Activision Blizzard: Radikaler Stellenabbau - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

ActiBlizz: Schwingt die Axt radikal

Activision Blizzard (Unternehmen) von
Activision Blizzard (Unternehmen) von
Gestern war bereits durchgesickert, dass es beim Sierra-Team High Moon Studios vermutlich etwa 60 der 150 dort angestellten Entwickler entlassen wurden im Rahmen des personellen Umbaus und der Integration in die Studiofamilie Activision Blizzards. Beim dortigen Management macht man keine halben Sachen, aber man halbiert gerne Sachen: Auch bei Radical Entertainment (Prototype ) wird gekürzt.

Laut einem Bericht in der Vancouver Sun müssen insgesamt etwa 100 Mitglieder des Teams, quasi die halbe Studio, ihre Sachen packen, nachdem der Publisher die Einstellung zweier Projekte beschlossen hat.

"Activision Blizzard sieht sich verpflichtet, die bestmöglichen Spiele zu produzieren, und hat sich deswegen jetzt dazu entschieden die Zahl der Spiele, die bei Radikal in Entwicklung sind, von vier auf zwei zu reduzieren."

Dementsprechend werde man die Teamgröße proportional reduzieren, heißt es aus der Personalabteilung des Studios.

Kotick & Co. hatten bereits vor einiger Zeit verkündet, dass man alle Projekte und Studios von Vivendi Games hinsichtlich ihrer Gewinnerwartungen und möglicher Risiken evaluieren werde. Entsprechend unattraktive Titel dürfte man je nach Stand der Dinge entweder einstampfen oder an andere Publisher abtreten.

Nach wie vor unklar ist, was genau mit Teams wie Massive Entertainment (World in Conflict), Swordfish Studios (Cold Winter) und Projekten wie Brütal Legend und Ghostbusters passieren wird.

Quelle: Edge

Kommentare

Ilove7 schrieb am
Da kann ich euch nur zustimmen, activision im vorstand ist wohl das schlimmste was passieren konnte, wenn man die news in den letzten wochen so gelesen hat.
Riddick R.I.P hoffentlich kommt wenigstens ghostbusters.
langhaariger bombenleger
Wer behauptet den das.. Immerhin kommt bald star craft 2 und diablo 3, wieso sollte man dann gleichzeitig warcraft 4 bringen.
Armcommander schrieb am
Erstens passiert sowas andauernd, meistens nicht im Spiele-Sektor!
Und zweitens reden wir hier vom größten Spiele-Publisher der Welt, is ja klar, dass die etwa 100 Leute rauswerfen!
und bitte welche großen tollen Spiele sind denn eingestampft worden?
Hab ich was verpasst? :wink:
Balmung schrieb am
Also ich kann mich an keine Fusion erinnern bei der so viele Köpfe (und Spiele) rollten wie hier.
schrieb am

Facebook

Google+