Kid Icarus: Uprising: Infos zum Mehrspieler-Modus - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Project Sora
Publisher: Nintendo
Release:
23.03.2012
Test: Kid Icarus: Uprising
70
Jetzt kaufen ab 49,90€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Kid Icarus Uprising: Infos zum Mehrspieler-Modus

Kid Icarus: Uprising (Action) von Nintendo
Kid Icarus: Uprising (Action) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Ein Schelm, wer Böses dabei denkt: Pünktlich zum Verkaufstart der PlayStation Vita meldete sich Nintendo mit einer neuen Direct-Sendung zu Wort, um das eigene Softwareaufgebot der kommenden Wochen und Monate vorzustellen.

Neben Produktionen wie dem eShop-Titel Dillon's Rolling Western wurde dabei auch der Multiplayer-Modus von Kid Icarus: Uprising etwas näher beleuchtet. Per Pressemitteilung schob der Hersteller dann noch ein paar weitere Infos nach.

Der klassische Free-for-All-Modus bedarf keiner großen Erläuterung: Bis zu sechs Spieler treten in einem klassischen Deathmatch gegeneinander an und wetteifern um die höchste Punktezahl. Welche nicht nur durch erzielte Kills, sondern auch die Zahl der eigenen Tode beeinflusst wird.

In Light vs. Dark treten hingegen zwei Dreier-Teams gegeneinander an. Ziel ist es, die Lebensenergie des anderen Teams zu reduzieren. Ist das erreicht, wird das zuletzt getötete Mitglied jenes Teams in einen Engel verwandelt. Schafft man es, jenen Engel zu erledigen, ist die Partie gewonnen.

Der Multiplayer-Modus funktioniert sowohl lokal mit mehreren 3DS-Besitzern vor Ort als auch online - eine Breitbandanbindung wird in letzterem Fall vorausgesetzt. Sind weniger als sechs Spieler am Start, werden die restlichen Slots von CPU-Kameraden besetzt. Vor einer Partie kann man deren Dauer, die Bot-Schwierigkeit, Waffen und Team-Handicaps einstellen.

Wer im Laufe des Singleplayer-Modus von Kid Icarus: Uprising Waffen eingesammelt hat, kann diese dann auch im Mehrspieler-Part einsetzen. Auch kann man sich dort zusätzliche Waffen erspielen. Am Waffenaltar kann man außerdem zwei Waffen zu einer stärkeren verschmelzen, welche einige der Charakteristika der beiden vereint. Spieler können sich also ihrem Spielstil entsprechend ausstatten, heißt es da.

Kid Icarus: Uprising macht sich auch die StreetPass-Funktion des Handhelds zu Nutze. Eine ausgewählte Waffe kann in ein Waffenedelstein umgewandelt werden, der mit anderen Spielern getauscht werden kann. Diese können dann Herzen investieren, um den Edelstein wieder zurückzuverwandeln - oder zwei Edelsteine zu einem neuen verschmelzen.




Kid Icarus: Uprising
ab 49,90€ bei

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+