Nintendo 3DS: Neues zum Botschafter-Programm - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
25.03.2011
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Neues zum Botschafter-Programm

Nintendo 3DS (Hardware) von Nintendo
Nintendo 3DS (Hardware) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Nintendos Botschafter-Programm (wir berichteten) steht in den Startlöchern, ab dem 1. September werden 3DS-Frühkäufern die ersten klassischen NES-Titel kostenlos zur Verfügung gestellt - laut Nintendo werden das die folgenden Titel sein:

Super Mario Bros.
Donkey Kong Jr.
Balloon Fight
Ice Climber
The Legend of Zelda
und 5 weitere Titel.


Die ebenfalls kostenlos ins Botschafter-Programm schwebenden GBA-Titel hingegen verschieben sich: Ursprünglich sollten die Spiele gegen Ende des Jahres erscheinen, mittlerweile heißt es bei Nintendo, dass die folgenden Games ab Anfang nächsten Jahres verfügbar sein werden:

Yoshi's Island: Super Mario Advance 3
Mario Kart: Super Circuit
Metroid Fusion
WarioWare, Inc.: Minigame Mania
Mario vs. Donkey Kong
und fünf weitere Titel


Der Grund dafür könnte sein, dass Nintendo offenbar den dafür benötigten Emulator nicht so recht hinbekommt. Jedenfalls wird in dem offiziellen Info-Dokument viel aufgezählt, was die Spiele alles nicht können. Unter anderen:

- Drahtlos-Funktionen und Peripheriegeräte werden nicht unterstützt.
- Wenn Sie den HOME-Knopf drücken, erscheint ein einfaches Menü. Anschließend können Sie nicht mehr zum HOME-Menü zurückkehren.
- Es werden weder die "Spielstand-Speicherfunktion" noch die "VC-Pausierfunktion" unterstützt.
- Während des Gameplays wechselt das Nintendo 3DS-System nicht in den Standby-Modus, selbst wenn Sie das System schließen.


Auch in den NES-Spielen wird nicht frei gespeichert werden dürfen:

- Enthält nicht die Speicherfunktion, mit der Sie jederzeit Spielstände erstellen und laden können, die üblicherweise in Virtual Console Game Boy- und Game Boy Color-Spielen enthalten ist.

Jedenfalls noch nicht. Denn Nintendo kündigt an, dass es später eine Art Upgrade für die NES-Spiele geben wird - kostenlos für Botschafter, kostenpflichtig für alle anderen:

- Allerdings ist die "VC-Pausierfunktion" (mit der Sie den Spielstand durch Drücken des HOME-Knopfs abspeichern können, wenn Sie das Spiel vorübergehend beenden) nicht enthalten. Die offizielle Version* (die zu einem späteren Zeitpunkt zur Verfügung gestellt wird) wird die Spielstand-Speicherfunktion enthalten. Die offiziellen Spielversionen werden erst zu einem späteren Zeitpunkt gegen Gebühr veröffentlicht. Nintendo 3DS-Botschafter werden jedoch kostenfrei von der Vorzugsversion zur offiziellen Version upgraden können.

Wer das Anmeldefenster zur Botschafter-Registrierung verpasst hat (das sich am 12. August schloss), muss die Hoffnung noch nicht aufgeben, an die kostenlosen Spiele zu gelangen. Laut Nintendo funktioniert das folgendermaßen:

Sie können sich weiterhin für das Nintendo 3DS Botschafter-Programm registrieren. Dazu müssen Sie entweder ...

a) vor dem 12. August 2011 einen Freundescode erstellt und sich mit Ihrem Nintendo 3DS-System mit dem Internet verbunden haben
oder
b) eine Original-Rechnung bzw. einen Kaufnachweis für Ihr Nintendo 3DS-System vorlegen.


Alle weiteren Infos erhaltet ihr hier.

Quelle: Nintendo

Kommentare

Onekles schrieb am
Beam02 hat geschrieben:Man darf dabei aber nicht unterschlagen, dass Microsoft doch ein kleeeeeein wenig finanzkräftiger ist als Nintendo. Da wird so eine Aktion wie die zur Xbox-Preissenkung verglichen mit Nintendo quasi aus der Kaffeekasse bezahlt. Außerdem ist das Videospielgeschäft Nintendos einziges Standbein, bei Microsoft war es seinerzeit nur ein Experiment, ob man es schaffen kann sich am Konsolenmarkt zu etablieren. Wenn es nicht funktioniert hätte hätte Microsoft eben ein paar hundert Millionen verloren, sich kurz geschüttelt und sich dann von diesem Markt zurückgezogen.
[...]

Nintendo hat mehr als genug Geld. Aber aktuelle Spiele zum Download hätte denen auch nicht weiter wehgetan.
Beam02 hat geschrieben:[...]
Und die PSPGo-Aktion war auch gänzlich anders geartet. Da gabs später für jeden der eine GO gekauft hat 10 Titel, weil das Teil nämlich wie Blei in den Regalen lag und einfach nicht verkauft wurde.
Die Spiele im Botschafter-Programm bekommen nur Leute, die den 3DS vor der Preissenkung gekauft haben.
Das eine ist also lediglich eine Maßnahme um die Verkäufe anzukurbeln, das andere um sich bei den Erstkäufern für ihre Treue zu bedanken und einem etwaigen Imageschaden entgegenzuwirken.

