Guitar Hero: World Tour: - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Musikspiel
Publisher: Activision
Release:
26.03.2010
17.07.2009
27.11.2008
26.03.2010
26.03.2010
Test: Guitar Hero: World Tour
86
Test: Guitar Hero: World Tour
67
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Guitar Hero: World Tour
86
Test: Guitar Hero: World Tour
85
Jetzt kaufen ab 6,89€ bei

Leserwertung: 84% [6]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Guitar Hero WT: Neue Klampfe

Dank eines Informationslecks waren bereits erste Infos zum mutmaßlichen neuen Gitarren-Controller von Guitar Hero: World Tour durchgesickert, jetzt konnten sich die Kollegen von IGN das Spiel mal etwas näher anschauen und die wohl wichtigste Neuerung des Geräts bestätigen: Am Hals des Controllers befindet sich nun zusätzlich zu den üblichen Knöpfen eine berührungssensitive Fläche.

Diese kann beispielsweise statt der Standardknöpfe benutzt werden, um die Noten zu spielen. Der Vorteil für ambitionierte Möchtegern-Satrianis: Statt umgreifen zu müssen, kann man auf dem Touchpad die Finger auf dem Gitarrenhals rauf- und runtergleiten lassen. Auch im Song-Editor, in dem man wie in einem MIDI-Programm eigene Lieder komponieren kann, kommt das Pad zum Einsatz.

Die neue Klampfe ist etwas größer als ihre Vorgänger und soll sich deswegen noch etwas "echter" anfühlen. Touchpad hin oder her: GH: World Tour wird auch mit den älteren Controllern funktionieren.

Auch wenn alle Instrumente in der Ankündigung als "wireless" beworben wurden, für das Mikro scheint das nicht zu gelten - Sänger bleiben weiterhin verkabelt.

Abgesehen vom Design - drei Pads, zwei Schellen plus Pedale - unterscheidet sich der Drum-Controller in zwei wesentlichen Aspekten vom Schlagzeug, das in Rock Band zum Einsatz kommt: Die Schlagflächen dämmen das Geräusch, das die Sticks beim Aufschlag erzeugen, deutlich besser. Dank der Pad-Sensoren wird außerdem registriert, ob man mit voller Kraft vor sich her trommelt oder eher zaghaft zu Werke geht.

Der Music Creator soll auch für Anfänger recht zugänglich sein. Die können sich beispielsweise eine vorgefertigte Bass- oder Schlagzeug-Spur aussuchen und dann loslegen. Profis, die lieber an jedem einzelnen Detail eines Liedes herumbasteln wollen, können das auch tun. Neversoft verspricht zudem eine bessere Balance der Schwierigkeitsgrade, was für viele Fans der Reihe einer der Kritikpunkte am Vorgänger gewesen war.

Das Spiel wird laut Kotaku mit 85 Songs - natürlich Mastertracks - daherkommen. Der Hersteller ließ zudem verlauten, dass die für Guitar Hero III erhältlichen Zusatzsongs auch in GH: WT funktionieren sollen. Im Gegensatz zum im Sommer erscheinenden Guitar Hero: Aerosmith , welches laut Herstellerangaben nichts mit den GH3-Zusatzinhalten anzufangen weiß. 

Guitar Hero: World Tour
ab 6,89€ bei

Kommentare

RyoAue schrieb am
Werds definitiv im Auge behalten :) Klampfen habich ja schon genug, also noch Mikro und Drumset^^
Bulli1992 schrieb am
hm hörrt sich wirklich schonmal gut an, mal sehen wie die Setlist sein wird
Sylar schrieb am
Hört sich gut an, aber laut IGN wird der Downloadcontent des dritten Tiels nicht kompatibel zu Teil 4 sein.
none of the downloadable content from Guitar Hero 3 will work with World Tour
gmp91 schrieb am
W T F !!!!!!!!!!!!!! 8O 8O 8O 8O :!: :!: :idea: :tanzen:
lest euch das von IGN durch... DAS IST DER WAAAAHNSINN was da alles kommt und das für den gleichen preis wie rock band WTF... obwohl ich eigtl aus dem alter raus sein sollte bin ich schon ganz hibbelig auf das game =D
ach du scheiße
schrieb am

Facebook

Google+