Activision Blizzard: Endgültiges Aus für Bizarre - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Bizarre: Wird am Freitag geschlossen

Activision Blizzard (Unternehmen) von
Activision Blizzard (Unternehmen) von
Ende des vergangenen Jahres hatte Activision Blizzard verkündet, man wolle sich von Bizarre Creations trennen. Die Mannen um Bobby Kotick seien auf der Suche nach einem Käufer - sollte man diesen nicht finden, werde man das Studio wohl schließen müssen.

Einige Wochen später meldete sich der Publisher wieder zu Wort. Trotz zahlreicher Gespräche habe man letztendlich keinen Interessenten gefunden, der bereit gewesen sei, das Team zu übernehmen. Dementsprechend sei die Empfehlung ausgesprochen worden, Bizarre aufzulösen.

Eine offizielle Verlautbarung seitens des Herstellers gab es seitdem nicht mehr, das britische Branchenmagazin Develop berichtet aber jetzt, dass die Lichter bei Bizarre am kommenden Freitag endgültig ausgeknipst werden. Böses Blut gebe es allerdings nicht - diverse Entwickler hätten Develop gegenüber den Umgang Activisions mit der Situation noch gelobt.

Die Wurzeln des seit 1994 unter dem aktuellen Namen firmierenden Studios reichen bis in das Jahr 1988 zurück. Im Rennspielgenre hatten sich Martyn Chudley & Co. erstmals mit Formel 1 und Formel 1 '97 auf der PSOne einen Namen gemacht. Mit der Dreamcast-Produktion Metropolis Street Racer machte die in Liverpool ansässige Firma dann Microsoft auf sich aufmerksam, wollte man dort doch eine hauseigene Rennserie für die Xbox aufbauen. Project Gotham Racing wurden dann im Laufe der Jahre noch drei Fortsetzungen spendiert.

Bizarre versuchte sich aber auch weiterhin außerhalb des Genres und lieferte u.a. die XBLA-Produktionen Boom Boom Rocket sowie Geometry Wars: Retro Evolved ab. Für Sega produzierte das Team später den Shooter The Club . Laut Angaben der Entwickler ging man zuvor allerdings fast ein Jahr mit dem Konzept bei den Publishern hausieren - diese erwiesen sich als skeptisch hinsichtlich eines Shooters aus einem vermeintlich auf Rennspiele spezialisierten Studio.

Es waren auch die Erinnerungen an jene Phase, die die Studioleitung dazu bewogen, das Übernahmeangebot Activisions anzunehmen. Der Publisher, dem eine Rennspielreihe im Portfolio fehlte, ließ sich den Deal knapp 68 Mio. Dollar kosten. Blur konnte allerdings nicht die Verkaufserwartungen des Unternehmens erfüllen, welches schließlich mitteilen ließ: Das Genre habe sich in den vergangenen zwei Jahren zu sehr verändert. Bizarre hatte außerdem noch Blood Stone 007 produziert.

Kommentare

mochto schrieb am
Ja, ganz toll gemacht Act/Bliz :steinigen:
Da kauft man sich ein Studio welches für seine Rennspiele bekannt ist, lässt sogleich auch eines produzieren (Blur, welches sich trotz hervorragenden Kritiken anscheinend unter Erwartungen verkauft hat; ev. zu hoher Verkaufspreis im Laden? falscher Release-Zeitpunkt?? mal über eigene Fehler nachgedacht Act/Bliz???), fährt dann Trotz der Bond-Lizenz auch beim nächsten Spiel (007 Blood Stone, für ein Bond-Spiel der letzten Jahre ganz gut) nicht die erwarteten (?) Mio.-Gewinne ein und gibt das Entwicklerstudio dann schließlich sang- und klanglos auf.
Warum wurde z.b. nicht versucht ein F1-Spiel ohne offizielle Lizenz (dafür mit einem frei konfigurierbarem Editor für Fahrernamen und Autos, Teams) zu produzieren? Gab es früher massenhaft und hätte auf der PS3 sicher seine Anhänger gefunden, da zwischen "F1 Championship Edition" (März 2007) und "F1 2010" (September 2010) kein F1-Spiel erschienen ist und es keine alternativen zu diesen beiden Spielen gibt :!:
Und welche tollen Spiele hat Act/Blizz jetzt nochmal schnell im Portfolio? CoD, WoW, Diablo....... noch irgendwas, IRGENDETWAS??? Achja, ich vergass! Guitar Hero Serie ausgelutscht bis zum geht nicht mehr und eingemottet, True Crime einfach so eingestampft und Tony Hawk Serie katastrophal (Ride, Shred) gegen die Wand gefahren! Gratulation, tolle Leistung! :cheer:
Fragen über Fragen, die wohl nie beantwortet...
Druzil schrieb am
Ugchen hat geschrieben:Hast dir vermutlich wie soviele andere Spieler nicht das Steuerungs-Menü angeschaut, wa? :roll:
mh... doch? Und raten mal mit was ich Shift gespielt habe. Richtig! Mit Lenkrad. Und da ich durch GTR2, rFactor und Live For Speed durchaus weiß, wie man in einem guten Rennspiel Kurven richtig nimmt, kann ich mit Sicherheit sagen, daß Shift sich lenkt wie auf Schmierseife. Ich bin ja auch nicht der einzige der das sagt. Genau genommen ist das überall in den Test, Foren und sonstigen Bewertungen der größte Kritikpunkt an Shift. Du scheinst der einzige zu sein, der das nicht gemerkt hat. :roll:
Ugchen schrieb am
Druzil hat geschrieben:
Ugchen hat geschrieben:Öööhm.... Die Driftevents in Shift fandest du leicht wie Arcade? Ich habe Shift nur mit Lenkrad gespielt und ich fand diese Events die Hölle.
Das war für mich jenseits von Arcade oder Simulation.
Öööhm.... ne?! Das hab ich nicht geschrieben. :roll: Die Driftrennen hab ich erst gar nicht gespielt, weil ich Driftrennen scheiße finde.
Was ich meinte war, daß man in Shift in den ganz normalen Rennen mit den Wagen in der Gegend rumgeschlittert ist, als wäre jede Strecke mit 5 mio. Liter Schmierseife bearbeitet worden. :roll:
Wie gesagt:
Ich habe das Spiel mit Lenkrad und Gaspedalen gespielt und ich hatte sehr viel Spaß an Shift. Und wenn man mit viel zu hohem Tempo in enge Kurven fährt braucht man sich nicht wundern, wenn der Wagen untersteuert bzw. aus der Kurve rutscht.
Ich habe mein Tempo immer den Kurven angepasst und ich hatte daher NIE Probleme mit rutschenden Autos o.Ä...
Hast dir vermutlich wie soviele andere Spieler nicht das Steuerungs-Menü angeschaut, wa? :roll:
Harlekiin schrieb am
Das ist echt Schade - ich finde die PGR Reihe ist eine der besten Racing Spielereihen, welche es gibt.
Habe PGR2 geliebt. PGR3 war eigentlich der ausschlaggebene Punkt für den Kauf einer XBOX360 und PGR4 war auch Pflicht. Wäre noch ein PGR5 erschienen hätte ich es ohne zu zögern sofort gekauft - dafür hätte ich nicht mal 'nen Testbericht lesen müssen.
Schade Schade...dazu kommt noch: keine Geometry Wars Forsetzungen mehr??? Schade Schade :(
Viele Grüße
Harle
schrieb am

Facebook

Google+