Activision Blizzard: Patentklage am Hals - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Activision Blizzard: Patentklage am Hals

Activision Blizzard (Unternehmen) von
Activision Blizzard (Unternehmen) von
Dass John Carmack kein Fan von Softwarepatenten ist, ist bestens bekannt. Auch bei Activision Blizzard dürfte das Ganze zumindest derzeit eher einen unteren Rang auf der Beliebtheitskala einnehmen. Wie TechCrunch berichtet, hat Walker Digital den Publisher jetzt verklagt und wirft sowohl Activision als auch der Blizzard-Sparte vor, gegen ein Patent verstoßen zu haben, das man seit 2002 hält.

Die Firma, die sich selbst als Ideen-Schmiede beschreibt, hat demnach die Rechte an einem "Datenbank-basierten Online-Turniersystem". Das Patent beschreibt "ein Verfahren und System für ein verteiltes elektronisches Turniersystem, an dem viele voneinander entfernte Spieler teilnehmen können, welche durch Input/Output-Geräte an ein zentrales Steuerungssystem angebunden sind, welches das Turnier verwaltet." Jenes System ermöglicht es, einen Spieler genau zu identifizieren. Auch werden Bezahldaten verwaltet, falls Gebühren für die Teilnahme fällig sein sollte. (Sämtliche Details zum Patent sind hier einsehbar.)

Neben dem Marktführer unter den klassischen Publishern hat sich Walker Digital gleich noch den Marktführer unter den Social Games-Anbietern vorgeknöpft: Auch Zynga soll in seinen Spielen ein vom Patent abgedecktes Verfahren verwendet haben.

In der Klage werden insgesamt 24 Spiele benannt, bei denen das der Fall gewesen sein soll. Außer der Zynga-Produktion Mafia Wars verweist Walker dabei u.a auf sämtliche CoD-Titel seit Call of Duty 4: Modern Warfare , DJ Hero 2 , Wolfenstein , GoldenEye 007 sowie World of WarCraft .

Der fällige Schadenersatz könne zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht beziffert werden, so die Kläger.

Quelle: via Gamasutra

Kommentare

xaan schrieb am
stormgamer hat geschrieben:was auch teilweise wieder relativiert dass meistens nur große firmen davon betroffen sind^^
aber vor gericht endet es doch in 90% der fälle mit einer "übereinkunft", damit die firma nicht das gesicht verliert...
man muss nur hartnäckig genug sein in unserer welt^^

Man bekommt es einfach nur selten wirklich mit, wenn kleine "unbedeutende" Unternehmen schon aufgeben, noch bevor es überhaupt zu einer Gerichtsverhandlung kommt.
Da spielt es dann auch keine Rolle mehr, wer wirklich im Recht ist. Sein Recht erstreiten kann man eben nur, wenn man sich den Rechtsstreit leisten kann.
Und wie man aktuell an Activision vs. West&Zampella sehen kann, gibt es für Unternehmen ein paar Tricks um den Streit einfach mal in die Länge zu ziehen und somit zu verteuern.
stormgamer schrieb am
xaan hat geschrieben:
stormgamer hat geschrieben:
Sam Fisher hat geschrieben:[..]
es gibt so viele Sachen auf die man einfach nicht das Recht haben sollte Patente zu kriegen, [...]

das ist ja eigentlich aufgabe des patentamtes. nur liegt da auch die "macht" in der hand von ein paar wenigen.dort denken sich einige vielleicht nix bei weil sie trotz möglichkeit das ganze mit sachverständigen durchzukauen einfach keine ahnung haben und das ganze kriegt den stempel.

Theoretisch gesehen hat man ja die Möglichkeit, vor Gericht zu gehen wenn irgendeine Firma mit einem ungültzigen Nonsenspatent plötzlich Ansprüche stellt.
Praktisch gesehen kann man aber nur vor Gericht gehen, wenn man sich das auch leisten kann....

was auch teilweise wieder relativiert dass meistens nur große firmen davon betroffen sind^^
aber vor gericht endet es doch in 90% der fälle mit einer "übereinkunft", damit die firma nicht das gesicht verliert...
man muss nur hartnäckig genug sein in unserer welt^^
Tyler Durden schrieb am
wenn du jetzt wirklich darauf hinaus willst, dass du dccs aussage (die ich zitiert habe) als "quatsch" bezeichnet hast und den nächsten als doof (wer den edit button nicht findet und stattdessen ein doppelpost macht....rest bitte denken), dann entschuldige ich mich förmlich für diesen epic fail....ansonsten seh ich nicht worauf du hinaus willst, außer dich noch weiter lächerlich zu machen
Gizzur schrieb am
Tyler Durden hat geschrieben:
Gizzur hat geschrieben:
dcc hat geschrieben:Den Patent Unfug abschaffen, dann kann sich die Menschheit endlich entwickeln. Patente kosten alle sehr viel, zu Gunsten Einzelner.

So ein Quatsch. Warum sollte noch irgendeine Firma in R&D investieren? Nimm mal an eine Firma muss zig Millionen Euro fuer Research & Development ausgeben muss, nur damit nach fertigstellung des produktes jeder idiot das produkt kopieren und verkaufen darf. Welche Firma wuerde dann noch diese investitionen machen?

Es geht hier um Softwarepatente, das ist nicht vergleichbar mit Patenten auf z.B. Maschinen, oder Herstellungsverfahren.
Und warum sollt eine Firma in R&D investieren, wenn ständig das Damoklesschwert Softwarepatent darüber schwebt? Da haste ein paar Millionen in die Entwicklung investiert und kurz bevor du den Patentantrag stellst machst das jemand anderes und fordert von dir untragbare Summen, um die Technologie einsetzen, bzw. vermarkten zu dürfen.
Bzw. meistens läuft es ja ganz anders, so wie hier, der Inhaber des Patentes wartet Jahre bis zur Klage um dann untragbare Schadensersatzforderungen zu stellen.
http://www.nosoftwarepatents.com/de/m/b ... earch.html
http://www.nosoftwarepatents.com/de/m/d ... ation.html
http://www.nosoftwarepatents.com/de/m/u ... ation.html
Und nochmal der Hinweis, bevor man andere als doof bezeichnet, lieber erstmal selber informieren, bevor man sich lächerlich macht!
mfg tyler
xaan schrieb am
stormgamer hat geschrieben:
Sam Fisher hat geschrieben:[..]
es gibt so viele Sachen auf die man einfach nicht das Recht haben sollte Patente zu kriegen, [...]

das ist ja eigentlich aufgabe des patentamtes. nur liegt da auch die "macht" in der hand von ein paar wenigen.dort denken sich einige vielleicht nix bei weil sie trotz möglichkeit das ganze mit sachverständigen durchzukauen einfach keine ahnung haben und das ganze kriegt den stempel.

Theoretisch gesehen hat man ja die Möglichkeit, vor Gericht zu gehen wenn irgendeine Firma mit einem ungültzigen Nonsenspatent plötzlich Ansprüche stellt.
Praktisch gesehen kann man aber nur vor Gericht gehen, wenn man sich das auch leisten kann....
schrieb am

Facebook

Google+