lovecraft persönlich scheint das Spiel entworfen zu haben, hier stimmt alles: Die Monologe des Protagonisten, die äußerst verstörenden Bruchstücke seiner früheren Psyche, das uralte Gemäuer,die Beleuchtung, die Geräuschkulisse (tropf, tropf, ...WAREN DAS SCHRITTE? HILFÄÄÄ!), das Gegnerverhalten...naja, alles halt ^^
Helllord_Alatir schrieb am
Habe nur Dead Space angezockt.....nach 2.30 h wars mir zu langweilig...und zu vorhersehbar.
Bsp: Man geht einen Gang entlang, der ne kleine Abzweigung nach rechts hat. Am ende dieser Abzweigung ist ein Lüftungsschacht, der sich Farblich leicht abhebt......da fand ich es dann nicht mehr sonderlich erschreckend, dass wenn man den vorgegebenen Weg weiterlatscht "vollkommen unerwartet" Gegner aus dem Lüftungsschacht krabbeln. Vielleicht hätte ichs länger spielen sollen, aber das war mir einfach zu blöd.^^
casanoffi schrieb am
ToryFaol hat geschrieben:die 7.1 anlage meines freundes hat's auch getan :D
Ja, über die Anlage schau ich gerne Filme, aber Zocken mit Kopfhörer finde ich irgendwie intensiver. Da ist man noch mehr drin ^^
ToryFaol hat geschrieben:und nochma zum gruseln an sich: naja herzschlag, temperatur und schweißbildung erhöht sich bei mir auch bei stress. und das ist auch der fall, wenn ich mich in irgendeinem beknackten mmo wieder mit irgendwelchen vollidioten rumschlagen darf, die dann noch rumflamen und sagen, ich wäre eh nur ne dumme tussie. (und ja, sowas regt mich auf). sind trolle jetzt gruslig?
Sehr schön beschrieben :D
Wenn ich überlege, wie sich meine Herzschlagrate und Körpertemperatur erhöht hatte, als ich die Bonus-Challanges bei God Of War erledigte, dann müsste das das gruseligste Spiel aller Zeiten sein ^^
ToryFaol schrieb am
Und ich kann es jedem Zocker wärmstens empfehlen, solche Spiele mit Kopfhörer (vorzugsweise mit 5.1-Surround !) zu genießen
die 7.1 anlage meines freundes hat's auch getan :D
ich finds echt lustig, wie man überhaupt auf die idee kommt, spiele wie l4d 2 oder gears of war 2 in betracht zu ziehen... die fand ich nichma als frau gruselig^^
und nochma zum gruseln an sich: naja herzschlag, temperatur und schweißbildung erhöht sich bei mir auch bei stress. und das ist auch der fall, wenn ich mich in irgendeinem beknackten mmo wieder mit irgendwelchen vollidioten rumschlagen darf, die dann noch rumflamen und sagen, ich wäre eh nur ne dumme tussie. (und ja, sowas regt mich auf). sind trolle jetzt gruslig?
aber ich denke, mit dead space 2 hat man wohl nen guten sieger... zumindest für die xbox :D
casanoffi schrieb am
Ich liebe Dead Space als Horror-Shooter, aber ein Shocker ist es wahrlich nicht.
Die Atmopshäre ist schon geil, weil das Setting unverbraucht ist und die Spannung bis zum Schluß anhält.
Aber wirklich Angst hatte ich nur in den ersten ein oder zwei Stunden.
Das größte Problem an Dead Space ist, dass es mit der Zeit immer leichter wird, weil man seine Waffen und Rüstung verbessern kann.
So geht nach und nach das Gefühl der Unsicherheit und Verwundbarkeit verloren, weil auch Medipacks zum Säuefüttern vorhanden sind.
Gegen Mitte des Spiels ist man nur noch ein Rambo in cooler Uniform und die Nekromorphs sind nur noch Kanonenfutter.
Und auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad macht es keinen Spaß, weil die Gegner nur unglaublich robust, aber nicht besser/schlauer agieren.
Wenn es stattdessen einfach nur mehr Gegner wären, hätte es wesentlich mehr Reiz.
Aber gut - gemeckert auf hohem Niveau :)
Condemned ist schon herausragend, was den Grusel betrifft.
Amnesia ebenfalls, aber auf eine ganz andere Art und Weise.
Und ich kann es jedem Zocker wärmstens empfehlen, solche Spiele mit Kopfhörer (vorzugsweise mit 5.1-Surround !) zu genießen ;)
schrieb am

Facebook

Google+