Die PSP Go Aktion wurde lediglich anders beworben, lief am Ende aber auf das gleiche hinaus. Denn als die Aktion auslief, wurde der Preis drastisch gesenkt und schließlich wurde das Gerät irgendwann eingestellt. Der Grund für Preissenkung und Gratisspiele ist bei beiden Geräten derselbe: Keiner wollte den Kram kaufen. Bei Sony erhielt man halt 10 aktuelle Spiele, und das mit nur zwei Wochen Verzögerung. Bei Nintendo erhält man 20 unfassbar alte Spiele, wann genau weiß man nicht.
Lionsource schrieb am
Armoran hat geschrieben:
Lionsource hat geschrieben:Vor nicht allzu langer Zeit (2 Monate?), hat Nintendo bestätigt, dass es weder ein neues 3DS Modell geben, noch der Preis gesenkt wird. Jetzt ist er um satte 80? gesunken (bei Amazon sogar um 90?). Sowas nenne ich "hinters Licht führen".

Ich nenne das normaler Verlauf in ihrer Situation:
- Die Vita hatte noch nicht den Konkurrenzpreis des 3DS, was heißt man stand zu dem Zeitpunkt noch eigenständig in dieser Preisklasse.
- Die 3rd Party haben (mal wieder) angefangen einen Rückzug zu starten nachdem sich (mal wieder) ihre minderwertigen Titel nicht verkauft haben und um (mal wieder) Nintendo daran die Schuld zu geben.
Jetzt hat man also plötzlich eine unerwartete Softwareflaute und macht sich dadurch unsympathisch, trotzdem will man Einheiten für das Weihnachtsgeschäft absetzen um bereits eine ordentliche Nutzerbasis für die kommende (eigene) Software zu haben... wie macht man das am besten ? Richtig, Preisnachlass, etwas was keiner freiwillig machen will aber einfach notwendig ist wenn man seine eigenen Pläne nicht ändern will.

Der Preis für die neue PSP war zu dem Zeitpunkt wohl bekannt. Daraufhin gab Nintendo das Statement, dass der 3DS den Preis trotzdem behalten wird.
Und von einer Schuldzuschreibung an Nintendo habe ich nichts gelesen. Korrigiert mich wenn ich falsch liege.
Armoran hat geschrieben:
Lionsource hat geschrieben:Und wenn man sich die normale DS Familie ansieht (DS, DS lite, DSi, DSi XL) ist es unwahrscheinlich, dass es bei EINEM 3DS Modell bleibt. Soviel dazu.

Ohja, Nintendo ist böse das sie unterschiedliche Varianten mit verschiedenen Stärken und Zielgruppen anbieten, dann lieber Apple, Microsoft oder Sony wo es nur 1 Gerät für alle Zeit gibt... oh Moment, die machen das...
Beam02 schrieb am
Man darf dabei aber nicht unterschlagen, dass Microsoft doch ein kleeeeeein wenig finanzkräftiger ist als Nintendo. Da wird so eine Aktion wie die zur Xbox-Preissenkung verglichen mit Nintendo quasi aus der Kaffeekasse bezahlt. Außerdem ist das Videospielgeschäft Nintendos einziges Standbein, bei Microsoft war es seinerzeit nur ein Experiment, ob man es schaffen kann sich am Konsolenmarkt zu etablieren. Wenn es nicht funktioniert hätte hätte Microsoft eben ein paar hundert Millionen verloren, sich kurz geschüttelt und sich dann von diesem Markt zurückgezogen.
Und die PSPGo-Aktion war auch gänzlich anders geartet. Da gabs später für jeden der eine GO gekauft hat 10 Titel, weil das Teil nämlich wie Blei in den Regalen lag und einfach nicht verkauft wurde.
Die Spiele im Botschafter-Programm bekommen nur Leute, die den 3DS vor der Preissenkung gekauft haben.
Das eine ist also lediglich eine Maßnahme um die Verkäufe anzukurbeln, das andere um sich bei den Erstkäufern für ihre Treue zu bedanken und einem etwaigen Imageschaden entgegenzuwirken.
Chibiterasu schrieb am
Onekles hat geschrieben:Einen Link? Ich hab damals selbst Spiele und einen Controller zugeschickt bekommen, aber einen 10 Jahre alten Artikel zu finden gestaltet sich nicht eben einfach... Jedoch bin ich nicht der einzige, der sich daran erinnert, hier ist noch einer:
[...]
Ein feiner Zug war damals vor allem, dass alle Käufer, die die Box noch für den hohen Startpreis gekauft hatten, mit einem Paket aus zwei Spielen und einem originalen Controller entschädigt worden waren.
[...]

Quelle: http://www.konsolentreff.net/showthread.php?tid=12365

Ich glaub dir das schon, mich hätte es einfach nur interessiert, wie das ablief. Ist ja auch logistisch nicht unaufwendig.
Chigai schrieb am
Chibiterasu hat geschrieben:Nintendo bietet aber nunmal keinen Download-Service für aktuelle Titel an. Sie können nur auf ihre VC zurückgreifen.
Dass sie euch Retailspiele nach Hause schicken würde ich niemals erwarten (hast du nen Link zu der Xbox Aktion - hab ich noch nie gehört).
Und wenn schon: dann ist das alles umso lobenswerter von der Konkurrenz.
Das macht aber das Angebot von Nintendo nicht gleich schlecht. Ihr seid wohl alle zu verwöhnt :)

Verwöhnt? Ja das oder vielmehr wir leben in einem Zeitalter der Kostenlosmentalität in der aktuellen Generation bei den ganzen Raubmordkopiersaugereien aus dem Internet. :P
Ironie mal beseide, wie schon bereits geschrieben, die Firma muß nichts verschenken und einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul, aber selbst bei geschenkten Dingen wird gern mal groß gemeckert.
Betrachtet es doch es einfach mal als freiwilliges Fanservice!
schrieb am

Facebook

Google+