Arcade-Racer
Entwickler: Asobo Studios
Publisher: Codemasters
Release:
04.06.2009
02.07.2009
04.06.2009
Test: FUEL
65

“Große Welt, nichts dahinter: In FUEL dominiert die Langeweile über den Spielspaß, der sich auch aufgrund der unfairen KI und schwachen Fahrphysik in Grenzen hält. ”

Vorschau: FUEL
 
 
Test: FUEL
64

“Große Welt, nichts dahinter: In FUEL dominiert die Langeweile über den Spielspaß, der sich auch aufgrund der unfairen KI und schwachen Fahrphysik in Grenzen hält. ”

Leserwertung: 87% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

FUEL: Ist riiiiieeesig

Findet zumindest Codemasters-Mann David Brickley und verweist auf den Umfang des Titels: Die Spielwelt soll nämlich etwa 5.000 km² groß sein. Ermöglicht wird dies durch eine Technologie, die Satellitendaten und prozedural erzeugte Inhalte mischt. Vier Jahre habe das französische Entwicklerteam Asobo an dem Verfahren getüftelt, heißt es weiter.

Wäre FUEL mit "traditionellen Methoden" entwickelt worden, so würde es ungefähr vier Blu-ray-Disks füllen, legt Brickley nach. Auch habe er sich mal die Mühe gemacht, die Spielwelt des eigenen Spiels mit der von Burnout Paradise zu vergleichen - letztere wirke bei gleicher Skalierung mit ihren geschätzten "vier km²" so groß wie eine Briefmarke.

Was er aber nicht als generelle Kritik an der Serie von Criterion verstanden sehen will, weil sich beide Spiele eigentlich gut ergänzen würden. Bei Burnout gehe es halt wie bei Test Drive um Rennen, die sich auf Straßen abspielen. FUEL solle eher ein Hybrid sein, der sowohl Off-Road-Wettbewerbe und entsprechende Vehikel als auch Straßenrennen inklusive der gemäßen fahrbaren Untersätze bietet.

Kommentare

Balmung schrieb am
Es besteht aber ein Unterschied zwingen RPG Welten und Rennspiel Welten, bei letzteren ist man für gewöhnlich deutlich schneller unterwegs, wodurch eine größere Spielwelt auch direkt wieder kleiner wirkt.
Aber es kommt hier eh nicht nur auf die Spielwelt an, sondern auch wie das Gameplay dazu passend gemacht wurde. TDU ging da schon in die richtige Richtung, vor allem weil man nicht nur unterschiedliche Arten von Rennen fahren konnte, sondern neben eigen erstellten auch noch Tramper mitnehmen und Autos und Pakete ausliefern konnte. So kommt eben Abwechslung ins Spiel. Wichtig ist daher für das Spiel auch, dass man auch im Gameplay entsprechende Freiheiten hat, sonst nützt die ganze offene Welt nichts.
Was aber für die Atmosphäre der Spielwelt spricht sind Wetter- sowie Tag/Nacht Wechsel. Das macht die Spielwelt abwechslungsreicher.
Beam02 schrieb am
Jetzt verlässt man sich beim Erstellen der Spielwelten schon auf Satelliten. Letztendlich sollte man zwar abwarten was am Ende herauskommt, aber ich verstehe die Bedenken von MrDerb voll und ganz. Und es sei jetzt mal dahingestellt, um welches Genre es sich hier handelt, denn man muss bedenken, dass wir hier die größte jemals kreierte Spielwelt präsentiert bekämen. Größer als alles, was man je in einem Open World-Spiel zu sehen bekommen hat. Ich bin ehrlich, ich bin kein Freund von Gigantomanie, mir waren schon die Spielwelten in Oblivion oder SotC zu groß. Es besteht eben die Gefahr, dass man vor lauter Erkundung der Weltkarte das eigentliche Spielziel aus den Augen verliert.
Außerdem besteht der Reiz eines Spiel doch gerade darin, dass jede Ecke der Karte von den Entwicklern genau durchdacht und mit Liebe zum Detail gestaltet sein sollte. Einfach die aufgezeichneten Daten von Satelliten zu nehmen und daraus eine Spielwelt generieren zu lassen finde ich nicht sonderlich kreativ. Da habe ich lieber überschaubare Welten wie seinerzeit in Ocarina of Time, wo man noch bei jedem Hügel und jedem Grasbüschel die Liebe der Entwickler zu ihrem Spiel sehen konnte.
Primerp12 schrieb am
Auch ich teile die Bedenken, das die Welt zwar Groß, aber nicht Abwechlungsreich werden könnte. Gerade weil die ersten Bilder nun nicht sonderlich Spektakuläre Landschaften zeigen. Ich bin echt mal gespannt wie und ob das Konzept den Aufgeht. Auch MUSS es feste Strecken geben, und eine solche Fläche mit Straßen zu bepflastern ist sicher nicht gerade unaufwändig.
Aber mal davon abgesehen, wird das ein MMORG alla TDU??
mfg Primer
Mikrobi schrieb am
Also ich muss schon sagen das hier einige ganz schön komisch drauf sind. Soll in einem Forum in Zukunft immer eine einzige Meinung herrschen damit ihr zufrieden seit?? Man wie langweilig das wohl wäre so den ganzen Tag imaginär Händchen halten und Schnuffelsongs hören. Da schreibt jemand seine Meinung und nur weil sie Leuten nicht paßt wird gleich die Person angegriffen und als "kindisch" hin gestellt. Sorry Leute aber genau umgedreht ist es denn diejenigen die eine andere Meinung, auch wenn sie von der eigenen meilenweit abweicht, nicht tollerieren sind die Kinder.
So und nun zum Thema zurück und oh staunet ich kann die Bedenken zu dieser riesigen Spielwelt absolut verstehen. Sicherlich sollte man abwarten was kommt schließlich weis keiner wie man dieses Areal füllt aber schwierig wird es mit Sicherheit werden auf Dauer abwechslungsreich zu bleiben. Ich persönlich (nochmal für alle - meine eigene Meinung) verstehe den Sinn gar nicht ein Rennspiel auf so eine riesige Fläche zu basteln weil man doch am Ende nur auf feste Strecken bauen kann. Klar wäre es absolut genial wenn man von einem beliebigen Startpunkt einfach blind ein Ziel vorgibt und alle Klassen sind erlaubt. Tja aber schnell würde man heraus finden das es NIE auch nur annähernd ordenliches Ballancing geben kann. Im Endeffekt wird es also begrenzte Rennstrecken in einer riesigen befahrbaren Welt geben wo man als Zusatz nebenbei aus Fun rum düsen kann. Man könnte also theoretisch eine abgespeckte Version raus bringen wo nur die Rennpisten in einer Liste sind und vom Rennspiel her wärs das gleiche.
Ich jedenfalls hab bei GTA SA schon manchmal gedacht das diese Fahrerei ziemlich nervig sein kann. Für mich besteht also gar kein Reiz mich Stundenlang an den Computer zu setzen und durch die Botanik zu fahren weil die Welt es her gibt - sicherlich kann das jeder selbst für sich entscheiden aber ich setz mich da lieber aufs eigene Motorrad oder fürs Gelände aufs Fahrrad und hab das in echt.
Balmung schrieb am
Bin mal gespannt wie das Spiel am Ende wird, ich mag solche offene Welt Rennspiele, eben weil man nach belieben auch mal rumkrusen kann, ohne einer bestimmten Streckenführung folgen zu müssen.
schrieb am

Facebook

Google+